Warum stehen ältere Frauen Ende 30 auf jüngere Männer Mitte 20?

10 Antworten

Bin ich die Einzige, die die Formulierung etwas skurril findet?

"Ältere Damen Ende 30" und "jüngere Männer Mitte 20"? 

Ich hätte jetzt mit "ältere Damen" eher Ende 60 assoziiert!

Meine Vermutung wäre schlicht, dass die Frau den Mann attraktiv fand. Eventuell auch, und das kann ich ihr nicht verdenken, dass sie sich eben gar nicht als "ältere Dame" (!!) sieht, sondern auch noch jung fühlt. Und ehrlich, wenn ich mir ansehe, wie heute Leute mit bis Ende 40 aussehen - nämlich durch Sport und gesunde Ernährung sehr, sehr jung, viel, viel jünger, als Leute diesen Alters noch vor 10 Jahren aussahen! - dann sehe ich zwischen Mitte 20 und Ende 30 bei vielen Menschen keinen großen Unterschied! 

(Natürlich trifft das nicht auf alle zu. Ein Mittzwanziger, der sehr auf sich achtet, sieht 30 Jahre jünger als als eine Enddreißigerin, die keinen Sport macht, Kalorienreich isst und viel raucht!)

Ich habe durchaus schon mehrere Leute getroffen, bei denen man nicht sagen konnte, ob sie 18, 28 oder 38 Jahre alt waren. In einem Fall eine Frau von 38 Jahren, die noch geduzt wurde, weil man dachte, sie wäre noch keine 18 und eine Frau von 25 Jahren, die ich für Ende 40 hielt. 

Vielleicht verwischt sich das in der Selbstwahrnehmung ja auch und die Enddreißigerin würde sich eher der Kategorie Mitte 20 zuordnen, also die gleichen Interessen wie Mittzwanziger teilen, ihren Freundeskreis eher aus Mittzwanzigern aufbauen. Umgekehrt passiert das ja auch - man kann mit der eigenen Generation gar nichts anfangen und umgibt sich lieber mit Leuten, die 10 Jahre älter sind. Das mag viel mit der eigenen Lebenssituation/ - erfahrung zu tun haben.

Fraglich ist doch, was "älter" ist.

Ich finde z.B. fürchterlich, wenn "junge Eltern" ihre Kinder zu den "jung gebliebene Großeltern" abschieden und die dann "tolle Sachen" machen.

Was soll sich ein Kind denken?

"YES! Mit Oma und Opa erst nen Bingoabend und dann zu den Störtebekers, geil. Noch mehr B-Klassenutzer und alle riechen "alt".

Dabei vergessen die Eltern gern, dass sie selbst ihre eigenen Großeltern als "uralt" empfanden.

Mit 40 ist jemand mit 60 nicht alt, für nen zehnjährigen sollte ein Mittdreißiger kein dickes Buch mehr kaufen.

Mit Mitte der 20er, ist nen Modell in den 40igern eben ne reife Frucht, noch knackig aber eben reif.

Hattest du vor rund 40 Jahren Lust, auf nen 60jährigen?

0

Das sind meist verheiratete Frauen die Ausflüge raus aus ihren profanen Ehealltag suchen und dafür einen Pausenclown brauchen. Man muß sich als Mann darüber im klaren sein das sie nichts wirklich ernsthaftes mit Zukunftsaussichten im Kopf haben. Wenn ein Mann damit umgehen kann, okay. Da die allermeisten Männer das aber letztlich eben nicht können und immer alles ernst nehmen sehe ich sowas kritisch ...

  

Genau, da Stimme ich dir absolut zu ! War auch nur eine einmalige Sache die mich überhaupt nicht gefühlsmäßig mitgerissen hat.. Hab mich halt nur gefragt was in deren köpfen vorgeht :) danke

1

Ich hatte oft das Gefühl, dass die Damen aus dem Alltag ausbrechen.

Kind, Küche, Standardsex, wenn überhaupt....und dann kommst du...

Sie fanden es toll, dass es jemand wertschätzte, wenn sie sich aufhübschten. Es kamen ganz andere Gespräche auf, als in der ev. schon lange laufenden Beziehung.

Usw. usw. usw.

Was möchtest Du wissen?