Warum muss man sich bei Kontaminerung (Radioaktiv) waschen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es geht um den radioaktiven Staub. Der enthält Teilchen, die zerfallen und dabei radioaktive Strahlung aussenden. Wenn eine atomare Explosion stattgefunden hat, ist die ganze Umgebung voll dieses Staubes.

Eine Strahlungsart ist die Alphastrahlung. Die fliegt in der Luft nur ca. 10 cm weit. Wenn die Teilchen auf der Haut sitzen, bekommt man die Strahlung voll ab.

Deshalb wäscht man sich gründlich. Das ist ein wirksamer Schutz.

Ebenfalls sollte man solche Teilchen nicht einatmen oder mit der Nahrung aufnehmen.

Weniger schützen kann man sich vor Strahlungen, die weiter gehen. Z.B: die Gammastrahlung. Die geht auch durch Betonwände.

Starjuice 12.08.2016, 22:35

Hab vielen Dank, jetzt verstehe ich es. Es geht also um die teilchen. Jetzt aber die Frage, hinterlässt jede Strahlung Teilchen (auf der Haut?) Oder ist das nur bei starker Strahlung wie der Radioaktiven und Gamma der Fall ?

1
Hugito 12.08.2016, 22:44
@Starjuice

Bei einer Kernexplosion wandelt sich das spaltbare Material (Uran,  Plutonium) in instabile Atome um. Die verteilen sich mit dem Wind. Die zerfallen früher oder später weiter und geben dann Strahlung ab (Alfa, Beta, Gammastrahlung).

Wenn diese Stahlen (ähnlich wie Lichtstrahlen) auf unseren Körper treffen, dann wird unser Körper geschädigt (Strahlenkrankheit, Krebs, ..) Das passiert bei jeder Art von radioaktiver Strahlung.

1
Hansser 12.08.2016, 22:47
@Starjuice

Strahlung hinterlässt doch keine Teilchen o_o.

Informier dich am besten mal über ionisierende Strahlung und Radioaktivität.

Das sind zweierlei Schuhe.

Das eine ist das Teilchen, was die Strahlung emittiert, das andere ist die Strahlung selbst.

3
Starjuice 12.08.2016, 22:51
@Hansser

Okay vielen Dank euch. Denke jetzt ist es mir klar. zumindest kann ich mir jetzt besser ein Bild davon machen warum das so ist.

Gruß

1

Es gibt keine radioaktive Strahlung. Daher kann man durch Strahlung auch nicht kontaminiert werden.

Was es gibt, sind radioaktive Isotope/Atome. Wenn die zerfallen, senden sie Alpha-, Beta-, oder Gammastrahlung aus. Das sind Heliumkerne, Elektronen und Photonen. Aber die unterscheiden sich nicht von teilchen aus anderen Quellen, die die selbe Energie haben. "Röntgenstrahlen" z.B. Kannst Du sowohl radioaktiv erzeugen als auch klassisch.

Der Begriff "Kontamination" bedeutet in diesem Zusammenhang die verunreinigung von Oberflächen,Luft oder Flüssigkeiten mit radioaktiven Stoffen.

Die "Strahlung" dieses Stoffe wird den Körper in den meisten Fällen nicht wirklich interessieren und ihm auch nicht schaden, da die Haut bereits diese Strahlung der Kontamination abhält. Gewaschen werden sollen die Körperteile trotzdem, den die Kontamination könnte ja wenn sie schon auf dem Körper ist auch in denselben gelangen (z.b. einatmen oder beim essen über die Finger in den Mund. Offene Wunden z.b. am Arm wären auch ein Weg wo die Kontamination eindringen könnte).

Um dies zu verhindern bzw. ein weiteres eindringen zu verhindern (falls man schon etwas z.b. eingeatmet hat), wird gewaschen bzw. "dekontaminiert". Dies sollte aber natürlich auch nicht ewig gemacht werden. Wenn die kontamination hartnäckig ist und sich nicht entfernen lässt, sollte man nach einigen Versuchen (zwischen den Versuchen sollte jemand prüfen mit einem Messgerät ob der Versuch überhaupt Früchte trägt) aufhören da sonst die Haut vom waschen zu sehr gereizt werden könnte und dann hat man ebenfalls wieder eine empfindliche Haut (vielleicht gerötet vom vielen waschen) die Kontamination aufnehmen könnte.

Also das mit dem waschen in Filmen ist schon richtig. Das Personen wie in manchen Filmen aber direkt von jemandem in Schutzanzug mit einem Hochdruckreiniger kalt abgespritzt werden ist Märchen ^^

Wenn im Kernkraftwerk jemand kontaminiert ist wird er sich z.b. seine Hände waschen oder eben duschen gehen falls es die Haare betrifft. Danach wird mit Messgeräten kontrolliert ob alles wieder gut ist.

Kommt auf die Art der radioaktiven Kontaminierung an - wenn du Gamma-Strahlen abbekommen hast, ist alles vorbei, wenn du den Gefahrenbereich verlassen hast (genauso wie du nicht mehr beschienen wirst, wenn du aus der Sonne gehst) Wenn aber die radioaktiven TEilchen in der Luft sind oder du sie angefasst hast, werden sie ja auf deiner Haut weiter strahlen - und dann ist Abwaschen eine gute Idee (das wären dann ganz viele Glühwürmchen auf deiner Haut  wenn du es mit dem Licht - Beispiel darstellen möchtest)

Es ist im Prinzip richtig was " Hansser " schreibt. Es geht um den radioaktiven Staub der sich in der Luft befindet, der vom Körper fern gehalten werden soll.

Du musst dich nicht waschen, wenn du mit Strahlung in Kontakt kommst.

Du musst dich waschen, wenn du radioaktive Teilchen am Körper hast, damit sie weg von dir sind und du sie nicht einatmest oder verschluckst.

Was möchtest Du wissen?