Warum regen sich viele über das Camping in Ego-Shootern Spiele?

11 Antworten

Es gibt verschiedene Arten von Ballerspielen. Solche in Moorhuhn-Manier, wo man mit Reaktionsvermögen und Auge-Hand-Koordination gewinnt (z.B. Call of Duty, Counter Strike) und die taktisch orientierten Shooter (z.B. Arma-Reihe, Heroes & Generals) wo man den Gegner besser überlistet.

Bei Moorhuhn Shootern ist das Campen verhasst, da es einen unfairen Vorteil verschafft. Bei taktisch orientierten Shootern ist Campen ein Teil des Spiels.

Kommt aufs Spiel an. Wenn sich jemand in CS:GO über campen beschwert, würde sogar meine Katze lachen.

In CoD kann ich aber verstehen warum man sich drüber aufregt. Es ist ein extrem schnelles Spiel und die Zeit die man beim campen verschwendet ist meistens viel zu viel, als dass das effektiv ist. Es bringt also keinem was, weder dem Camper, noch dem der dadurch stirbt.

Weil das mega lahm ist.
Wenn man einen Shooter spielt, dann will man sich durch reinen Skill gegen die Gegner beweisen. Bekommst du 10 Mal pro Runde eine Kugel vom Sniper, den du nicht mal siehst, dann ist das langweilig.

Sniper ist sogar ein offizieller "Beruf" ... Es kommt auf deinen Skill an, wie wachsam du bist oder wie gut du deine Map kennst.

0
@tigerpilz

Schwachsinn. Du kannst dich irgendwo in der hintersten Ecke verstecken und jedes Mal 5 Leute killen, bevor du einen tötest.
Was glaubst du warum man das zum Beruf gemacht hat ? Weil das Risiko = 0 ist. Deswegen ist das in Spielen so lahm, 0 Risiko jemanden von der hintersten Ecke der Map abzuknallen.

0
@Batista2198

ok ich muss feststellen, dass ich glücklicherweise raus aus dem Zockerleben bin...^^ Wenn Camping dein Problem ist, dann bist du zu beneiden^^

0
@tigerpilz

Ich frage mich was du für ein Problem hast.
Ich Antworte dem Ersteller, dass Campen an sich lahm ist, dann kommst du an und relativierst das, worauf ich antworte, dass ich es dennoch absolut lahm finde, weil es das Risiko minimiert.
Und jetzt kommst du mit irgendwelchen halbpersönlichen Angriffen an, die purer Schwachsinn sind. Wieso lässt du dich auf die Diskussion ein, wenn so endet ? Du arme Sau.

0
@Batista2198

Die "halbpersönliche" (was soll das sein) Beleidigung liest DU heraus, ist von mir weder gedacht noch beabsichtigt. Du reiche Sau :D

0

Naja In cod mobile regen sich viele darüber auf, aber in suchen und zerstören ist campen halt mal unausweichbar.. und die die sich über camper aufregen sind miestens möchtegern pusher die einfach zu kacke in taktik sind

Hängt meines Erachtens stark vom Spiel(modus?) ab.

Bei Arma o.Ä. gehört "camping" durchaus dazu - irgendwo an einem taktisch wertvollen Punkt blöd in nem Gebüsch hocken und jeden abknallen der da vorbeispaziert kommt.

Aber bei einem CounterStrike, Quake o.Ä. ist es eher fehl am Platz (zumindest wenn man an Punkten campt die keinerlei taktischen Nutzen haben (Bombenplatz/Geiseln)) - und nicht selten zieht man in diesen, eher schnellen Spielen als Camper auch den Kürzeren.

Was möchtest Du wissen?