Warum sind Menschen in Deutschland so manipulierbar? bzw. Warum sind Deutsche so manipulierbar?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Etwas ganz tolles:

Schau dir den Film " die Welle", mit Jürgen Vogel an!

Ich war sehr begeistert als ich den Film sah Und auch sehr beindruckt das selbst in unserer heutigen zeit es möglich ist das wieder eine Führerdikatur passieren kann. Es ist leider auch die bittere Wahrheit.

Klar haben die Menschen von den damaligen Ereignissen gelernt und sollten es heute besser wissen, aber da kann man eindrucksvoll sehen was eine Masse für eine Kraft hat. Das geht bei Jugendlichen besonder schnell!!

(sonst gäbe es ja keine Trends, alle wollen dabei sein und meiner ein Outsider)

Den Film kenne ich und finde ihn Übrigens auch ganz toll :-)

Es stimmt, vielleicht ist es die Jugend, die so manipulirbar ist. Aber, habe es bei vielen Menschen, die älter sind, auch erfahren müssen.

0
@DieEine2

Klar ältere natürlich auch! Es findet sich immer in einer Masse 'die Starken' und 'die Schwachen'. Und grade die Schwachen die persönliche Probleme haben, die man aufgreift sind sehr leicht manipulierbar. Aus dem Fil z.B.: Der schüchterne Junge der die Rolle des "Sicherheitsmannes" vom Lehrer übernahm. Er bekam eine Machtposition die er so nie erhalten hätte. Wird endlich gesehen & die Leute hören auf ihn.

Ich denke grade die Jugendlichen sind enorm beeinflussbar. Vielleicht wegen "dabei sein wollen" oder "jugendlicher Leichtsinn". Es kommt immer drauf an, wie etwas vermittelt wird. Wenn dann ein guter Redner kommt & grade das ausspricht was sich alle wünschen & denken, dann ist das schon vorprogrammiert das Leute einem Folgen.

Wenn ich ein guter Redner bin und einer bestimmten Gruppierung erzähle, was sie alle denken, wünschen & vorallem halbwegs logische Wege aufzeige mehr zu bekommen, dann bin ich doch schonmal auf deren positiven Liste! Wenn ich nur 1 Sache davon erfülle, was meint man wie schnell sich die Masse die mir zuhört sich vergrößert. und je mehr desto einfacher ist es eigene Ziele und die der Gruppe zu verwirklichen...Ab dem Punkt wird das ein Selbstläufer.

0

Hallo, DieEine2. Nicht die Deutschen sondern alle Menschen sind sehr leicht zu manipulieren. Die Formel dazu heißt: Problem - Reaktion Lösung. Also: man alias Regierung schaffe ein Problem ( Beispiel geb ich lieber keins an, sonst wird mir wer weiß was unterstellt ), warte die Reaktion des Volkes ab und biete flott eine längst parate Lösung an, die z.Bsp. ein Anti Terror Gesetz ist und die Leute merken gar nicht, dass sie sich mit ihrer Zustimmung selbst die bürgerlichen Freiheiten beschneiden. Denn SOLCHE G. gelten auch nach Beendigung des scheinbaren Problems weiter, werden nicht etwa rückgängig gemacht, lG.

Mancher deutscher ist anfällig für einen Führer. Selbst nach Hit-ler wurde uns doch zwangsläufig von den Besatzern eingetrichtet, was wir zu machen haben, damit wir wieder auf den richtigen Pfad kommen.

Das liegt nicht daran, daß es diese Vergangenheit gegeben hat, sondern daran, daß dieses in Deutschland so geschehen konnte. Dies hat einen Grund. Dieser Grund besteht weiterhin - heute aber nicht nur in Deutschland, sondern mitlerweile weltweit.

Du glaubst nicht ernsthaft, dass das in anderen Ländern besser ist?

Da brauche ich nur nach Amiland zu schauen und wie da der Wahlkampf abläuft. Die glauben doch auch jeden Mist. Die Leute sind zu verwöhnt und zu wenig gebildet. Sowohl schulisch als auch emotional.

Ich habe die NS Zeit erlebt und ein langes Leben hinter mir. Nach meiner Meinung, ist die Basis dafür, der preußische "Kadavergehorsam". Es gibt ihn zwar nicht mehr, er steckt aber unterschwellig noch in uns. Ich wurde in der NS Zeit manipuliert und habe alles geglaubt. Es gab keinen Vergleich. Nach Kriegsende habe ich angefangen, alles zu hinterfragen. Heute bin ich ein Querdenker und lasse mich nicht mehr manipuliern. Ich glaube z.b. keiner Werbung, weil ich weiß, dass ich für jedes Produkt mit einer agressiven Werbung mit bis zu 30% vom Pries für die Werbung zahle. Außerdem vermeide ich, mit dem Label an meiner Bekleidung die Litfaßsäule für das Produkt zu sein.

Das finde ich sehr schön. Bin auch so, aber habe natürlich diese Erfahrungen, die sie erfahren durften oder mussten, nicht. Und dieses Bewusstsein, das Sie haben, müsste doch bei uns allen vorhanden sein oder? Ich meine wir bekommen doch sowas in der Schule beigebracht und unsere Eltern erzählen doch ständig davon und warnen uns auch teilweise. Und trotzdem ist es so, wie es ist. Warum?

0
@DieEine2

Auch Menschen anderer Völker sind manipulierbar, aber unterschiedlich. Ich kenn die Mentalität vieler Völker. So sind nach meiner Meinung Amerikaner leichtgläuber und eher manipulierbar als Franzosen.Vielleicht läßt sich da auch ein Grund in der Geschichte finden.

0
@wolfgang11

Ich bin da ein wenig anderer Meinung. Ich glaube nicht das die Ursache warum wir Deutsche so leicht zu manipulieren sind am Kadavergehorsam liegt. Meiner Meinung nach sind wir gerade wegen der NS-Zeit so leicht manipulierbar. Stichwort Fernsehen: Es laufen fast rund um die Uhr Dokus über die NS-Zeit die meistens nicht die damalige Zeit wiedergeben. Es sind eben diese Schuldgefühle die dadurch verursacht werden. Die Leute denken nur an unsere Vergangenheit. Sie trauen sich nicht ihre Meinung auszusprechen, weil dann jemand kommt und sie als "Nazi" beschimpft.

0
@TigerPanzer

Ich bin in der NS-Zeit aufgewachsen und nicht so leicht manipulierbar. Durch die Manipulation in der NS-Zeit bin ich zum kritischen Querdenker geworden und gebe auch meine Meinung von mir, selbst wenn man mich als "Nazi" in die rechte Ecke stellt, die ich schon nach dem 2.Weltkrieg verlassen habe. Ich genieße die heutige Meinungsfreiheit und gebe gerne meine Meinung zur Geschichtsschreibung wieder, die oft wirklichkeitsfremd ist.

0
@wolfgang11

Finde ich auch gut das du das machst. Viele Leute trauen sich sowas nicht oder glauben heutzutage alles was man ihnen erzählt, weil sie selber verschiedene Quellen nicht vergleichen.

0
@TigerPanzer

Oh ja... Das mag ich auch nicht! Meine dieses "als Nazi beschimpfen". Das zeigt aber doch nur, dass solche Menschen, die das behaupten, nicht argumentationsfähig sind.

0

Den leuten ging es damals schlecht( wegen Niederlage WW1 ) und da kommt einer der besserung verspricht das Reich vergrößert Arbeitsplätze schaft, ne Autobahn baut VW erfindet...

es liegt in der natur der massen, dass sie leichtgläubig sind, das hat nichts mit den deutschen zu tun, guck dir einfach die franz. revolution an, da ist das selbe oder die japanischen medien....Gustave Le Bon hat das meiner meinung nach sehr treffend analysiert...

Ach Gott, "die Deutschen".

Und "die Türken" glauben heute noch, dass es keine Kurden, sondern nur "Bergtürken" gibt, und dass die Armenier seinerzeit alle von allein gestorben sind.

Und "die Amerikaner" glauben, dass ihr Umgang mit den Indianern kein Völkermord war und dass sie in Afghanistan Al Qaida bekämpft haben.

Und "die Chinesen", dass die Tibeter nichts lieber wollen, als Teil von China zu sein.

Jeder glaubt halt zunächst mal, was ihm erzählt wurde, und dann das, was ihm am besten in den Kram passt.

Gruß Ragnar

da muss ich dir eigentlich ziemlich stark widersprechen.

in der ns-zeit, klar, da waren die deutschen leicht manipulierbar...aber das ist ewig her.

heutzutage ist die regierung ganz anders und auch wenn man sich nie 100%ig sicher sein kann glaube ich schon, dass das meiste was die medien berichten wenigstens im kern wahr ist. natürlich wird da auch gerne übertrieben.

aber guck dir doch mal die USA an: dort werden die medien fast ausschließlich von der regierung kontrolliert und gelenkt. stichwort: bush junior / terroristen!

Ich komme aus England, und dort ist es noch viel schlimmer. Denn dort gibt es nicht so viele Sicherheiten wie in Deutschland, was die Nachrichtenquellen angeht. Zudem gibt es nur 3 Parteien, die sich nie einig sind. Und zu den deutschen kann ich nur sagen: Hört auf über eure Vergangenheit nachzudenken, ihr habt daran überhaupt keine Schuld! zeigt mal ein bisschen mehr Stolz!

Das finde ich allerdings auch. Aber das Eine hat mit dem Anderen doch nichts zu tun. Ich finde auch, dass wir etwas mehr stolz sein könnten. Ich finde auch, dass es in Dtl. mehr Möglichkeiten gibt, sich über Dinge auszutauschen oder zu informieren. Aber ich finde das Ergebnis, dass ich hier anspreche, erschreckend.

0

Es ist wichtig, auch die Vergangenheit im Blick zu haben. Wir haben keine Schuld, aber durchaus Verantwortung, wie wir mit unserer Geschichte umgehen.

0
@napoloni

Ne... Schuld haben wir auch nicht. Ja und genau das meine ich auch: Die Vergangenheit im Blick zu behalten. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum es so ist.

0

Da es den meisten doch sehr miess ging (NS.Zeit) und sie einfach den großen starken Mann gebraucht haben der ihnen alles ermöglicht. und den haben sie ja dan auch bekommen ne Ob sich das gebracht hat NEIN Aber um auf die Frage zurückzukommen ich glaube das sich keiner die Zeit nimmt alles zu hinterfragen was in den Medien steht.

Und du meinst, das ist nur bei Deutschen so? Das ist doch in anderen Ländern, auf anderen Kontineten genauso. Denk nur an z.B. die USA.

Jeder Mensch ist ist manipulierbar. Das liegt in der Natur des Menschens. Dabei spielt die Nationalität keine Rolle!

Das betrifft jeden Menschen egal ob Pole, Kurde, Deutscher, Russe u.s.w.

Jede Verallgemeinerung ist falsch - immer!!!

Hm... Jede Verallgemeinerung bestätigt ihre Ausnahme. Dann dürften wir ja auch keine Studien mehr zulassen und/oder auch für eigene Argumentationszwecke diese Studien nicht mehr heranziehen, da diese Studien immer eine Verallgemeinerung darstellen.

0
@DieEine2

ernsthafte Studien beruhen auf wissenschaftlich erhobenen Daten. Das ist dann ein repräsentatives, aber kein allgemeingültiges Ergebnis...

0

Wieso spannte Atatürk die Kurden für seine Zwecke ein, ließ sie für sie kämpfen und zog sie danach mit dem Vertrag von Lausanne 1923 über den Tisch? Also sind jetzt alle Kurden manipulierbar? Deine Frage ist sehr pauschalisierend und lässt sich so auch auf andere Völker übertragen. Meinungsmanipulation durch Medien gibt es schon seit Ewigkeiten.

Hm. Ich merke gerade, dass ihr euch etwas angegriffen fühlt. Sry aber so meinte ich es ja nicht.

Abr das mit den Kurden war keine Manipulation, denn sie wollten es ja auch. Aber über die NS-Zeit wird ja so geschrieben. Deswegen auch die Frage.

0
@DieEine2

Die Frage ist ein wenig unglücklich gestellt ;).

Naja der gute Kemal hat schon die Kurden insofern missbraucht für seine Zwecke, sodass sie einen Teil der Drecksarbeit erledigen. Das ist ebenfalls Manipulation.

Die Manipulation durch Propaganda, die Du meinst, kommt überall vor. Wie Kristall08 schon sagte: Schau Dir mal den amerikanischen Wahlkampf an.

0
@Aphaiton

Hm, ok, ich lasse es so stehen. Aber habe immr noch das Gefühl, dass ich missverstanden wurde. Daher nenne ich euch mal 2 Beispiele:

Also, als ich noch das Abitur gemacht habe, hat unser Gschichtslehrer, er ist Halbspanier und Halbdeutscher, einen Text gegeben, der aus der NS-Zeit war. Die Quelle konnte man aber nicht erkennen. Er hatte es bewusst weggelassen. Darin war die Rede von blonden Mädchen, die generell als schlau und hübsch dargestellt wurden, während alles andere als "schlecht" dargestellt wurde. Keiner meiner Mitschüler hat was dazu gesagt. ich hingegen war schon erschrocken und habe mich sofort dazu geäußert und es kritisiert. Meine Freundin, Sandra, hatte nur so ein strahlndes Gesicht in diesem Moment gehabt. Der Lehrer selbst ist natürlich ausgeflippt und meinte es habe sich kein Stück in Dtl. geändert, was die Manipulation angeht, denn sowas höre man ja gern als Deutscher.

Naja die nächste Geschichte ist, die der Muslima: Vorab bin selbst keine. Sie wurden in den Medien so schlecht dargestellt und alles wurde verallgemeinert und man hörte nur moslems hier und moslems da. Als die Lage sich geändert hatte, waren sie plötzlich wieder die lieben Nachbarn von neben an. Und wisst ihr auch warum? Weil die Medien in der Zeit eine Kampagne gestartet hatten, die die Muslima wieder in ein besseres Licht rücken sollte.

0
@DieEine2

Ich verstehe eigentlich sehr gut, was Du mit dieser Manipulation meintest. Ich habe lediglich mit einer anderen Form von Manipulation begründet, wobei ich ein Vorurteil, dass alle Kurden leicht zu manipulieren wären, mit dem Atatürk- Beispiel gestützt habe.

Das erste Beispiel, das Du anführst, kann ich mir folgendermaßen noch erklären. Der Lehrer ist für die meisten Schüler jemand, der selten hinterfragt wird. Des Weiteren denkt der normale Schüler ja, dass er von dem Lehrer nie absichtlich Unsinn als Wahrheit verkauft bekommen würde. Sicher gibt es dann eine Leichtgläubigkeit bei dem Lehrer. Das funktioniert übertragen auch auf die Person HitIer. Die Aussage deines Lehrers hingegen halte ich für ziemlich schwachsinnig. Wir Deutsche waren nach dem Krieg sehr damit bemüht, dass wir uns wieder in der Welt integrieren können. Symbolische Zeichen wie der Kniefall Brandts im Warschauer Ghetto 1970 beweisen dies. Heutzutage genießt Deutschland einen halbwegs guten Ruf in der Welt und die Deutschen haben bis auf wenige Ausnahmen eine Lehre aus der Vergangenheit gezogen. Soviel zu "nichts geändert".

Ich würde nicht sagen, dass die Deutschen leicht zu manipulieren sind. Das kann man nicht von der Nationalität abhängig machen. Wenn ich zum Beispiel dem nordkoreanischen Volk als ihr Führer schon in der Kindheit eintrichtern würde, man müsste den faschistisch- kapitalistischen Feind bekämpfen, würden die Leute das für mich tun. Nicht, weil sie minderbemittelt sind, sondern weil sie durch mich indoktriniert werden und gar nichts Anderes kennen. Bildung ist ein wichtiges Schlüsselwort um Propaganda zu durchschauen. Speziell jetzt auch für die Deutschen in den 30er Jahren Unzufriedenheit und Armut, denn ohne einen Versailler Vertrag und die Weltwirtschaftskrise wäre ein HitIer sicher nicht an die Macht gekommen. Wenn man dann noch geschickte Propaganda dabei hätte.. ich wüsste nicht, ob Du oder ich diese auch durchschaut hätten.

0
@Aphaiton

Ok.... Die Begründung, die du zum ersten Beispiel anführst, finde ich überzeugend. Aber was ist mit dem Zweiten?

Dass es so auch in anderen Ländern ist, bezweifele ich doch überhaupt nicht. Nur finde ich es schon bemerkenswert (natürlich negativ gemeint), dass es gerade in Dtl., mit dieser Ausprägung, feststellbar ist.

0

Ah ja. Und was bringt Dich zu dieser doch sehr verallgemeinernden Aussage? Welches Hintergrundwissen hast du da?

Naja ich finde es schon komisch, dass die Menschen bzgl. bestimmter Themen eine Meinung vertreten, die man genau so in den Medien zu hören bekommt und davon fest überzeugt sind. Ein paar Wochen später haben sie dann eine andere Meinung dazu. Diese Meinung wird dann in den Medien auch plötzlich so vertreten.

Hoffe du verstehst, will keine genauen Angaben machen.

0
@DieEine2

Meinungen kann man nur anhand von entsprechendem Wissen bilden. Wenn also die bekannten Fakten sich ändern - warum sollte man seine Meinung nicht ändern dürfen?

0
@Maraliee

Nichts! Aber ich lebe in Deutschland und habe das so erfahren dürfen. Es ist für mich sehr erschreckend. Das heisst ja nicht, dass es woanders nicht so ist. Naja und die Vergangenheit zeigt ja auch, dass die Menschen in Dtl. so manipulierbar waren. Es interessirt mich halt, woran es liegen könnte. Gerade in Dtl.

0
@hanco

JA EBEN. Presse-Mitteilungen sollte man doch Hinterfragen. Generell, alles sollte man bisschen vorsichtiger "anfassen".

0
@DieEine2

Es geht nicht nur um Pressemitteilungen. Und leider ist es nunmal so, dass die Nachrichten die Informationsquelle ist, die einem zur Verfügung steht. Auch bei Internet-Blogs kann man nicht wissen, ob das alles stimmt, was da geschrieben wird.

0
@DieEine2

Ok, bevor du eine Frage stellst solltest du dich evtl. Erst über die Diktatoren in anderen Ländern erkundigen...

Aber zu dem warum in der Ns Zeit: - den Leuten ging es schlecht und wollten Besserung - Hitle.r war ein ausgezeichneter Redner, man hörte ihm einfach zu - Er gab der Masse die von den Zuständen gefrusstet waren ein Ventil ( antisemitismus) - Hitlergegner und Antisympathisten wurden unterdrückt oder getötet - fahnenflüchtige wurden ermordet - Man hatte fast keine Wahl mehr. Mitmachen oder sterben. - der Zusammenhalt der Nation stieg und jeder war davon überzeugt - Kinder hatten einfach keine Wahl und wurden z.b. In die HJ gesteckt - Kinder sind generell schnell begeistert von Zusammenhalt und gieren nach Belohnung, die sie dort viel bekamen für gute Leistung. - viele dürften Dinge nicht hinterfragen ohne um ihre Existenz zu fürchten ( Keiner konnte sich leisten, das Hitlerstruppen ihm " ich unterstütze Juden" auf das Ladenfenster schrieben oder den Laden zertrümmerten.

0
@Maraliee

Ja, das weiß ich doch :-)

Aber warum ist es bis heute noch so in Dtl., obwohl wir diese Vergangenheit haben? Darum geht es...

0

Was möchtest Du wissen?