5 Antworten

hat er doch getan, den mose erreicht nicht das "gelobte land"

moses konnte gott NICHT in seinem inneren spüren, sondern war darauf angewiesen äußere proben der gottesäußerungen wahrzunehmen

Im Bibelkommentar von Dr. John Walvoord findet sich dazu:

"Die Beschneidung des Sohnes Moses (wohl Gerschom) erscheint befremdlich. In den Jahren in Midian hatte Mose es vernachlässigt, Gottes Geboten gehorchend (vgl. 1. Mose 17,10), seinen Sohn zu beschneiden. Deswegen wollte Gott ihn töten, vielleicht indem er eine schwere Krankheit verursachte. Zippora beschnitt ihren Sohn mit einem scharfen Stein, und Gott verschonte seinen Propheten. Zippora nannte Mose einen Blutbräutigam. 

Die Bedeutung des Wortes ist unbekannt, aber einige meinen, dass er abfällig benutzt wurde, um anzudeuten, daß Zippora diesen Ritus nicht liebte, obwohl sie ihn ausführte, um das Leben ihres Mannes zu retten. Andere nehmen an, dass Zippora in diesem Akt eine Art Erlösung sah, in der das Blut des Sohnes Mose vor dem Herrn wiederherstellte und sie ihn somit als neuen Bräutigam erhielt."

Lies doch einfach kurz nach in der Bibel

Weil er seinen Sohn nicht beschnitten hat, sagen manche Kommentatoren.

https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=399

Ich hoffe, deine Frage ist damit beantwortet. lg

Danke Kaetek, ich kannte diese HP..bin aber nicht ganz überzeugt. Gott konnte direkt Mose sagen dass Er seine Kinder beschneiden soll stattdessen ihn überfallen!!!

übrigens, war Mose beschnitten?

0

Was möchtest Du wissen?