Kein Kontakt herstellen. Ignorieren, nicht mit ihr reden.

...zur Antwort

Mit Diagnosen würde ich mich zurückhalten, weil da viel durcheinandergewirbelt wird von Hobbypsychologen. Weiß ich, weil jemand, den ich kannte, der immens Drogen konsumierte und dadurch eine Störung hatte, oft falsch diagnostiziert wurde.

Aber... so von Leuten, die ich kenne und von denen ich weiß, dass sie Mobbing oder ähnliches durchgemacht haben, sind manche anderen gegenüber schadhaft geworden. Die haben dann aber in einem entsprechenden Umfeld gelebt oder entsprechende Leute betreut. Manche entwickeln ein Weltbild, was Sonne und Mond entspricht oder Himmel und Hölle, wobei sie ihr Umfeld entsprechend einteilen und behandeln. Manche sind ignorant geworden, in dem Sinne, dass sie Stärke und Resilienz von anderen insofern fordern, dass sie schadhaftes Verhalten tolerieren und sich nicht wehren, "Superkräfte" zur Selbstheilung entwickeln - das läuft dann auch eine verzerrte Wahrnehmung hinaus, nichts antisoziales, und kann auch als "Psychologie" bezeichnet werden, womit es allerdings im medizinischen Sinne nichts zu tun hat. Manche Leute sind antisozial aufgrund ihres Weltbildes, aufgrund Drogen usw., weil sich deren Werte durch Drogen verschieben oder durch das Weltbild. Das hat nicht immer mit der Persönlichkeit zu tun.

Kann auch Eifersucht sein, Neid... wie Futterneid oder ähnliches. "Ich wurde nie gut behandelt, also behandele ich xyz schlecht".

Kontrollverlust über eine Person usw. ist auch so etwas.

Manche neigen dazu alles in Psychologie zu tauchen, können ohne Psychologie oder zumindest das, was sie als solche interpretieren, nicht mehr. Das wäre dann so ähnlich wie Bushidos "Mephisto", wenn man sein Umfeld entsprechend in Teufel und die Guten einteilt, also das auch wirklich lebt. Vergleichbar auch mit politischem Extremismus - für die Linken ist alles, was nicht links ist, rechts. Wahnhaft wäre es dann, wenn Linke einer Person xyz hinterherrennen, dieser nachstellen und sie als rassistisch bezeichnen, obwohl sie diese faktisch nicht persönlich kennen. Der Wahn zeigt sich dann nicht nur darin, dass sie diese als Rassist bezeichnen, sondern auch in dem Verfolgen der Person z. B. Nennt man auch Stalking.

Selbstoptimierungswahn kann auch dahinter stecken. Kontrollwahn auch im christlichen Sinne, insbesondere wenn es auf extreme Art eingetrichtert wurde - also einer anderen Person aufgezwungen wurde. Diese Leute können dann auch ein Verhalten entwickeln, das anderen gegenüber grenzüberschreitend ist. "Du darfst keine Kinder haben" als Beispiel, also jemanden etwas aufzwingen, aus welchen Überzeugungen auch immer. Es liegt hier keine Begründung vor, sondern eine Überzeugung... Es müssen nicht Fakten sein, es kann ein Weltbild, eine Anschauung, eine Assoziation sein, die damit verknüpft ist. Vorurteile auch. Die vielleicht auch durch Suggestion entstanden ist.

Auch ne Möglichkeit ist, dass manche abstumpfen. Vielleicht apathisch wirken. Was aber nicht unbedingt antisozial ist. Oder sie entwickeln irrationale Ängste, die dazu führen, dass anderen geschadet wird. Hat auch nichts damit zu tun, dass die antisozial sind. Nur deren Verhalten als solches kann als antisozial bezeichnet werden.

Wenn man von solchen Leuten allerdings belästigt wird, dann sagt man halt "antisozial".

...zur Antwort

Kommt auf die Frauen an. Schlechter Charakter ist nichts für immer, weil... die bleiben dann eher wahrscheinlich nicht treu oder schaden dem Partner. Oder wenn Frau auf Drama steht oder was auch immer. Ich denke, pauschal wirst du das nicht beantwortet bekommen.

...zur Antwort

Ich kenne persönlich keinen Ehemann oder Ehefrau, die fremdgegangen sind, nur solche, die bereits in Scheidung lebten.

Ob jemand dazu neigt... kommt, denke ich, auf viele Faktoren an. Wie war derjenige bereits vor der Eheschließung? Bei on-off-Beziehungen wegen anderer Partner kann man sich das schon vorstellen, dass es schwer fällt sich für einen Partner zu entscheiden.

War die Ehe aus der Not heraus, also ist man mit dem Partner nicht aus Liebe zusammen, oder verliebt man sich binnen kürzester Zeit in jemanden, dann kann man sich auch Fremdgehen vorstellen.

...zur Antwort

Hat was mit der Gleichberechtigung bzw. Gleichheit vor dem Gesetz zu tun, denke ich, da jede Religion für sich eigene Regeln festsetzt. Stell dir das pro Religion als Kreis vor. Alle religiösen Kreise sind Teilmenge eines Kreises "Deutschland" als Staat, der diese umfasst. "Früher" wurden Homosexuelle durch die Kirche nicht akzeptiert. Das hieße, sie waren Mobbing ausgesetzt in manchen Religionen, was in DE verboten ist. Wenn du dich also in Deutschland bewegst und jede Religion beanspruchen würde, Gesetz zu sein, welches Gesetz würde für dich dann gelten? Katholisch? Evangelisch? Muslimisch? Mormonen? Das der BRD.

Religionsfreiheit gibt dir die Möglichkeit evangelisch, katholisch, Bruder/Schwester bei Mormonen, Muslime, ... oder ohne Religion zu sein. Damit stellst du dich freiwillig in einen religiösen Kreis und akzeptierst freiwillig seine Regeln, wobei vieles nur mit deiner Einwilligung sein darf. Du kannst natürlich jederzeit auch gegen bestimmte Regeln sprechen, wenn sie dein Wohl gefährden.

Das heißt theoretisch auch, dass andere Religionen nicht in dein Leben reinquatschen dürfen, wobei das in der Realität auch anders sein kann. Das ist ja manchmal das Problem, was die Kompatibilität von Religionen und Gesellschaft betrifft.

...zur Antwort
6 bis 10

Ich hatte mal aus beruflichen Gründen eine Fernbeziehung, das war aber nichts bzw. ging nicht gut, weil einfach zu zeitintensiv. Man verbringt, denke ich, auf lange Sicht auch nicht genug Zeit miteinander, um herauszufinden, ob man zusammen passt oder sich gegenseitig nervt, wenn man dann doch 24/7 miteinander lebt.

...zur Antwort

Herbert. Bei der nächsten Energieabrechnung kannste feierlich Grönemeyer hören, wenn die Rechnung zu hoch ist.

...zur Antwort

ich denke schon. dort herrscht eine andere Einstellung, zumal manche dort bereits Waffen mitbringen - siehe Amokläufe. die sind aber auch viel multikultureller als wir hier und dadurch verschärfen sich die Probleme unter den Kulturen dort sicherlich schneller und werden heftiger ausgetragen

...zur Antwort

vielleicht nimmst du sie situativ als nüchtern wahr. Nuhr und Co beweisen ja, dass es Humor usw. gibt

...zur Antwort

Klingt nach Friendzone ein wenig... wenn das schon länger so geht und es sonst keine Momente gab, wo etwas anderes rüberkam, dann FZ

...zur Antwort

Er schmeißt mich aus der Wohnung und geht saufen?

Hallo ihr lieben… Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und habe schon echt viel mit ihm durchmachen müssen. Er war schon immer jemand der am liebsten jedes Wochenende trinken geht und am Anfang der Beziehung war er auch Freitags UND samstags saufen… ich habe ihm gesagt das ich das nicht gut finde und er hat es dann auch sein gelassen. Allerdings hat er sich extrem zum negativen Verändert. Er wird oft aggressiv wenn er getrunken hat und schreit mich an, aber das tut er auch im nüchternen. Und in letzter Zeit hat es angefangen das er mich fast JEDEN Samstag wenn wir nur mal kurz gezankt haben oder so mich aus seiner Wohnung schmeißt um danach saufen gehen zu können. Er geht dann meistens einkaufen und von ihm kommt dann wenn ich wieder komme bist du weg. Da kann ich mich entschuldigen und betteln wie ich will er will dann einfach nicht mehr das ich da bin und das kann ich einfach nicht verstehen… sonst ist er eigentlich ein sehr fürsorglicher, lieber Partner der sich Mühe gibt aber ich habe langsam das Gefühl es geht alles nach deiner Nase…

wir hatten schon unendlich viele Gespräche über das Thema Alkohol und seine Respektlosigkeit(er wird mittlerweile auch schnell beleidigend also verpiss dich aus meinem Leben, f… dich usw.) aber es hat nie etwas gebracht, es ist eher nur noch schlimmer geworden und ich hab langsam das Gefühl er geht immer eine Stufe höher. Wenn er dann weg ist oder wir uns gestritten haben sitze ich da und heule und er nimmt mich nicht einmal in den Arm sondern sitzt dann in der Küche und trinkt sein Bier und fragt mich dann auch noch wann ich denn endlich fahren würde. Ich kann das langsam nicht mehr ich habe mich schon zwei mal getrennt und jedes Mal heult er mir dann die Ohren voll das er mich doch so lieben würde und nicht ohne mich könnte. Aber warum verhält er sich dann immer so als wäre ich ihm scheiss egal?

denn auch wenn ich dann nachhause fahre meldet er sich überhaupt nicht samstags sondern geht dann einfach trinken und ich sitze alleine wie dööfchen zuhause und heule mir die Augen aus dem Kopf… was soll ich tun? Die Trennung fällt mir so unheimlich schwer weil er auch meine erste große Liebe ist aber ich glaube nicht das er sich ändern wird… Auch so ist er jemand der sich nichts sagen lässt, ich frage ihn zum Beispiel seit Monaten was mit einem Führerschein wäre da er schon 22 ist aber er blockt bei dem Thema jedes Mal ab. Ich mache gerade mein Abitur und habe ein Ziel vor Augen aber er lebt in den Tag hinein ohne irgendwelche Ziele oder sonst was. Da frage ich mich auch ob diese Unterschiede überhaupt zusammen funktionieren können? Aber das schlimmste ist für mich sein respektloses, eiskaltes Verhalten. Es war auch eigentlich geplant das ich nächstes Jahr zu ihm ziehe aber ich glaube nicht das das noch eine gute Idee ist..

...zur Frage

ich hatte auch mal einen, der arg viel Alk getrunken hat... und mich nach zwei Wochen heiraten wollte, was wohl eher der Suff war als Realität :D

ich hab grundsätzlich festgestellt, dass die Sucht immer stärker ist und hab die Beziehung auslaufen lassen, d. h. hab mich immer mehr distanziert. es gab weniger Drama und irgendwann war er von selbst weg. das ging dann ganz smooth auseinander. schlimm war auch das kontrollierende Verhalten, alles bis ins kleinste Detail bestimmen zu müssen... und die Ausreden warum er trinkt und warum so viel etc. Substanzmissbrauch ändert die Leute sehr, also auch den Charakter... Da muss man sich schon überlegen, ob man das so lang mitmachen will. Manche fangen auch zu lügen sie seien clean, konsumieren heimlich... usw... letztlich solltest du das entscheiden, ob du das mitmachen willst, unabhängig davon, ob da Liebe ist. Im Grunde bestimmt er jetzt über deine Gesundheit und dein Wohlergehen mit. Drogen stehen meist an erster Stelle und machen blind für die Menschen um einen herum. Sollte man abwägen... insbesondere, wenn Kinder da sind, ist es noch wichtiger.

...zur Antwort

Liebeskummer hatte ich jetzt noch nicht wirklich... Fassungslosigkeit beschreibt es am besten, also bei dem, was ich meist so hatte nach einer Beziehung... muss aber dazu sagen, dass da manche abhängig zu sein schienen (Wein/Alk bzw. die Drogen) und das eher den Hintergrund gab für die "Beziehung"...

Als ich mal in einer Beziehung war, die richtig gut lief, hatte ich keinen Liebeskummer, sondern... ich hab es halt hingenommen wie es war, auch, wenn ich erst mal überlegen musste, wie das sein konnte, dass Schluss ist... Ich denke, Liebeskummer hat etwas mit Besitzdenken zu tun. Und Besitzdenken hat wiederum nichts mit Beziehung zu tun; ist er dein Besitz, willst du deinem Partner ja nicht unbedingt etwas Gutes, sondern bist in der Beziehung aufgrund eines Eigenzwecks... Vielleicht hilft es auch zu wissen, dass manche die rosa Brille oder das, was sie auf den Partner projizieren, mit Liebe verwechseln. Da ist man halt noch ein bisschen Kindskopf.

...zur Antwort

Wie mit Unverständnis mit einer Hochbegabung umgehen?

Hey, ich bin 15 und ich war früher auf einem Gymnasium, dort hatten fast alle sehr gute Noten, da sie sehr ehrgeizige Eltern hatten. von sich aus oder durch den Druck der Lehrer dachten, dass eine 3 oder ab und zu eine 4 nicht ok sind.

Ich hatte in der 1.-7. Klasse immer sehr guten Noten, erst nur 1en auf der ( ziemlich anspruchsvollen Grundschule), auf dem Gymnasium von der 5.-7. Klasse, dann ab und zu auch 2en und auch im Zeugnis und ab und zu in arbeiten 3/4, da es mir dich meine psychisch kranken Vater sehr schlecht geht, ich aussagen musste ( beim Jugendamt, Anwälten und der Richterin), damit ich nicht mehr zu ihm muss und ja, das war alles sehr krass…!;(

Ich muss auch dagen, dass ich immer sehr gut war, da ich durch meine Eltern nie den Druck hatte extrem gut zu sein, das hat irgendwie was positives bedeutet ( für mich und meine Geschwister) und ich Hochbegabt bin, früh gefördert wurde, auch in der 1.-4. Klasse immer spielen durfte, wenn ich auch mit den Extraaufgaben etc fertig war.

Mein Mathelehrerin hat bei einem LEG mal gesagt, dass ich so gut sei und sie mir nichts mehr beibringen kann ( zumindest vom Stoff her aus der Grundschule) ich war extrem gut in Mathe, Musik, Sport, Deutsch (allgemein Sprachen) und in eigentlich jedem anderen Fach auch. Die besten 4 aus jeder Klasse ab der 3. Klasse durften in der Mathe Stunde ( in meinem Fall) in einen philosophischen Kurs gehen, das hat uns allen sehr gut gefallen, ich wurde auch sehr gut durch die Matheolympias oder durch einen anderen Mathe Wettbewerb extrem gut gefordert, so war es für mich nicht nur langweilig und habe ohne eine Klasse zu überspringen alles gut gelernt und ganz gut gefordert.

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass jetzt in der 10. Klasse auf der neuen Schule (Waldorfschule) mich am Anfang 3/4 Jungs gemobbt hatten, das haben die Lehrer dann nach 3 Monaten endlich mal geklärt, die haben mich auch gemobbt, weil ich immer so „viel“ wusste, war für mich eher wenig oder normal, dann auch, weil ich oft (also von denen so gefühlt) sie beleidigt habe, also wegen der Verbesserung, wenn sie was falsches gesgat haben oder es nicht besser wussten ( ich wollte nur helfen und nie beleidigend werden).

Sie haben mich auch einfach extrem provoziert, sodass extrem vielen aus der Klasse aufgefallen ist, dass ich während oder nach so einer Diskussion deswegen aus der Klaas gegangen bin (für 10-20 Minuten ca), das habe/ durfte ich früher an der alten Schule oft, da die Lehrer etc von meiner Begabung, meiner extrem Sensibilität etc wussten, auch was ich so erlebt habe und ja, das war ganz gut.

Morgen rede ich mit meinen beiden Lehrern, die können dann erlauben, dass ich in Fächern, in denen es mir zu laut wird, dann meine Kopfhörer benutzen darf, alleine arbeiten darf, vllt mal alleine draußen arbeiten darf oder was anders machen kann, wenn ich schon fertig bin, was haltet ihr davon? Meine Mutter hatte das so schon besprochen und vom Mobbing etc erzählt…

LG Noah, danke für Antworten:)

...zur Frage

Einen Tipp, den ich dir geben kann: Wenn jemand dich stört, weil er dich mobbt, dir in irgendeiner Weise blöd kommt, dich provoziert oder sonst was... vergiss denjenigen. Es gibt Leute, die wollen andere verärgern, provozieren,... gibt sogar Lehrer, die so sind. Manche meinen Erwachsene zu sein, sind es aber nicht, was man eben genau an so etwas erkennen kann.

...zur Antwort

Ich halte es für sadistisch, dass einer sterben muss, damit andere sich besser fühlen. Schätze, dass das für Christen eine Art mentalen Neustart bedeuten soll. Bei Christen haste ja auch oft den Fall, dass die Vergeben müssen, um weiterleben zu können... was ich für absoluten Schwachsinn halte. Aber auch das ist Religion - Menschen können glauben, was sie wollen und wenn es das fliegende Spaghettimonster ist. Wenn es denen hilft, mit Dingen klarzukommen.... wichtig ist, dass dabei niemand zu Schaden kommt wie bei dieser Colonia Dignidad z. B., was ein Missbrauch von Religion darstellt.

...zur Antwort

Nein. Ich finde, wenn man kein Interesse hat, sollte man Schluss machen. Ich hatte allerdings einen Partner, der mir gestand, mit mir fremdzugehen... ich hab ihn - zugegeben - etwas ... befragt dazu. Bei einem anderen weiß ich es nicht genau, aber... das Verhalten war eher etwas kindisch/kindlich. Wollte zwar heiraten, wirkte aber eher nicht seriös, kam auch wieder zurück, um es ein zweites Mal zu versuchen, hat aber Spielchen gespielt - Eifersucht versucht auszulösen... war nicht so meins.

...zur Antwort

Sicherlich weiß du wo er wohnt und sicherlich hat er einen Briefkasten oder so was... abgeben. Fertig.

...zur Antwort

wie kommst du denn darauf, dass man da auf seine Grundrechte verzichten muss?

Grundsätzlich würde ich das nicht, bei jeder Partei, wobei es Extremen eher schwer fällt: Bei Extremen ist es ja verboten links oder rechts zu sein, was rein vom Grundrecht her eben nicht verboten ist. Da fängt das Dilemma grundsätzlich schon mal an.

...zur Antwort

Fristlose Kündigung seitens des Arbeitgebers kann nur erfolgen, wenn es dringende Gründe gibt. Wenn sie Beinschmerzen hat und ins Krankenhaus muss, ist das nichts langfristiges, sondern akut. Also kein Grund für eine fristlose Kündigung.

...zur Antwort