Warum trinken wir Wasser mit Kohlensäure?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Früher gab es ja nur stilles Mineralwasser

Das stimmt so nicht. Es gibt nämlich auch natürlich vorkommendes, kohlensäurehaltiges Mineralwasser.

Selterswasser oder Selterser Wasser bezeichnete ursprünglich ein Mineralwasser aus den Quellen im mittelhessischen Niederselters im Taunus im Landkreis Limburg-Weilburg. Bei diesem Mineralwasser handelt es sich um einen alkalisch-muriatischen Säuerling, d. h. um ein aufgrund seines Natriumhydrogencarbonat-Gehalts basisches, kochsalzhaltiges Mineralwasser mit einem natürlichen Kohlensäure-Gehalt von über 250 mg/l.

http://de.wikipedia.org/wiki/Selterswasser

1780 oder etwas später kam j. schweppe auf die idee mit kohlensäure versetztes wasser für die medizin herzustellen, kohlensäure macht mineralwasser haltbarer ich glaub der hat auch chinin in den tonic gemacht gegen malaria oder so!!! hilfreich???

Es schmeckt einfach und ist bei weitem weniger Fad, die Kohlensäure macht die Getränke oft Geschmacklich besser und bringt mehr Frisch rein.

Einige Menschen können in der heutigen Zeit auch kaum noch Wasser ohne Kohlensäure trinken. Ich persönlich finde stilles Wassr wiederlich und ich vertrag es auch nicht. Danach bekomme ich immer eine starke Übelkeit. Bei Leitungswasser geht es sogar bis zum Erbrechen.

Trend wurde es einfach als neue Erfindung, die Getränke aufwertete. Grade der Limonaden Sektor. Wer eine Cola oder Fanta ohne Kohlensäure trinkt, merkt sofort, dass einige Getränke nur einen revolutionären neuen Geschmack bringen konnten, durch eben diese Kohlensäure, ohne sie schmeckt es scheußlich.

Nein, früher trank man Wasser aus dem Hahn, sofern man fließend Wasser hatte, und davor Quellwasser, wenn man eine Quelle in der Nähe hatte. Das stille Wasser ist bzw. war vielleicht weiter verbreitet, weil es Wasser gibt, das tatsächlich von Natur aus einen mit stillem Wasser vergleichbaren Kohlensäuregehalt hat - im Gegensatz zu regulärem Sprudel, der immer noch nachträglich angereichert ist.

Warum wir den trinken? Ich würde mal sagen, weil man danach so herzerfrischend rülpsen kann.

Ich persönlich würde bei einem guten oder gar erlesenen Essen auf den Genuss von Sprudel, also stark mit Kohlensäure angereichertem Wasser, verzichten, denn die Kohlensäure hat einen geschmacksverzerrenden Effekt. Im Prinzip werden die Geschmacksnerven übermäßig gereizt, sodass das Geschmacksempfinden vorübergehend verfremdet wird.

0

weils besser schmeckt und die kohlensaure die bakterien abtoetet

Hallo!

"Früher" gab´s - genau wie heute - auch natürliches Mineralwasser mit natürlich vorhandener Kohlensäure.

Ab wann genau die Kohlensäure künstlich zugesetzt wird, weiß ich nicht. Aber ein Trend ist es sicher nicht.

Warum Kohlensäure überhaupt zugesetzt wird? Weil nicht alle Mineralwässer eine natürliche Kohlensäure beinhalten. Viele lieben aber diesen Geschmack! Deshalb ist es so!

Schöne Grüße

Die ersten Flaschenwasser in Deutschland waren Selters und Apollinaris, die hatten immer schon Sprudel. Wasser ohne Co2 zu kaufen wäre ja sinnlos gewesen, das gabs in jedem Brunnen.

Weil Wasser mit Kohlensäure einfach spritziger und erfrischender ist bzw. den Leuten so vorkommt und so hat sich das dann verbreitet wie ein Virus und ist jetzt nicht mehr wegzudenken;)

weill es gut schmeckt und nicht so "langweilig" ist wie das normale stille wasser ohne kohlensäure

weil wir uns diesen "Luxus" erlauben können, und weil es einfach besser schmeckt ;)

Naja, das beantwortet meine Frage nicht wirklich. Irgendwer muss ja auf die Idee gekommen sein, dem Wasser Kohlensäure beizugeben.

Was möchtest Du wissen?