Warum fügen Menschen anderen Leid zu?

14 Antworten

Ach es gibt viele die haben so gravierende Probleme mit sich selbst dass sie garnicht anders können, als wild um sich zu schlagen, bei allen anderen die Schuld zu suchen, und alles zu zerstören was nicht zu 100% ihrem Wunschbild entspricht.

Oder Menschen die bei A Probleme /Stress haben, und es dann bei B rauslassen.

Dann gibt es noch Sadisten die schlicht Freude und Erregung beim Quälen spüren, und Leute die denken ihr Treiben sei große Comedy, während sie in Wirklichkeit die dümmsten Affen sind.

Das ist Tiefenpsychologie.

Ich denke in erster Linie ist es Kompensation des eigenen seelischen Leids, zugefügt von wem oder was auch immer.

meist neiden sie etwas an einem und wollen daß er es auch so schwer hat wie sie oder zumindest es nicht wollen das du erfolgreicher wirst als sie , das versuchen sie zu verhindern . Die können es nicht ertragen das andere in ihren Augen besser sein könnten werden könnten oder sind. dazu ist ihnen meist jedes mittel recht das zu erreichen. Ihr selbstwert ist nicht ausgeprägt und sie versuche es auf diese weise zu verhindern das er noch weiter sinkt . die können sich auch nicht über erfolge anderer freuen gemeinsam geniessen nein sie wollen Sieger sein. mit diesem anspruch an sich selbst könnte es eher sein daß sie unzufrieden mit sich sind /werden. sie haben nie gelernt bei sich zu suchen positiv sich zu bestärken und sich nur mit anderen verglichen - nur sind wir nicht alle gleich und das ist ja unsere stärke die wir finden müssen.

Es gibt überall Menschen, die nicht damit klarkommen, dass es anderen gut geht. Und meinen, sie müssen ihnen schaden.

Ich denke um anderen ihr gutes Gefühl zu "klauen". So ähnlich wie bei Highlander, der durch das besiegen seiner Feinde stärker wird. Solche Leute benutzen andere aber immer wieder nur als Quelle zum "auffrischen".

Was möchtest Du wissen?