Warum mobben zwei Krähen permanent einen Bussard?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Krähen sind sehr territorial, die greifen auch an wenn sie alleine sind. Auf Bussarde haben sie es scheinbar besonders abgesehen, vielleicht weil beide die selben Nahrungsquellen nutzen, z.B. überfahrene Tiere an der Landstraße.

Ich denke, dass die Krähen ihr Revier verteidigen und den Bussard als Eindringling empfinden. Vllt. haben sie auch Junge im Nest. Da bedeutet der Bussard Gefahr.

Daran hatt ich auch schon gedacht. Aber wenn sich 2 Krähen stundenlang um einen Bussard kümmern, wer kümmert sich dann um die Brut?

0
@McSteven

Das Kindermädchen ;)
Aber im Ernst, wenn 2 Krähen einen Bussard attakieren, geht es immer um Revierverteidigung.

0

So etwas habe ich auch schon oft beobachtet, aber den genauen Grund kenne ich nicht, der würde mich auch interessieren.

Im Winter war es, zumindest in einem Fall, eindeutig Mobbing: Der Bussard sitzt ganz ruhig im Baum auf einem Ast und eine Krähe kommt geflogen und setzt sich genau neben ihn, so, dass kein Blatt mehr dazwischenpasst. Bussard guckt Krähe an und fliegt natürlich genervt weg. => ????

Ein Mäusebussard fängt ja Mäuse, ob Bussarde als Nesträuber aktiv sind, kann ich mir fast nicht vorstellen (lasse mich aber gern eines Besseren belehren ;-), das sind recht tollpatschige Gesellen, die Vögel nur ganz, ganz selten schlagen können, das ist eher der Job von Habicht und Sperber und ein Bussard könnte von den Krähen eventuell sogar getötet werden, wenn diese richtig angreifen. Dass die Krähen Bussard, Habicht und Sperber verwechseln, schließe ich wegen ihrer Intelligenz aus.

Also scheint es eher um das Revier bzw. um das Futter in der Gegend an sich zu gehen - obwohl Krähen Allesfresser sind und Bussarde eben vorrangig Mäuse verspeisen, auf die Krähen, im Gegensatz zum Bussi, nicht angewiesen sind. Das mit dem Aas von der einen Antworterin hier ist aber eine gute Idee!

In diesem Winter sind zahlreiche Bussarde wegen der andauernd geschlossenen Schneedecke gestorben, ich habe hier im Garten bis zu sechs Individuen mit Fleisch durchgefüttert, nachdem ich einen toten und einen halbtoten Bussard gefunden hatte, der zum Glück wieder hochgepäppelt werden konnte.

> ch habe hier im Garten bis zu sechs Individuen mit Fleisch durchgefüttert, nachdem ich einen toten und einen halbtoten Bussard gefunden hatte, der zum Glück wieder hochgepäppelt werden konnte.
.
dafür einen Extra-hohen-Daumen!!

0

Was möchtest Du wissen?