Warum hat Disney die Rechte an Harry Potter nicht gekauft?

6 Antworten

Kann sein das sie Anfangs kein Interesse an HP hatten. Es war damals nicht leicht für sie einen Verlag für ihr erstes Buch zu finden, weil viele dachten das es "kaum" jemand lesen würde. Und erst als die ersten Bücher schnell verkauft waren merkte man das es hohes Potential hat. Und bei den Verflimung war es wohl ähnlich das sich niemand daran getraut hatte auch, wenn die Bücher sehr gut verkauft wurden und es für das Studio ein Risiko ist ob es klappt oder nicht nicht alles kann man gut Verfilmen. Und Warner war damals mutig und sicherten sich die Rechte. Zum einen kam es auf das bessere Angebot an aber auch wie sie es mir der Umsetzung machten und erst nachdem sie auch ein Mitspracherecht bei den Filmen bekam, bekam Warner den Zuschlag.

Sicher hätten sie genug Geld für Verhandlungen, für Star Wars haben sie auch eine ganze Menge gezahlt, aber ich denke man will es ihnen nicht überlassen aus vorsicht was sie damit machen würden. Und durch HP verdienen sie noch so viel und da gibt man doch nicht sein bestes Pferd weg, dann würden sie zwar einmalig Geld bekommen aber für HP bekommen sie so auf dauer mehr als ein Verkauf bringen könnte.

Und nur weil sie mehr mache würden muss das nicht bedeuten das es besser ist. Siehe Star Wars, da kommt immer wieder was neues und es ist nie zu ende erzählt und irgendwann ist es einfach zu viel.

Woher ich das weiß:Hobby – Film & Serien Liebhaberin

Bereits 1999/2000 verkaufte J. K. Rowling die Filmrechte für Harry Potter an Warner Bros. Zu diesem Zeitpunkt hatte Disney noch den Fokus auf Eigenproduktionen. Erst unter ihrem neuen Chef Bob Iger (ab 2005) erfolgte bei Disney ein Strategiewechsel und mit ihm viele strategischen Übernahmen von Franchises :

2006 Pixar, 2009 Marvel, 2012 Star Wars, 2019 National Geographic...

Im aktuellen Streamingwars (Kampf um Kunden im Streamingbereich) ist es unwahrscheinlich, dass HBO Max (Warner's Streamingplattform) ein so bedeutendes Franchise wie Harry Potter verkauft. Stattdessen ist eine Neuverfilmung von Harry Potter als Serie für 2026 in Planung.

Zusätzlich erfolgte der Verkauf der Filmrechte zu einem recht frühen Zeitpunkt, was den Erfolg des Franchises angeht. Und Warner war bereit J.K. Rowling ein Mitspracherecht einzuräumen, was die Verfilmungen angeht. (sonst hätte sie nicht verkauft) Nach ihrer Vision sollte der "englische Spirit" der Bücher in den Verfilmungen erhalten bleiben. Weswegen komplett in England und mit englischen Schauspielern gedreht wurde. Harry Potter ist also trotz seiner Größe und seines Erfolgs keine Hollywoodproduktion. Das waren enorme Risiken für eine Filmreihe mit einem solch hohen Budget. Dieses Risiko war Warner scheinbar bereit einzugehen.

Da sie bereits 2 Jahre vorher die Merchandisingrechte an Harry Potter erworben hatten, hatten sie vielleicht anhand der Verkaufszahlen am ehesten eine Ahnung, welchen Erfolg Harry Potter auch in Zukunft haben könnte...

Woher ich das weiß:Hobby

Heutzutage gibt es für Disney keinen Grund, sich die Rechte an Harry Potter zu kaufen. Und damals hatte die Firma vielleicht anderes zu tun. Man muss sich ja nicht alle Rechte holen. Außerdem gibt es so viele verschiedene mögliche Gründe, dass diese Antwort ziemlich lang würde. Denk einfach mal darüber nach, dann müsste dir bestimmt etwas einfallen.

Übrigens: Das ist mein erster Post hier, aber auf meinem YouTube Kanal gibt es mehr von mir. www.youtube.com/@TollerTobi

Meiner Meinung nach ist HP bei Warner besser aufgehoben als bei Disney, am Ende wäre es ein Musical Film geworden und Voldemort hätte singen müssen 😂


Brookhavenneu2  05.06.2024, 20:30

Einfach ein Singer Voldemort🤣🤣🤣🤣

Wäre echt witzig🤣🤣

0
Joyeae  29.05.2024, 14:31

Stimmt

0

Ich glaube nicht das J.K. Rowling ein Interesse daran hat.Ich meine es ist ihr Werk und es hat fast niemand an das Potenzial von Harry Potter geglaubt. Warum sollte sie es also verkaufen .