Warum dürfen Katzen/Hunde kein Geflügel essen? In Freiheit tun sie es doch auch?!

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hunde und Katzen dürfen sehr wohl Geflügel fressen, allerdings sollten keine Knochen, die gebraten oder gekocht wurden gegeben werden, denn die können splittern und das Tier verletzen oder stecken bleiben. Rohe Geflügelknochen dagegen splittern nicht und dürfen sowohl Hund als auch Katze gegeben werden. Selbstverständlich darfst Du Deinem Kater was von Deinem Hähnchen abgeben, allerdings nur das Fleisch und keine Knochen.

Meine Katzen lieben Huhn und bekommen das auch sehr oft neben Nass- und Trockenfressen. 3 meiner Katzen lieben es roh und bekommen Flügel oder ne Keule am Stück, ein Kater frisst absolut kein rohes Fleisch, sondern der wartet immer, bis es gebraten oder gekocht ist. Allerdings jagt der auch keine Vögel, wie die anderen.

Viele meiner Freunde sagen immer ich verwöhne meinen Kater zu sehr, aber ich kann einfach nicht anders, wenn ich am kochen bin dann ist er besonders süß, er hat das echt drauf :D Und dann bekommt er immer etwas Thunfisch (in eigenem saft natürlich), fleischwurst, fleisch oder vieleicht auch mal etwas käse ab, ab und zu jedoch nicht oft auchh etwas eigelb mit nassfutter gemischt :) Etwas zugenommen hat er auch deshalb sind ich und mein schatz jetzt vorsichtiger geworden aber was soll man machen ^^ Und nochmal vielen Lieben Dank für deine Antwort und natürlich auch die der lieben anderen hier ;) vielen dank :D eure arsania

0

Das liegt wohl daran, daß Hunde und Katzen in freier Natur keine gekochten Vögel fressen würden, sondern rohe. Und bei rohem Geflügel splittern die Knochen nicht.

Das klingt logisch, habe früher nie bedacht, warum das so sein soll. Außerdem: Puhl das Fleisch von den Knochen für das Tier, Du beißt ja auch nicht gerne auf Knochen, Knorpel und Sonstiges. Dann ist alles lecker!

0
@DieGlocke

Och Hunde beissen sehr gerne Knochen,und wenn sie roh sind sehe ich da kein Problem

0

Ich habe mich auch immer gefragt warum es für Katzen Thunfisch als Futter gibt. Hühner sind den Katzen als Beutetier bereits zu groß.

hast du noch nie ne katze einen thunfisch jagen sehen? grins

0

Dürfen Hunde geflügelwurst essen?

Dürfen Hunde Geflügel Wurst essen? Wenn nein, dann Argumente bitte :-)

...zur Frage

Frage an alle die sich gut mit katzen auskennen

(Rasse: Hauskatze) Stimmt es das eine katze 20 ist und in menschenjahren aber schon 95?

und noch zwei fragen Was dürfen katzen alles nicht essen? oder was ist giftig für sie?

Und ich habe eine babykatze und sie hat vorher ein bisschen geflügel mortadella gegesen. Ist da schlimm?

Vielen dank

...zur Frage

Schweineknochen für Hunde?

Dürfen Hunde Knochen von gegartem Schweinefleisch z.B. Haxe oder Eisbein bekommen. Habe gehört, dass sie nur Knochen vom Rind bekommen dürfen. Auch habe ich Angst, wenn ich mir so einen Knochen ansehe, dass er splittern könnte.

...zur Frage

Sind Geflügel-Knochen für Haustiere, Hunde oder Katzen, nun wirklich gefährlich?

Jeder behauptet was andres.. die einen meinen die feinen Knochen verspiessen sich im Hals, oder im Magen, oder wo immer.. die andren sagen das ist alles Humbug

...zur Frage

Wildkatze hat einen Wurf im Gewächshaus bekommen, muss Ich die Impfung (Katzenschnupfen) bezahlen?

Wie oben schon erwähnt hat eine Wildkatze einen Wurf (5 zuckersüße Kätzchen) im Gewächshaus meines Opas bekommen. Da 3 der Katzen jeweils 1 verklebtes Auge haben, niesen tippe Ich auf Katzenschnupfen. Muss Ich die Tierarztkosten (Impfung) für ALLE 5 Katzen bezahlen? Sie sind zurzeit gerade mal 2-3 Wochen alt und wie schon gesagt ist die Mutter Katze eine Wildkatze. Mein Opa wollte die Katzen nicht aber mir tun sie schon etwas Leid. Das Tierheim hat gesagt Ich soll alle Katzen einfangen (auch die wilde Mutter Katze...) und dahin bringen. Da meine Katze (ü. 3 Jahre, weibliche Perser-Siam Katze) alleine ist, dachte Ich mir, Ich hole mir eines dieser Kätzchen zu mir (Ink. Impfung, spätere Kastration etc.).

...zur Frage

Sind Haustiere Sklaven?

Es ist dutzenden von Jahren völlig normal, dass der Hund der beste Freund des Menschen ist.

Wenn man sich das Ganze aber genauer anschaut, sind Hunde Lebewesen, die angeleint in die Natur gehen dürfen, wenn wir Menschen Lust dazu haben. Sie bekommen das Essen, was wir für sie auswählen, während wir am höheren Tisch mit dem ganzen gut riechendem Zeug sitzen. Es gibt am Tag die Beschäftigungen für einem Hund, die Lebensmöglichkeiten wie Schlafplatz &  Co., die wir für sie bereitstellen.
Hunde liegen komplett in unserer Macht. Von Hamstern oder anderen, die die meiste Zeit des Tages in kleinen Gittergefängnissen sitzen brauche ich gar nicht erst anzufangen.

Klar, es gibt sehr viele Menschen, die ihre Haustiere sehr, sehr gut behandeln, trotzdem sind diese Tiere nur von uns abhängig, da wir sie dazu gemacht haben. Sie brauchen uns, weil wir das so wollen. Hunde sind keine natürlichen Lebewesen. Hunde stammen von Wölfen ab, die sich sehr gut selbst am Leben erhalten können.

Ihr sagt vielleicht, dass jeder einzelne gekaufte Hund nur ein aus dem Tierheim "gerettetes" Tier ist. Das Problem ist aber, dass die Menschen dauerhaft neue Haustiere (und Lasttiere, aber das ist ein anderes Thema) züchten, wodurch immer weitere Tiere kommen, die versorgt werden müssen.
Ich habe mich gefragt, was ich als Einzelner dagegen tun kann, dass überhaupt erst neue Tiere gezüchtet werden und neben dem Punkt, dass man überhaupt erst keine Tiere kauft ist mir nur eingefallen, meine Meinung zu verbreiten und Leute davon zu überzeugen, sodass sich daraus die Welt, wenn auch nur ein Stück, ein bisschen in die bessere Richtung entwickelt.

So, das war meine Message.
Damit das hier auch als Frage gelten kann: Was haltet ihr davon? Seit ihr der gleichen Ansicht, habe ich irgendwas übersehen und währet ihr bereit, euch in der Hinsicht zu verändern?

...zur Frage
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?