Warum denken Eltern dass sie wissen was das beste für einen ist?

16 Antworten

...

...vielleicht aus ähnlichen Motiven heraus, weshalb Kinder irgendwann mal glauben, dass sie am besten wissen, was gut für ihre Eltern ist

( leider können wir uns darüber nicht mehr unterhalten, wenn du ca. 60 bist, und deine Eltern ü 80)

Ansonsten:

Bei mir war "das besser wissen, was gut für meine Kids ist"...eher die Sorge und Fürsorge, sie vor körperlichen und seelischen Schmerzen zu bewahren

Weil sie circa 25 Jahr mehr Lebenserfahrung haben. Ob das bei Licht betrachtet eine ausreichende Rechtfertigung ist, dir in dein Leben hineinzureden weiß ich allerdings nicht. Allerdings musst du, wenn du ehrlich zu dir selbst bist, zugeben, dass du mit deinen 13 Jahren nicht in jedem Fall alle Konsequenzen deines Handels abschätzen kannst. Und schlussendlich tragen Sie das Haftungsrisiko für deine Taten, zumindest noch für die nächsten 5 Jahre. Und wer die Musik bezahlt (oder später bezahlen muss), bestimmt auch, was gespielt wird.

Es geht gar nicht so sehr darum, zu wissen was DAS BESTE für das eigene Kind sei. Aber ich denke mit vielen Jahren, die man sich so durch's Leben schlägt, mit den vielen Erfahrungen und dem Umgang mit Menschen in einem viel größeren Maße als du das als Kind haben kannst oder bisher hattest, wissen deine Eltern eben relativ deutlich, was sie für dich nicht wollen; im Umkehrschluss also wissen sie auch, wohin sie dich bestenfalls manövrieren und was unbedingt vermieden werden sollte.
Wir sind selbst Eltern und wissen nicht, was das Beste für unsere Kinder ist, wir gehen einfach nach Gefühl, man schlussfolgert von sich (logisch) und hofft einfach, dass alle Erziehungsmaßnahmen und Einflüsse, die man auf seine Kinder einwirken lässt, hinterher zu einer guten Menschwerdung geführt haben.

Sei nicht so hart im Urteil - deine Eltern waren diejenigen, die dich aus den vollgekackten Windeln befreit und dir den Brei vorgekocht haben, dich bei jeder Krankheit umsorgt und bei jedem Sturz getröstet haben. Wenn sie dann noch ein (werte)stabiles Umfeld mit geregeltem Alltag und Verlässlichkeit bieten, kannst du ruhig auch ein paar Geheimnisse haben, ist doch nur natürlich.

Also erstmal solltest du dich von dem Gedanken verabschieden das deine Eltern deine Geheimnisse nicht kennen. Die wissen schon was so bei dir läuft.

Niemand kennt dich besser als sie, sie machen das schon ihr ganzes Leben. Du verstehst das im Moment nicht, aber spätestens wenn du mal selbst Kinder hast wirst du dir diese Frage easy selbst beantworten können.

Weil deine Eltern selber mal in "deiner Haut steckten" waren jung haben gewisse Fehler gemacht, wollen die Erfahrung quasi mit dir teilen, damit du diese nicht wiederholst. Tatsächlich sprechen die aus Erfahrung und wissen es besser, wie bereits erwähnt.
Das ist so gesehen kein böser Wille!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aus den eigenen Erfahrungen.

Was möchtest Du wissen?