Warum vergeht die Zeit gefühlt abends schneller als morgens?

3 Antworten

Hallo! Geht eine Zeitspanne zu ende, so gibt es oft eine gefühlte ( subjektive ) Stauchung der Zeit. Gibt es aber in vielen Bereichen, auch bei der Arbeit oder beim Sport. Der erfahrene Läufer weiß schon vorher : Laufe ich 10 Km so geht ab 9 km oft alles schnell und von selbst. Marathonläufer sagen oft dass man nur 40 km laufen muss - der Rest geht von selbst. Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

weil du bei der ruhe fase deines körper langsamer denkst langsamer handelst als du denkst und bei einer Beschäftigung achtet man so oder so nicht auf die zeit als wenn man ihn der schule sitzt und auf die uhr start, kann aber auch sein das du eine art träumer bist wo tags immer wieder wachgerüttelt wirst nachts dich aber keiner stört

Ich sagte doch ich geh von den Ferien aus, weil in der schule die zeit eh langsamer vergeht...

0

Das kommt auf das an, was man in dieser Zeit erlebt. Du schreibst es schon richtig: "ich habe das Gefühl..."

Wenn man viel zu tun hat, reicht die Zeit nicht aus - umgekehrt bei Untätigkeit kommt man sich vor als wäre man im Zeitlupenraum gefangen ...

Es hat auch nichts mit Jung oder Alt zu tun, sondern schlichtweg mit der genutzten Zeit bzw. der Art.

Die Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft hat einmal einen guten Bericht ausgegeben - google doch mal danach ...

Was möchtest Du wissen?