Warum gibt es plötzlich so viele Schwule?

11 Antworten

gibt nicht mehr oder weniger als vor 50 oder 100 Jahren. Der Unterschied ist nur das Homosexualität gesellschaftlich immer mehr akzeptiert wird und man z.B. in D dafür nicht mehr in Bau wandert

Nein gibt es nicht. Es ist wie es immer war. Es stehen nur mehr Leute dazu. Und das ist gut so.

Gibt wahrscheinlich nur wenig mehr als früher, eben halt nicht mehr so versteckt wie einst. Etwas mehr vielleicht deshalb, weil das Verhältnis der Geschlechter zueinander sich verschlechtert hat.

Inwiefern verschlechtert?

0
@unlogicworld

Frauen sind anspruchsvoller geworden, kritiseren viel eher Männer als früher, trennen sich viel schneller als einst, sind eher distanzierter zum anderen Geschlecht geworden, was nun mal nicht Jder Man(n)s Sache ist. anders ausgedrückt: der Feminismus hat die Geschlechter zueinander entfernen lassen. Das Interesse der Frauen an Männer ist eher geringer geworden.

2
@voayager

Wow interessante Perspektive. Denke jedoch nicht, dass Frauen heutzutage weniger Interesse an Männern haben. Die Medien und social media sorgen dafür, dass sich Menschen heutzutage vielleicht verändert haben, aber das heißt noch lange nicht, dass Frauen weniger feminin sind und daher Männern nicht mehr so viel Aufmerksamkeit wie früher geben.

0
@unlogicworld

Hab ich anders erlebt. Sicherlich, die jungen Mädchen und ganz jungen Frauen sind da rauszunehmen, die haben schon Interesse am anderen Geschlecht, aber wenn sie mal über 30 sind, eher nicht.

0
@voayager

Völlig richtig👍🏼Du hast offensichtlich Ahnung von Frauen:-)

Teilweise tun mir die Männer schon langsam „leid“, da einige Frauen die Emanzipation auch übertreiben.

0
@voayager

Du glaubst doch nicht ernsthaft das frustrierte Männer, genervt von Frauen, sexuelles Interesse an Männern entwickeln weil die Weiber zu schwierig geworden sind?!! Das sind eher die typen die in Puff gehen abern nicht Sex mit Männern haben.

0

Homosexualität hat nichts mit den Ansprüchen der Frauen zu tun, sondern mit Genen. Und im Übrigens werden Frauen trotz der angeblich zu starken Imanzipation immer noch benachteiligt

1
@verreisterNutzer

Sie werden benachteiligt allerdings nicht jenseits der Welt der Arbeit.

Es gibt übrigens durchaus auch Gelegenheits-Homosexualität, wie sonst ließe sich erklären die sie gehäuft in Klöstern, auf Schiffen und in Priester-Seminaren anzutreffen ist.

0
@voayager

Das hat etwas mit angeborener Bisexualität zu tun. Laut einer Statistik sind alle Heteros potenziell bi, was aber im Laufe des Lebens verloren geht.

0
@voayager

Aber niemand entscheidet sich für Homosexualität, nur weil die Frauen so nervig sind😂

0
@verreisterNutzer

Es gibt es Gelegenheits-Homosexualität. Mir ist z.B. bekannt, dass ältere Männer nach dem Tod ihrer Ehefrau auf einmal sich homosexuell ausleben.

0
@voayager

Und dass Frauen auch mal eigene Entscheidungen treffen wollen, kann doch nichts Schlechtes sein. Es wäre ein Armutszeugnis, wenn sie immer noch glauben würden, sie wären den Männern etwas schuldig.

0
@voayager

Es hat alles damit zu tun. Wenn Männer rumschreien wollen, bekommen was sie denken zu verdienen und sich seit Jahrtausenden nehmen was sie wollen, düffen Frauen das auch. Sie dürfen so hohe Ansprüche setzen wie sie wollen, damit müssen sich die Männer abfinden.

0
@voayager

Als Test. Deswegen sind sie aber nicht schwul. Wenn ein Homosexueller jahrelang seine Neigung unterdrückt, ist er trotzdem nicht Hetero.

0
@verreisterNutzer

nicht als Test, eher als Notnagel. Die Gefängnisse hatte ich ja ganz vergessen, dort wird ja auch viel Homosexualität praktiziert.

0
@voayager

Zum letzten mal, gleichgeschlechtlicher Sex und Homosexualität sind nicht das Gleiche. Das eine ist eine Praktik, das andere eine LEBENSeinstellung. Man kann nicht mit rinem mal seine komplette Sexualität ändern. Das ist eine Beleidigung für alle echten Homosexuellen.

0
@verreisterNutzer

Einigen wir uns darauf, dass beides ineinander verschränkt ist, bzw. sich überlappt, daher die Grenzen nicht immer erkennbar sind.

0
@voayager

Nein, das eine ist Sex, das andere eine Lebensrichtung, die man nicht mal kurz auf den Haufen werfen kann.

0
@verreisterNutzer

Der Schwerpunkt liegt doch aber stets bei der Sexualität, alles andere wäre ja bloße Hirnfi ckerei.

0
@voayager

Womit fängst du jetzt an? Es geht darum, nur weil jemand einmal Sex mit dem gleichen Geschlecht hat, muss er nicht homosexuell sein. Denn es zu sein, ist etwas, was fürs ganze Leben gilt.

0

Das kann schonmal normal sein , aber es ist nichts schlimmes !

Du hast Recht, die kommen jetzt von alle Ecken, das ist wie eine Epidemie. Die Sache ist, das das Schwull sein wird jetzt von der Gesellschaft gefördert. Wenn du als Mann gut aussiehst, merkst du plötzlich dass du mehr von Männer als von Frauen angeckuckt wirsd (was ich persönlich total wiederlich finde). Das ist die Weltuntergang, mein Freund !!!

Es wird nicht gefördert, es wird nur mehr Akzeptiert und deshalb bekennen sich mehr Leute dazu

1

War das Jetzt Humor?

0

Was möchtest Du wissen?