Warum ist der Benzinpreis in den USA weniger als halb so hoch wie in Deutschland?

 - (Politik, Deutschland, Philosophie und Gesellschaft)

7 Antworten

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/29999/umfrage/zusammensetzung-des-benzinpreises-aus-steuern-und-kosten/

Es sind die hohen Steuern die auf den Benzinpreis in der BRD drücken, den hat die USA nicht in dieser Höhe.

Das führt allerdings dazu das in Europa/DE die Vergasertechnik ausgeklügelter funktioniert und die Autos, auch wegen ihrer Größe, nur die Hälfte verbrauchen pro 100 Km. und das gleicht es fast wieder aus. Das "Soziale" vor der Marktwirtschaft ist der Grund dafür, ansonsten wären andere Waren höher Besteuert.

Der Ölpreis, welchen die OPEC in Rotterdam vorgibt, ist ein Preistreiber, nicht der Benzinpreis in der BRD.

https://plus.tagesspiegel.de/wirtschaft/der-oelpreis-steigt-das-muessen-verbraucher-jetzt-wissen-270727.html

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Daß (moderne) amerikanische Autos soo viel Benzin verbrauchen, ist eine Mär!

Mein Sohn etwa hat einen Cadillac mit 270 PS und verbraucht so um die 8,5 l. Bei entsprechender Fahrweise natürlich.

Ich selbst bin vor einiger Zeit in den USA mit einen SUV Ford Escape (~ 170 PS) etliche tausend Meilen unterwegs gewesen mit einem Verbrauch von ~ 7,5 l.

Alte Achtzylinder aus den 60er- und 70er-Jahren waren natürlich schon etwas durstig, aber das waren europäische Autos auch, der VW Käfer mit 34 PS z.b. nahm gut 12 l.....

1
@Weinberg

Und ein 1,8 Ltr. Chevrolet in Brasilien gebaut schluckte in Uruguay 15 Ltr. und das bei 110 Std. Km. zugelassener Höchstgeschwindigkeit. Noch vor wenigen Jahren.

Und wer sich eine Jeep zulegt, der arbeitet für dieses Auto, somit sind die Erfahrungen scheinbar unterschiedlich?

0

Bei uns ist der Steueranteil bei Kraftstoffen erheblich. Wenn 1 Liter Benzin 1,60€ kostet, so sind in diesem Preis mindestens 70 Cent pro Liter an Steuern enthalten.

In den USA ist der Kraftstoff weitaus billiger, weil niedriger versteuert.

In Kuwait kostet 1 Liter Benzin 25 Cent. In den Ölländern entfallen lange Transportwege und die Ölmultis verdienen ihr Geld am Verkauf ihres Öls ins Ausland.

Die derzeitigen Kraftstoffpreise füllen freilich die Staatskasse und sind eine willkommene , Steuereinnahme.

Allerdings führen diese hohen Kraftstoffpreise zur Verteuerung der Transportkosten, was der Verbraucher beim Kauf von Waren spürt.Die Preise steigen auf breiter Basis.

Von Experte stufix2000 bestätigt

Man könnte alle Steuern und Abgaben auf Sprit natürlich senken, bis auf 0 runterfahren gar.

Aber das will man ja nicht, es soll ja mit der Zeit weniger verbraucht werden, nicht immer mehr. Stichwort Klima.

Den Amis ist das völlig schnurz, vielen anderen auch. Klima gibt es, kann man nichts gegen machen und was juckt es den Ami, wenn die Malediven irgendwann 5 Meter unter dem Meeresspiegel liegen......

America first, das meinen die nicht nur im Bezug auf das Inland, sondern weltweit. Also solange was denen nützt ist immer alles gut. Und wenn andere bei draufgehen, schad nicht.

Und solange alles beim Alten bleibt, ist auch alles gut.

Was sie auch nur minimal einschränkt, ist des Teufels und muss sofort bekämpft werden, und zudem, Flugzeugträgerflotten schwimmen auch auf einem Meer mit höheren Meerespiegel, für was hat man die Dinger schließlich?

Für die Amis ist billiger Sprit und Waffensammlungen für Jedermann ein völlig unatastbares Gut. Wer daran schraubt, warum ist völlig egal, der hat verloren. Eine Regierung, die die zum umdenken auch nur minimalst bewegen wollte, wäre keine Woche mehr im Amt.

Alleine eine Diskussion darüber, nur dass sowas stattfindet alleine, ist für die Mehrheit der Amis völlig unverständlich und in keinen sinnvollen Kontext zu ihrem Leben zu setzen.

Kaum Steuern auf Sprit. War schon immer so. Hab mal für 99 Cent für die Gallone, also 3,8 Liter, in Florida getankt. Wer fette Spritschlucker fährt, der muss eben billigen Sprit haben. Ist aber ein fatales Zeichen. Ist der Sprit zu billig wie in den USA, entfallen die Anreize sparsame Autos zu kaufen oder in ÖPNV zu investieren.

Und... verhalten sich Deutsche rational? Seit 1972 wissen wir schwarz auf weiß, dass Ressourcen zur Neige gehen. Kaufen Deutsche kleinere und sparsame Autos? Nein, sie heizen mit überzüchteten 350 PS SUV herum und heulen dass der Sprit teuer ist. Ganz schön dämlich, wenn mam mich fragt.. oder?

Billiges Benzin können wir nicht wollen. Ich hoffe, dass es noch teurer wird. Bitte nicht mehr unter 2 EUR pro Liter. Erst dann kommen die Bleifüße hoffentlich zur Vernunft. Es gibt kein angestammtes Recht darauf das Klima zu versauen.

Woher ich das weiß:Beruf – Vermutlich habe ich kein anderes Land so oft besucht

In den USA wird der Benzinpreis nicht so hoch mit Steuern belastet, als bei uns. Die modernen Autos in den USA verbrauchen auch nicht mehr Sprit als unsere Autos.

Früher war das etwas anders, da gab es in den USA Autos die auf 100 Kilometer 15 oder mehr Liter an Sprit verbrauchten. Aber diese Zeiten sind vorbei.

Da unser Staat sehr großzügig mit Geld umgeht, muss das irgendwo herkommen. Da sind die Steuereinnahmen aus dem Verkauf von Kraftstoff eine willkommene Einnahme. So mal nebenbei 100 Milliarden für Klima, 100 Milliarden für die Bundeswehr. Dann muss der Topf für das soziale Netz permanent gefüllt werden, was gleichfalls Milliarden verschlingt.

Je höher die Energiepreise, umso mehr Steuern fliessen, weil überall auch die Mehrwertsteuer zuschlägt. Mich wundert es, warum die Ampelmänner in Berlin die Mehrwertsteuer noch nicht erhöht haben. Z. B. von 19 auf 25%. Man nimmt doch gerne andere Länder als Beispiel in denen die Mehrwertsteuer höher ist als bei uns.

Vielleicht kommt das ja noch. Der Bürger wird auch das ohne Widerspruch hinnehmen.

Die Mehrwertsteuer ist mit 19% schon reichlich hoch! In der Schweiz zahlt man nur 8%.

0

Was möchtest Du wissen?