Warum ist man zu fremden Menschen immer netter/höflicher als zu Freunden/Familie?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r MrMausebein,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und um einen Rat scheint es Dir nicht zu gehen, oder? Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bitte beachte zukünftig unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Oliver vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

das ist einfach so :D mit freunden und familie ist man so gut vertraut, dass es nix ausmacht wenn man mal unhöflich ist und zb sagt "ey was habtn ihr im kühlschrank?". bei fremden würde man das nie machen weil man erst noch das vertrauen und den eindruck gewinnen will. außerdem ist es manchmal sympathischer, wenn man nicht so freundlich ist, weil ich finde das das manchmal viel zu gestellt ist. dazu hab ich noch ein bild, musst du vlt vergrößern, da gehts auch um freunde und beste freunde (ich hoffe man verstehts)

http://img.humorsharing.com/media/images/1202/i_normal_friend_vs_best_friend_normal_friend_vs_best_friend_4f4d07ba4a586.jpg

Weil man zu ihnen nicht so ein enges Verhältnis wie zur Familie bzw. den Freunden hat.

Es gibt ja auch diese 3 Zonen, innerhalb deren sich Menschen aufhalten dürfen. Je "fremder" umso größer ist der Abstand. Der Abstand signalisiert auch das Verhalten zu einander. Je weiter weg, um so höflich-distanzierter ist es.

Je vertrauerter mir mein Gegenüber ist, umso näher lasse ich in in meine Wohlfühlzone trete. Da traue ich mich eher, unangenehme Themen anzusprechen oder Reaktionen zu zeigen.

"Sie Arschl***" wirkt weniger als "Du Arschl***".

Man will höflich ankommen und gute Eindruck machen. Bei einem Praktikum ist man auch besser in der Schule,weil man vielleicht dort später arbeiten will.

Bei Fremden weiß man noch nicht, woran man ist und was man von demjenigen erwarten kann, wenn man sich schlecht verhält.

Man verbaut sich ja nicht freiwillig eventuelle Vorteile.

Bei der Familie und Freunden weiß man meistens, wie sie reagieren.

Die meisten Jobs setzen Freundlichkeit voraus. Da muss man Lächeln auch wenn man eigentlich total schlechte Laune hat.

Und bei der Famile: Nun, die kann man sich nicht aussuchen! :)

Wie du selbst schon gesagt hast : Um keinen schlechten 1. Eindruck zu hinterlassen :)

Weil man die noch net so gut kennt und sich dann nicht so viel erlaubt, man will ja einen guten eindruck machen.

Weil Menschen gerne Masken tragen um nicht zu zeigen, wie sie wirklich sind.

Weil man sich noch nicht so viel traut ;) ich seh das bei meinen Kindern ;)

man möchte keinen schlechten Eindruck hinterlassen. Daher sind die freundlicher zu den Menschen als bei Freunden.

das ist ja auch nur gespielt mann soll freundlich und höflich rüberkommen obwohl es manchmal nicht der fall ist

Was möchtest Du wissen?