Warum wird Diesel als Selbstzünder genutzt?

6 Antworten

  1. die Energiedichte im Diesel ist höher als bei Benzin. Daher kann ich aus weniger Kraftstoff die selbe Menge Energie (oder Leistung * Zeit) heraus hohlen. Also Anders herum ich verbrauche weniger.

  2. Du vertauschst Ursache und Wirkung was die Frage nach dem Zündpriniziep der beiden Motoren angeht. Der Dieselmotor wurde ja nicht entwickelt um einen Selbstzünder zu bauen. Vielmehr wollte man für den Kraftstoff "Diesel" (=Heizöl) einen Motor bauen. Dabei wurde eben das Selbstzünden unter extremem Druck (und dadurch verursachte entsprechende Erwärmung) als Vorgehensweise entwickelt.

PS: Ein mit Benzin betankter Dieselmotor geht übrigens unter anderem deswegen kaputt weil das Benzin schon viel früher im Kompressionsvorgang zündet!

diesel ist ein produkt,was bei der produktion von erdöl und ergas entsteht. weil er also billiger als benzin ist benutzt man ihn auch zum fahren,aber natürlich auch anderweitig.

eben,es ist auch einfacher mit benzin.es gibt nun mal ein paar vorteile,welche das diesel gegenüber dem benzin hat.die klopffestigkeit ist höher,somit wird weniger verbraucht.wenn du also viel im auto fährst lohnt es sich,nach einem diesel ausschau zu halten. dafür ist wiederrum diesel giftiger als benzin und für die umwelt überhaupt nicht gut.

Diesel giftiger als Benzin? Vergleichst Du da nicht Pest und Cholera ? Benzin ist leicht flüchtig und enthält z.B. Benzol - das ist giftig (Erbgutverändernd, Krebserregend...) genug. Die Wassergefährdung mag bei Diesel vielleicht höher sein, aber die Lagerung ist eben weil Diesel nicht so schnell verdunstet und entsprechende Dämpfe bildet etwas einfacher. Umweltfreundlich sind beide auf keinen Fall!

Auch was die Verbrennung angeht würde ich sagen, haben beide vielleicht Vor- und Nachteile gegenüber dem einen oder dem andren - aber gifitg und umweltschädlich bleiben sie trotzdem.

0
@hapezi

diesel ist trotzdem giftiger. ich werds ja wissen,hatte meine chemieprüfung über benzin und diesel.

0

Das Schöne an einem Selbstzündermotor ist, dass man wesentlich stärker verdichten kann. Dies erhöht den Wirkungsgrad. Bei einem fremdgezündeten Motor darf die Verdichtung nicht so hoch sein, weil er sonst klopft.

Man hat also einen Motor, der hoch verdichtet. Ein geeigneter Kraftstoff muss eine gewisse Zündverzugszeit haben, weil sonst direkt nach der Einspritzung der gesamte Kraftstoff verbrennt. Das führt zum unerwünschten Nageln.

Da man sowieso hoch verdichtet (dies tut man gerne, es ist kein Problem), kann man gut den schwer entflammbaren Dieselkraftstoff verwenden.

Ein Dieselmotor ist sparsamer als ein Benzinmotor, weil er eine höhere Verdichtung hat, mit magerem Gemisch läuft und nicht gedrosselt läuft. Die Drosselung ist der Grund, warum insbesondere im Teillastbereich der Benziner wesentlich ineffizienter ist als der Diesel.

Einspritzen ist ein Vorgang , kein Ereignis !

0

diesel könnete man mit einer zündkerze nicht wie ein benziner am leben halten, deswegen wird das von Diesel erfundene verbrennungsprinzip angewandt...dieselkraftstoff hat eine höhere energiedichte als benzin, auch deswegen verbraucht ein dieselmotor weniger als ein benziner, sein wirkungsgrad ist höher, eigentlich der höchste unter wärmemaschinen...

Was möchtest Du wissen?