Warum fällt es mir schwer, mit Menschen zu kommunizieren und interagieren, welche sich im weniger gebildeten und unteren sozialen Bereich befinden?

6 Antworten

Da besteht einfach keine gemeinsame Basis für Gespräche oder engeren Umgang. Du solltest aber auch vorsichtig damit sein, Menschen allein aufgrund ihres "offiziellen" Bildungsgrades zu kategorisieren.

Würdest du zum Beispiel meinen Lebenslauf kennen oder wissen, in welcher Berufsrichtung ich tätig bin, würdest du ganz sicher meinen, es mit einem absoluten Vollasi zu tun zu haben. Wie du aber sehen kannst bin ich durchaus in der Lage, mich zumindest schriftlich in angemessenem (wenn auch nicht zu 100% fehlerfreiem) Stil auszudrücken, und das gilt in ähnlichem Maße auch für die Sprache.

Bei der Beurteilung fremder Menschen sollte man im Zweifelsfall eher Milde walten lassen. In der Bibel gibt es so einen lustigen Spruch, da geht es um den Splitter im Auge des Nächsten, und den Balken im eigenen.

Was machst du denn beruflich, wenn du meinst, dass ich dich dann als “Vollasi” betiteln würde?

0

Vermutlich habt ihr einfach zuwenig gemeinsam als das sich daraus eine Basis ergeben könnte. Andere erfahrungen, Werte und Meinungen. Ihr beschäftigt euch mit völlig verschiedenen Themen und habt ein völlig anderes Umfeld.

Vera f. Birkenbihl hat das mal schön anhand eines Models erklärt. Ich bin nicht sicher ob ich es noch richtig zusammen bekomme. Jedenfalls hat wohl jeder Mensch seine Insel um sich rum. Um mit anderen klar zu kommen, müssen sich unsere Inseln mit denen der anderen überschneiden.

So....

Frage dich aber mal wieso du so sehr drauf anspringst wenn jemand Fehler macht. Wenn jemand eben nicht 100% das macht, was als richtig gilt. Erlaubst du dir selber Fehler zu machen? Kannst du damit umgehen wenn dir mal was misslingt?

Ich bin einfach der Meinung, man sollte vernünftig Deutsch sprechen.

0
@Moped85

Man sollte beispielsweise zumindest den simplen Unterschied von „als“ und „wie“ kennen. Und Sätze wie „Lass Shishabar“ ... Da sage ich lieber nichts zu.

0
@amayasmith

Ja aber... warum? Was stört dich daran bzw. warum? Jetzt sage nicht wieder "Weil man das sollte". Und falls doch: Warum sollte man das?

Ich selbst kenne den Unterschied von wie und als. Merke aber selber oft das ich es bei altzu unüberlegten reden falsch benutze. Wahrscheinlich habe ich es als Kind selber falsch gelernt. Solche eingeschliffenen Dinge zu ändern scheint mir extrem schwierig. Vllt. will ich es auch nicht genug.

Wie wir reden hat auch was mit unserem Umfeld zutun. In Bayern reden die Leute auch anders als in Friesland. Jugensprache ist auch nochmal son Ding für sich.

"Lass Dönerbude" ist auch ein Slang mit dem sich Mitgleider einer bestimmten, na nennen wir sie mal Subkultur, verständigen und ihre Zugehörigkeit ausdrücken.

Selbst wenn du jetzt jemanden dazu brächtest, alles "richtig" zu sagen, könnte dies bedeuten, dass er sich dadurch von seinen Freunden entfremdet.

0
@Moped85

Warum sollte er sich dadurch von seinen Freunden entfremden?

0
@amayasmith

Genauso wie du abfällig über seine Ausdrucksweise denkst, könnte er über deine denken.

Wenn nun einer aus seinem Kreis anfängt alles super korrekt zu formulieren, könnte er schnell zum Aussenseiter werden. "Samma wie redest du?" ... "Stock im A...?"

Muss nicht, kann aber.

Wenn in einer Subkultur alle in Schwarz rumlaufen und auf einmal einer in Rot kommt ist es nicht anders.

1

du musst ja nicht mit den Menschen eine nähere Freundschaft pflegen, wenn du mit ihnen aus verschiedenen Gebieten nichts anfangen kannst.

vielleicht bist du in anderen Kreisen aufgewachsen, aber man sollte nicht gleich ins andere Extrem hineinfallen.

Viele Kinder, heute Erwachsene sind auch in einer Familie aufgewachsen, die vielleicht nicht deinen Bildungsstand hatten und viele schaffen es dann trotzdem was aus ihrem Leben zu machen.

Auch Menschen die keine so große Bildung genossen haben, kann man deshalb nicht auf die Seite schieben, könnte vielleicht arrogant rüberkommen.

Auch mit dem Freund meiner Mutter und seiner Familie, welche aus der eher unteren sozialen Schicht kommt, komme ich gar nicht klar.

Du musst sicher nicht mit dem Freund deiner Mutter klarkommen, das wird sie schon können, aber man trotzdem allen Menschen etwas respektvoll und toleranter begegnen.

Abhängig vom Bildungsgrad besitzt jeder Mensch ein unterschiedliches Sprachniveau. Mir geht es auch manchmal so.

Auch sind Ansichten anders.

Während die der unteren Bildungsschicht angehörenden Menschen eher simple Sätze bilden, bei denen der Satzbau recht eigenwillig ist, sprechen Menschen mit einem Höheren Bildungslevel anders. Jenachdem wie gut man sich umstellen bzw anpassen kann, kann es mit dem Verständins klappen, muss es aber nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Allg. Hochschulreife mit Leistungskursen Mathe/Physik

Hab das selbe Problem😂Ich kann es einfach nicht ab wenn Leute so reden und finde,dass eine Ausdrucksweise schon etwas über den Menschen selbst aussagt.Vielleicht ist es bei dir ja genauso🤷🏽‍♀️

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das Schlimme dabei ist, dass ich immer diesen Fehler beim Freund meiner Mum und auch anderen Leuten berichtige und er meinte, er will das gar nicht. Wow. Da will man solchen Menschen sogar helfen, vernünftig Deutsch zu lernen, da danken die einem nicht mal für und maulen einen nur an. 😅

0

Was möchtest Du wissen?