Warum spricht man bei Moers ein [ö] und bei Soest ein [o], obwohl beides gleich geschrieben wird?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei, Fragesteller, bei Soest ist es das westfälische Dehnungs-e, das  beispielsweise auch in Coesfeld vorkommt. Moers ist rheinisch; dort in der Niederrhein-Gegend gibt es etwas ähnliches mit a-e wie Straelen. Wieso, weshalb? ??

Zu dem Namen Soest gibt´s ein "Vertelleken" (so etwas wie eine Anekdote): Die Stadtväter konnten sich damals - vor gaaanz langer Zeit - nicht auf einen Namen für ihre Stadt einigen. Schließlich nach stundenlangen Beratungen meuterten einige, dass sie die Beratung beenden und nach Haus gehen wollten, weil sie Hunger hätten. Da schloss der Bürgermeister die Sitzung mit der Bemerkung: "So esst". Und alle stimmten dafür. Oder so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor eine Standardrechtschreibung eingeführt wurde, hat jeder geschrieben, wie er es für richtig hielt. Manche Schreibweisen waren dann regional unterschiedlich oder drückten unterschiedliche Laute aus : im Fall von Moers wurde "oe" in Kombination für den Laut ö benutzt. Im Fall von Soest wurde das e als Längezeichen benutzt, so wie z.B. heute noch bei dem Wort Beere, wo das zweite e anzeigt, dass der Vokal davor lang ausgesprochen wird. 

Bei Einführung der allgemeingültigen Rechtschreibung wurden einige Schreibungen angeglichen, aber v.a. bei Namen und Ortsnamen behielt man die historische Schreibung bei. 

Grundsätzlich sind viele Schreibung von Wörtern im Deutschen nicht "logisch", sondern eher historisch begründet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMcSauerkraut
19.05.2017, 16:02

Grundsätzlich erscheint mir die deutsche Sprache aber logischer als zum Beispiel die englische. Hier gibt es so viele Arten, ein "u" auszusprechen.

0

"Soest" ist ein westfälischer Name, "Moers" ein rheinischer. Als die Rechtschreibung noch nicht festgelegt war, hatte jede Gegend ihre eigenen Regeln.

(Namen grenznaher Orte werden oft nach den Ausspracheregeln des benachbarten Auslands geschrieben, bzw. von der einheimischen Bevölkerung nach den entsprechenden Ausspracheregeln ausgesprochen. - vgl. auch https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinische\_Ortsnamen , einer der ersten Treffer der Google-Suche nach "Moers")

-----

Nachtrag: https://www.gutefrage.net/frage/warum-spricht-man-moers-mit-oe-aber-soest-mit-o-aus?foundIn=related-questions , auf das zur Frage hingewiesen wurde, liefert tatsächlich keine Antwort, die mir ausreichend scheint.

-----

Nachtrag 2: Nach dem Lesen von Stellwerks Antwort ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe zu erwähnen, dass Eigennamen bei den verschiedenen Angleichungen und Reformen der Rechtschreibung in der Regel beibehalten werden. (Danke, Stellwerk)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?