Warum müssen die beim militär immer so rum schreien?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Geschrien wird bei der Bundeswehr nur, wenn man Mist baut, man zu weit weg steht um in normaler Lautstärke zu sprechen, oder man zu mehreren Personen auf einmal sprechen muss.
Alles andere würde gegen die Würde des Menschen gehen.

In manchen Einheiten einiger Armeen ist das heutzutage aber immernoch der Fall.
Das hat aber nichts damit zu tun, jemandem zu zeigen wer der Boss ist, sondern soll die Soldaten zum Beispiel in der Ausbildung stressen und abhärten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich liegt's daran, dass im Ernstfall, im Krieg, auch geschrien wird, wenn zehn Meter weiter rechts gerade ne Granate einschlägt, vor einem Panzer rum schießen und auch sonst die Hölle los ist. 

Man soll sich wohl in der Ausbildung schon mal an den rauen Ton gewöhnen. :')

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschrien wird heute sehr sehr selten.

Aber manchmal ist es hilfreich, vor allem bei Menschen, welche sehr gerne begriffstutzig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Militär gibt es eine Rangordnung, diese wird durch das Schreien verdeutlicht.

Außerdem spricht man zu sehr vielen Personen, sodass alle einen gut hören müssen. In Kampfsituationen ist dies überlebenswichtig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
25.11.2016, 20:07

Im Militär gibt es eine Rangordnung, diese wird durch das Schreien verdeutlicht.

Mein General spricht ganz ruhig mit mir, fast wie....mit einem Menschen! Verrückt!

1

Vielleicht liegt es daran, dass es ein Film war? -_-

Ich hab in Filmen auch schon Dinosaurier rumlaufen sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?