Warum ist Johannes der Täufer ein Prophet?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Viele Propheten haben ihre Verkündigung nicht selber aufgeschrieben, sondern es wurde von anderen aufgeschrieben. Eliah ist einer unter ihnen, Muhamad ist ein anderer, und ich vermute, dass es die meisten sind. Das kann also kein Kriterium sein.

Sicher gab es auch staatlich angestellte "Propheten", die die Zukunft vorhersagten. Wir sollten sie aber besser Seher nennen.

Ein Prophet ist jemand, der die Stimme Gottes vernimmt, sie als solche erkennt und das Vernommene den Meschen verkündet. Das trifft auf Johannes  den Täufer zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Begriffe wie Prophet" sind nicht eindeutig definiert. Normalerweise wird Johannes der Täufer nicht als Prophet bezeichnet.
Wenn doch bezieht es sich wahrscheinlich auf Joh 1,29, wo Johannes über Jesus sagt: "Seht das Lamm Gottes, das hinwegnimmt die Sünde der Welt!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Johannes der Täufer ist der letzte Prophet des Alten Testaments, der erste Märtyrer des Neuen Testaments und als Vorläufer von Jesus Christus bekannt. Sein hebräischer Name bedeutet "Gott ist gnädig". Christus selbst bezeichnet ihn im Lukas-Evangelium (Kapitel 7) als "Größten unter allen Menschen".

Gedenktage: 24. Juni (Geburt), 29. August (Enthauptung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Lukas 1, 57-60 steht: ''Und für Elisabeth kam die Zeit, dass sie gebären sollte; und sie gebar einen Sohn. Und ihre Nachbarn und Verwandten hörten, dass der Herr große Barmherzigkeit an ihr getan hatte, und freuten sich mit ihr. Und es begab sich am achten Tag, da kamen sie, das Kindlein zu beschneiden, und wollten es nach seinem Vater Zacharias nennen. Aber seine Mutter antwortete und sprach: Nein, sondern er soll Johannes heißen''. Johannes war ein halbes Jahr älter als Jesus - das lesen wir in Lukas 1, 36-37, als der Erzengel auch Maria begegnete: ''Und siehe, Elisabeth, deine Verwandte, ist auch schwanger mit einem Sohn, in ihrem Alter, und ist jetzt im sechsten Monat, von der man sagt, dass sie unfruchtbar sei. Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich''.

Was ich nun glaube ist, daß Johannes vor allen anderen wusste, wer dieser Jesus Christus war. Es wurde ihm offenbart und er hatte schon vom Mutterleibe an den Heiligen Geist in sich (Lukas 1,15). Ihm war bewusst, daß sich der allmächtige Gott hier offenbarte und Jesus niemand anderes war, als der lebendige, ewige Gott als Mensch. Dies bezeugte er auch in seinen eigenen Worten in Johannes 1, 29-30: ''Am nächsten Tag sieht Johannes, dass Jesus zu ihm kommt, und spricht: Siehe, das ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt! Dieser ist's, von dem ich gesagt habe: Nach mir kommt ein Mann, der vor mir gewesen ist, denn er war eher als ich''. Wie konnte er sagen, daß Jesus vor ihm gewesen ist, wenn er doch ein halbes Jahr älter war? Es ist klar, daß er hier nicht das biologische Alter gemeint haben kann, denn dann wäre diese Aussage einfach nicht richtig, sondern die zeitlose Existenz Gottes selbst. Jesus bestätigte das, als er mit den Juden im Disput war.

Das lesen wir in Johannes 8, 56-58: ''Abraham, euer Vater, wurde froh, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich. Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen? Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham wurde, bin ich''. Das war letztlich auch der Grund, warum sie Jesus töten wollten, weil er sich durch diese Aussage selbst zu Gott machte (was er eben auch war und ist). Das steht in Johannes 10,33: ''Die Juden antworteten ihm und sprachen: Um eines guten Werkes willen steinigen wir dich nicht, sondern um der Gotteslästerung willen, denn du bist ein Mensch und machst dich selbst zu Gott''. Gott hatte sich sterblich und in aller Demut klein gemacht, um den verlorenen Menschen das Evangelium zu predigen und sich selbst als Sühneopfer freiwillig hinzugeben (Johannes 3,16). Wenn man sich versucht vorzustellen, was das für Johannes ein erhebender Moment gewesen sein musste, als dieser Jesus vor ihm stand und sich taufen ließ, dann kann man verstehen, daß Johannes groß genannt wird - vor allen anderen - geistlich gesehen.

Er wusste genau, wer da vor ihm stand - im Gegensatz zu den alttestamentlichen Juden, die bis heute eine unsichtbare Decke über dem Kopf haben und den Heiland nicht erkennen. Und ich meine, daß auch dies ein Zeichen der Neugeburt aus Wasser und Geist ist, daß man die Gottheit Jesu erkennt durch den innewohnenden Heiligen Geist, der einen in alle Wahrheit führt. Paulus schreibt in 1. Korinther 2, 10-12: ''Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit. Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als alleinder Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes. Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist''.

William McDonald schreibt in seinem neutestamentlichen Kommentar zu dieser biblischen Thematik folgendes: ''Es wird in Matthäus 11, Vers 10 deutlich gesagt: Johannes war die Erfüllung der Prophezeiung Maleachis (Maleachi 3,1) – der Bote, der vor dem Herrn hergehen und das Volk für sein Kommen vorbereiten sollte. Andere Männer hatten das Kommen Christi vorhergesagt, aber Johannes war der Erwählte, der sein tatsächliches Kommen ankündigen durfte. Das wurdesehr schön einmal so formuliert: »Johannes ebnete den Weg für Christus und dann trat er für Christus aus dem Weg. Die Aussage Jesu, daß der  Kleinste im Reich der Himmel größer als Johannes ist, beweist, daß Jesus von den Vorrechten des Johannes, nicht aber von seinem Charakter spricht. Ein Mensch, der der Kleinste im Reich der Himmel ist, hat nicht unbedingt einen besseren Charakter als Johannes, aber er hat größere Vorrechte. Ein Bürger des Königreiches zu sein ist herrlicher, als es nur anzukündigen. Das Vorrecht des Johannes, dem Herrn den Weg zu bereiten, war großartig, aber er lebte nicht dazu, in den Genuß der Segnungen des Reiches zu kommen''.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gromio
18.03.2016, 10:23

Gott hatte sich sterblich und in aller Demut klein gemacht, um den verlorenen Menschen das Evangelium zu predigen und sich selbst als Sühneopfer freiwillig hinzugeben

Welcher GOTT hat sich sterblich gemacht?

Diese Formulierung impliziert, dass Gott Vater und Gott Sohn EINE PERSON sind, und das ist falsch.

Diese sind "eins", aber nicht eine Person.

Das wird aus Johannes Kapitel 10, Verse 22 bis 30 deutlich, wenn man die richtige Bibelübersetzung verwendet. Die Aussage "Ich und der Vater sind eins" in Vers 30 des o. g. Kapitels beziehen sich nicht auf eine Einheit in einer Person, sondern auf Einheit in Denken und Handeln von zwei Personen, deshalb an dieser Stelle das griechische Neutrum "hen", was auch mit "in Einheit" übersetzt werden kann.

Johannes 10:22-30 zeigt aber auch klar und deutlich, dass Gott Vater und Jesus, sein Sohn, zwei verschiedene Personen sind. Siehe auch Johannes Kap. 10 Vers 38, Kap. 14:10, Apostelgeschichte Kapitel 2:22.

Klarheit zeigt Wahrheit!

0

Die Frage wird durch den Bericht über die Zeugung von Johannes erklärt: Lukas Kap. 1 , die Verse 7 bis 17

Johannes sollte "Groß sein vor Jehova und ein zubereitetes Volk bereitmachen".

Nebenbei: Der Altersunterschied zwischen Johannes und Jesus ist ungefähr 6 Monate, Johannes' Mutter war im 6. Monat, als diese von Maria besucht wurde, die kurz zuvor durch Hl. Geist Jesus empfing. Siehe Lukas 1:26, 36, 39-45.

Zweck des Gottesdienstes von Johannes war, die "Taufe zur Vergebung von Sünden derer, die bereuten.." zu predigen und durchzuführen. Damit wurde er ein Prophet Gottes, da er anderen Botschaften Gottes überbrachte und diese dazu veranlasste, zu bereuen und sich taufen zu lassen.

Gemäß Lukas 1:16,17 war Johannes erfolgreich........

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Prophet ist der, der Dinge voraussagt, die noch kommen werden.

Beispiel bei Johannes: "Es kommt einer nach mir, der ist stärker als ich; (und ich bin nicht wert, dass ich mich vor ihm bücke und die Riemen seiner Schuhe löse.") Markus 1,7

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wuestenamazone
18.03.2016, 04:27

Na sagten wir doch und werden vollgesülzt.

0

Von einem Propheten verlangt man üblicherweise mindestens eine Schrift.

Nach Länge der Schrift unterteilt man in die kleinen Propheten mit einem Sammelband und die großen Propheten mit einem eigenständigen Buch bspw. das Buch Daniel oder das Buch Jesaja.

Bei allem Respekt, sehe ich das Kritertium für Johannes den Täufer nicht erfüllt. Da die Offenbarung auf einen anderen Johannes bezieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Johannes der Täufer ist kein Prophet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil er die Ankunft Jesu Prophezeit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
17.03.2016, 09:11

Dürfte schwer möglich sein, denn als Johannes der Täufer noch nicht geboren war, wurde Maria bereits schwanger. Der Bibel nach unterschied sich das irdische Alter von Johannes und Jesus nur um 6 Monate - soll heißen, dass Johannes 6 Monate älter als Jesus war, wenn auch nur auf das irdische Leben bezogen. Allerdings kann das mit dem 6. Monat auch anders verstanden werden.

0

Weil er die Ankunft Jesu vorausgesagt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
17.03.2016, 08:51

Dürfte schwer möglich sein, denn als Johannes der Täufer noch nicht geboren war, wurde Maria bereits schwanger. Der Bibel nach unterschied sich das irdische Alter von Johannes und Jesus nur um 6 Monate - soll heißen, dass Johannes 6 Monate älter als Jesus war, wenn auch nur auf das irdische Leben bezogen. Allerdings kann das mit dem 6. Monat auch anders verstanden werden.

1
Kommentar von stine2412
17.03.2016, 15:27

Wüstenamazone, noch ein Kommentar auf deine Antwort: Johannes kündigte den Messias/Christus an, also bevor Jesus tätig wurde. Jesu Geburt konnte er natürlich nicht ankündigen, wie schon von JTKirk beantwortet.

1
Kommentar von 1988Ritter
17.03.2016, 21:53

absoluter Blödsinn.....Bitte nur mit fundiertem Wissen hilfreich antworten.....das ist hier kein Punkte-jage-Forum. Hier geht es um etwas anderes.

0

weil man den quark glaubt, den man in märchenbücher über ihn liest.............johannes war nur anführer einer sekte, die den täglichen weltuntergang vorhergesagt hatte und jesus übernahm nach der hinrichtung von johannes diese sekte............

aus dieser ging dann nach dem tod von jesus das heutige christentum hervor, denn vor seinem tod waren sie einfach nur eine kleine teroristische vereinigung mit radikalen thesen und unbedeutend......der tod von jesus hat dann alles verändert..........(leider)...........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?