Warum halten sich manche Menschen Vogelspinnen?

13 Antworten

Also mal zu meiner Geschichte:

Ich bin biologisch so sehr interessiert, ich lebe praktisch Biologie ;). Ich bin begeisterter Aquarianer und Imker. Ich habe auch eine große Sammlung von Insekten und Spinnentieren. Allerdings hat sich die Spinnenangst meiner Mutter sehr auf mich übertragen, deshalb hatte ich da auch immer ein bisschen Angst vor. Das ist natürlich herzlich unpraktisch wenn man Biologe ist ;). Deshalb hab ich irgendwann sowohl Bücher als auch das Internet abgegrast und mir dann eine A. Geniculata - Weibchen (Brasilianische Weißknie-Vogelspinne) gekauft. Ihr terrarium steht auf meinem Schreibtisch und ich kann dir sagen, ihr Verhalten ist absolut interessant. Wie sie ihre Höhle gegraben hat oder ihr Heimchen fängt. Die ist so interressant, es ziehen bald noch mehr zu Hause ein ;).

Was lernen wir jetzt daraus ?: Vogelspinnen sind zwar nicht jedermanns Sache, denn Menschen zu unterstellen, sie wollen damit nur angeben ist aber Bullsh*t. Natürlich gibt es solche Menschen auch, aber der Großteil der Vogelspinnenhalter ist nur fasziniert. Sie sind keinesfalls so gefährlich wie man es ihnen hinterher sagt.

Es sind total interessante Haustiere. (Habe zusammen mit meinem Freund 4 Stück) Unsere haben meist nur "Schabernack" im Kopf und bringe meinen Freund und mich zum lachen.

Ich finde, jeder kann selbst entscheiden welche Haustiere man hällt. Egal ob Katze oder Vogelspinne. Nur mit dem Unterschied, dass Vogelspinnenhalter meistens als Angeber oder Psychopaten abgestempelt werden. Aber nur mal so ganz für mich gesagt: Ich finde Vogelspinnen interessant, das ist zwar nicht jedermanns sache, aber man kann sich ja ruhig mal von den anderen unterscheiden. Nicht jeder Mensch ist gleich!! MFG

Was möchtest Du wissen?