Das Dumme ist, dass sich manche Menschen (vor allem Männer) sich für Automodelle heillos verschulden, bloss, um sie zu fahren. Ich kenne das, denn ich musste damals während Studium und Ausbildung unbedingt einen furchtbaren Benzinfresser fahren, weil mein Ego das brauchte. Ab dem 20. des Monats habe ich Nudeln mit Ketchup gelutscht, weil die Benzinkosten mich umgebracht haben. Das ist Testosteron, das ist Biologie. Irgendwann erreicht man(n) ein Alter, wo er sich zwar ein gediegenes Auto leistet, aber es nicht mehr so zur Schau stellen muss. Und man hat dann auch einen Beruf, der dieses oder jenes Auto möglich macht, ohne dass gleich Krater im Portemonnaie sind. Es ist das Problem, wenn Menschen in eher niedrig bezahlten Berufen etwas kompensieren müssen und dies durch ein Auto tun, dass Außenwirkung hat. Wenn du aber im Leben ankommst und Selbstwert hast, dann leistest du dir sicher keinen Opel oder Seat, aber das, was du fährst, musst du dann nicht tunen. Du hast es, weißt, was es gekostet hat und es genügt dir. Denn - es gibt Dinge im Leben, die sind wichtiger als ein Auto.

...zur Antwort

Oder den Eisengehalt. Eisen oxidiert in Verbindung mit Sauerstoff = Rotfärbung. Gold-Kupfer-Legierung ergibt aber auch Sinn. Gold hatte schon immer seine ganz eigene Farbe, nur konnte man die Reinheit von Gold nicht zu jeder Zeit an allen Orten so genau sicherstellen.

...zur Antwort

Weil andere Menschen dumm sind. Die Angst vor der eigenen Schwäche bringt Menschen dazu, dass sie andere Menschen niedermachen. Da fallen auch Hemmungen, weil man dann einen Menschen mobben kann, der ja eh schon von anderen gemobbt wird - man kann sich also selbst vorlügen, dass man mit dem Mobbing selbst ja nicht angefangen hat. Absolut menschliches Urverhalten, aber das macht's nicht besser. Mobbing-Opfer brauchen dringend Hilfe von mutigen Leuten.

...zur Antwort

Der Untertitel "Ein Bericht" steht nicht bei allen Ausgaben des Romans dabei. Max Frisch wollte den Roman - obwohl fiktiv - durchaus als "real" verstanden wissen, weil die philosophische Komponente bzw. die Grundaussage des Romans sich in jeder Hinsicht auf das alltägliche Leben des Menschen im 20. Jahrhundert übertragen lässt. Auch wenn etwas erfundenes erzählt wird, so hätte sich die Geschichte durchaus auf diese Art in der realen Welt ereignen können. Nicht zuletzt handelt es um einen Monolog: der Ich-Erzähler "berichtet" sozusagen, was geschehen ist.

...zur Antwort

Hinzufügen ließe sich noch, dass einige Fossilien darauf hindeuten, dass Deinonychus wahrscheinlich ebenfalls Federn besass. Mittlerweile ist gesichert, dass beide Velocirapteren-Arten nahezu vollständig gefiedert waren; die nahe Verwandtschaft von Deinonychus lässt dasselbe erwarten. Legt man die neuesten anatomischen Lehrmeinungen zugrunde, so steht Deinonychus bzw. die Unterfamilie Eudromaeosauria, zu der er zählt, den heutigen Vögeln am nächsten.

...zur Antwort

Grundsätzlich ist es so, dass eine Symphonie von Mozart viel mehr musikalischen Sachverstand braucht, als z. B. ein Song von Lady Gaga. Tonarten, Tempiwechsel, Intonation - um das herauszuhören, muss man Noten lesen können, selbst ein Instrument spielen und die Balance haben zwischen nüchtern-sachlicher Spiel- und Lerndisziplin und gleichzeitig auch reinem Gefühl. Viele Musikstücke setzen z. T. auch Grundwissen über den Lebensweg des Komponisten, seine Zeit und die Hintergründe voraus, in der ein Stück entstand. Du musst da gar nicht mal in die Zeit der Klassik zurück: nimm dir mal Lieder von Iron Maiden aus den 1980ern und betrachte sie mal rein vom spieltechnischen Blickwinkel: das setzt ebenfalls Notenkenntnis in Hochform voraus. Es ist aber unfair, Musik als "Müll" zu bezeichnen, denn Musik soll Spaß machen. Lady Gaga mag musikalisch im Vergleich zu Iron Maiden extrem simpel und ohne echte Spielleidenschaft sein, aber ihre Musik gibt Leuten ein gutes Gefühl. Darauf kommt es an. Als ich 16 war, waren Iron Maiden der Alptraum meiner Eltern, heute findest du Interviews mit der Band in Zeitungen für die Bildungsbürger. So ändern sich die Zeiten. Aber klar ist: Johann Sebastian Bachs Musik ist Jahrhunderte alt und wird heute immer noch gespielt. Ob man Lady Gaga in 200 Jahren noch hören wird ...? Es reicht nicht, wenn Musik nur produziert und programmiert wird, damit sie einem gerade angesagten Trend folgt - das ist keine Kunst, das ist Verkaufen. Lebt Musik aber Jahrzehnte oder Jahrhunderte weiter, dann erkennst du: hier hatte jemand der Welt was zu geben.

...zur Antwort

Dann könnte es sein, dass deine Rückenmuskulatur nicht die stärkste ist. Mit 15 bist du so oder so im Wachstum; fragt sich, ob du außerhalb der Schule (wo du meistens ja sitzt) igendwas tust, um deinen Rücken zu stärken. Wenn du, wie du sagst, extreme Schmerzen hast, wär ein Arzttermin keine schlechte Idee. Andererseits kann es auch einfach sein, dass du beim Stallmachen eine falsche Körperhaltung einnimmst (= Verkrampfungen), oder du hebst zu schwer an den Strohballen. Da ist alles möglich.

...zur Antwort

Die Larven an sich sind schon mal nicht gefährlich. Du empfindest sie nur als "Ekeltiere". Es müssen nicht mal die Larven von aasfressenden Insekten sein. Sehr viele Insektenlarven sehen typisch nach "Made" aus, ohne dass sie "unhygienisch" sind. Vielleicht verwest irgendwo bei euch wirklich ein Tier. Aber dann würden die Larven bei dem Kadaver bleiben. Ohne Foto kaum zu beantworten. Kann alles sein.

...zur Antwort

Tja, entweder du kaufst zu oft rauchbares Oregano in Venlo - oder du leidest unter einer beginnenden Psychose? Oder in deiner Gegend ist die Raumzeit kaputt und die Zeiten vermischen sich? Oder es gibt bei euch irgendwo eine Infraschallquelle, die kann zu Halluzinationen führen. Oder - du hast zuviel Zeit?

...zur Antwort