Warum darf man keine rohen Bohnen essen?

14 Antworten

Während gekochte grüne Bohnen als Gemüse-Beilage oder Eintopf sehr bekömmlich sind, können Rohkost-Freunde sich mit grünen Bohnen vergiften.

Die Mitarbeiter der Giftinformationszentrale Nord (GIZ-Nord) aus Göttingen warnen vor dem Verzehr roher Gartenbohnen (Phaseolus vulgaris), auch grüne Bohnen oder Buschbohnen genannt. Seit Beginn der Bohnensaison zählen die Experten für Vergiftungen ungewöhnlich viele Anrufe. Da Rohkost sehr beliebt ist, handelt es sich bei den Anrufern um Erwachsene und Kinder mit Magen-Darm-Problemen nach dem Verzehr roher Gartenbohnen.

Erbrechen nach dem Verzehr einiger Samen

Wie die GIZ mitteilte, handelt es sich bei den Giftstoffen um Phaseoline – giftige Pflanzeneiweißverbindungen aus den Bohnensamen. Bereits der Verzehr einiger roher Samen oder Schoten könne starke Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen verursachen. Während einige Menschen stark auf giftige Proteine reagierten, merkten andere gar nichts.

http://www.onmeda.de/g-rat/rohe-gruene-bohnen-sind-giftig-3319.html

Sorry, aks Kind habe ich oft und gerne grüne Bohnen roh verzehrt, nicht nur 4 oder 5. Waren schon mehr. Ich habe sie bs heute immer gut vertragen im Rohzustand.

0

Hallo, Biene.

In rohen Bohnen ist Phasin enthalten: Google ist nun dein Freund :- )

Rohe Bohnen enthalten einen giftigen Stoff, das so genannte Phasin. Beim Erhitzen wird das Gift zerstört. Von gekochten Bohnen droht also keine Gefahr.

aber sie haben dann auch kaum noch Nährwert!

0

man sagt dass sie giftig sein sollen aber das halte ich für Unsinn, im Gegenteil sie regulieren den Zuckerspiegel!

Warum lebe ich dann noch? Ich esse inzwischen alles Pflanzliche roh, seitdem bin ich gesund, habe mich von Polyarthrose befreit, von Schuppenflechte, von Herzrasen und Bluthochdruck. Das schöne ist, ich brauche keine Waage mehr, mein Gewicht purzelte automatisch, ich bin 38 kg leichter, als noch vor 3 Jahren. Nun mache ich auch wieder Sport. Menschen müssen aufhören, sich gegenseitig zu belügen, die Pharmalobby möchte aufhören, aus Profitgründen solchen Unfug zu verbreiten. Außerdem bin ich kein Chemiker, brauche keine Liste, nach der ich mich ernähre, ich höre auf die Natur, die hat immer recht. Warum sind Chimpansen so kräftig, warum haben sie unsere Krankheiten nicht? Füttere sie mit Menschennahrung und sie sind in 3 Wochen tot. Warum sind Rinder oder Braunbären so kräftige, starke Tiere, Gras und Kräuter roh sind doch sooo minderwertig?! Das einzige minderwertige Fressen was ich kenne, liegt im Supermarkt. Laßt mal für 4 Wochen alles mit Mehl, Zucker, Salz und alles tierische weg und schaut dann mal in den Spiegel. Erst probieren, dann mitreden, alles klar?

Ich bin auch nicht gestorben, als ich letztens unwissend bestimmt 20 Bohnen roh gegessen habe.

0

Vielen Dank gyrofly für deine Antwort! Ich kann mich Dir nur anschließen und alles, was Du sagst, bestätigen!

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist z.B.: "Die Rohkosttherapie" von Guy Claude Burger.

Seitdem ich mich mehr mit diesem Thema beschäftigt und verschiedenste Literatur dazu gelesen habe, habe ich auch angefangen, möglichst alles roh zu essen, auch Grüne Bohnen, und es geht mir dadurch sehr gut!!!

0

Kannst du mir kurz erklären was die Pharmaindustrie mit Bohnen am Hut hat? Und nur weil du nicht verstehst warum etwas funktioniert, heißt das noch lange nicht dass es bestimmte Wirkungen nicht gibt, dein Körper funktioniert schließlich auch... Und warum einige Tiere kräftig gebaut sind? Nun dazu kann ich nur eins sagen: Es gab da mal so einen Darwin, der hat so etwas seltsames entdeckt und es "Evolution" genannt... Hatte was mit Anpassung an den Lebensraum zu tun... Und Gras und Kräuter sind roh nicht minderwertig, lediglich der Mensch ist nicht MEHR in der Lage sowas optimal zu verdauen... Und nur so nebenbei fressen Kaninchen auch rohe Pflanzen, dennoch würde ich die nicht als sonderlich kräftig bezeichnen, scheint also nicht an der Kost zu liegen sondern mehr an der oben erwähnten Evolution. Und Braunbären fressen übrigens, nur falls du es nicht wusstest, nicht ausschließlich Pflanzen, also eher ein schlechtes Beispiel...

Nur eine kleine Anmerkung zum Schluss: Ich würde nicht jeden Zucker weglassen, denn auch Cellulose, bekanntermaßen Hauptbestandteil von Pflanzen, ist nichts anderes als ein Polysaccharid, sprich ein VielfachZUCKER....

0
@FailTroll

Es geht um die Industrie,spezialisiert auf Gesundheit und pharmazeutischem Geplenkel.

>Und ich bin mir sicher dass hier von dem raffiniertem Zucker hauptsächlich die Rede war. Obgleich man es mit dem Fruchtzucker auch übertreiben kann,vorrausgesetzt man treibt nicht genug Sport.

-Zu guter letzt,möchte ich euch bitten euch den Kochvorgang als eine Art (Vor)erdaung vorzustellen.

0

Was möchtest Du wissen?