Warum tut Kohlensäure weh beim trinken?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil die Kohlensäure aufsteigt im Hals. Die kleinen Gasbläschen bewegen sich gegen die Schluckrichtung. Dadurch entsteht Reibung zwischen der Oberfläche der Blschen und der Schleimhaut im Hals. Je schneller man trinkt, desto mehr Kohlensäure will gleichzeitig in dem Hals wieder nach oben. Und da die ganze Flüssigkeit gleichzeitig nach unten will, ist die Reibung besonders groß, da in der Speiseröhre ja auch nicht sooo viel Platz ist ;-) - schon gar nicht für zwei Dinge, die in verschiedene Richtungen wollen.

geht mir auch so. scheinen manche mehr manche weniger schmerzlich zu empfinden. möglicherweise könnte es damit zusammen hängen, dass kohlensäure nicht aus spaß "säure" heißt. jede säure ist aggressiv - einige kann der mensch vertragen, andere nicht, und dann gibts die wackelkandidaten wie die kohlensäure ;)

wo genau bei den menschen der unterschied liegt der diese empfindung beeinflusst, dazu solte sich nochmal ein experte melden.

Weh tut meistens die Kälte. Wie es heute üblich ist, muss alles eiskalt getrunken werden. Doch diese Unsitte ist schädlich und tut oft sogar weh. Etwas temperiert wäre besser.

Auch die Kohlensäure die fast überall drin ist, ist nicht gesund. Bis diese Säure wieder neutralisiert ist, verbraucht derKörper Kalzium, Magnesium, und andere guten Stoffe.

Darum rate ich dir, die reduziere die Kohlensäure, so viel wie möglich. Die Knochen und Zähne danken dir später.

Eigentlich sollte es nicht weh tun...wenn das der Fall ist würde ich mal zum Doc gehen. Ich denke es liegt an zu wenig Schleimhaut ;-)

Ich meinte nicht ein halbes Glas. Ich z.B. Kann eine halbe Wasserflasche ohne Probleme runterbringen, aber mit Kohlensäure nicht xD

0

Ich trinke gerne mal Weizenbier, das beinhaltet doch sehr viel Kohlsäure, aber ich emfinde das als sehr prikelnd.

Was möchtest Du wissen?