Warum wurde die NS Ideologie damals angenommen?

6 Antworten

Die Leute waren verzweifelt und brauchten einen Sündenbock. Ihnen wurde viel versprochen, was die Leute aufnahmen, da es zuvor eine weite Armut und Arbeitslosigkeit gab, undn Hitler konnte gut reden.

Aussichtslosigkeit, Verlust des doch so schönen Kaiserreiches - früher war alles besser -, Arbeitslosigkeit ...

hohe Arbeitslosigkeit...Arbeitsplatzschaffung durch Autobahnbau

Exclusivität/elitäre Denke...findet man heute zB im Marketing noch, wenn Exclusive Mitgliedschaften zB angeboten werden. Damals gehörte man eben zu ner besseren, intelligenteren "Rasse".

klare Strukturen, streng hierarchisches Denken, man wusste, wo man konsequenzlos runtertreten konnte, also Selbstjustiz wurde gebilligt

es gab bevorzugte Gruppen, politisch, aber auch gesellschaftlich, die geehrt wurden, zB Mütter wurden hervorgehoben, was dem Ego ungemein guttat

eine gemeinsame Ideologie. Massenveranstaltungen etc stärken auch per se den Zusammenhalt. Die damaligen Events, gerade im Sportbereich und Militärparaden zielten auch darauf ab, die eigene Stärke und Effizienz zur Schau zu stellen.

klare Feindbilder wurden vorgegeben und kommuniziert, durch PR-Aktionen, Plakate, Mundpropaganda

Drogen ...Pervertin,,wohl auch in Schokolade

Warum denn nicht. Populismus verfängt doch heute auch auf der ganzen Welt. Such mal den Unterschied zwischen America first und Deutschland, Deutschland über Alles....

Es heißt "Deutschland, Deutschland über alles". Das bedeutet, dass ein Vereinigtes Deutschland besser ist als die vielen Kleinstaaten. "America First" hingegen stellt die Vereinigten Staaten über alle anderen Staaten. Das wäre dann quasi wie "Deutschland, Deutschland über alle".

Gruß Wilhelm

0
@KaiserWilhelm3

Das war der ursprüngliche Hintergrund, aber sicher nicht der, den Nazis interpretiert haben. 1933 gab es keine deutsche Kleinstaaten.

2
@archibaldesel

Richtig. Die Nazis haben das Lied bewusst falsch interpretiert um es als Propagandamittel einzusetzen. Und dadurch wird das Lied leider bis heute noch negativ betrachtet. Das zu ändern ist auch nur schwer bis überhaupt nicht mehr möglich.

0
@KaiserWilhelm3

... und das ist auch gut so. Es nimmt den Höckes dieses Landes eines ihrer Lieblingsspielzeuge weg. Aber es reicht auch so schon...

2
@KaiserWilhelm3

Auch heute gibt es keine deutschen Kleinstaaten. Was spricht also gegen die 3. Strophe? Einigkeit und Recht und Freiheit sich für eine Demokratie doch sehr lobenswerte Ziele.

1
@archibaldesel

Habe ich denn je etwas anderes behauptet? Einigkeit, Recht und Freiheit sind Dinge, die jeder Staat benötigt. Egal ob Demokratie, Monarchie oder Aristokratie. Ein Staat in dem diese Grundwerte fehlen wird früher oder später entweder in einer Diktatur oder in einer Revolution enden.

0

Weil 1932/33 gleich drei Schwachköpfe rumgemurkst haben und Hitler an die Macht brachten: von Papen, von Schleicher sowie Hindenburg.

Was möchtest Du wissen?