Warum baut man in Deutschland nicht einfach alle Autobahnen z.b. 5- oder 6-Spurig aus?

24 Antworten

Weil kein Zukunftswert von solch einem Projekt erwartet wird.
Es wäre natürlich möglich innerhalb kürzester Zeit gewaltig etwas auszubauen und man würde es machen, würde man darin eine Notwendigkeit sehen.

Aktuell stehen wir aber eher vor der Frage wohin soll die Entwicklung gehen. Bezüglich des Straßenverkehrs haben wir 2 Probleme. Einerseits sind wir Materialtechnisch noch nicht so weit das wir PKW 1:1 gegen Elektrofahrzeuge tauschen können. Andererseits ist uns klar, dass Benzinfahrzeuge keine Zukunft haben weil wir nicht den Treibstoff haben.
Energetisch ist die Förderung von Straßenverkehr wenig sinnvoll.

Ein zweites Großes Problem ist die Erkenntnis dass der Ausbau der Verkehrswege sich bisher nie als dauerhafte Entlastung herausgestellt hat dies betrifft auch insbesonder den öffentlichen Verkehr.
Schon kurz nach der Verbesserung der Verkehrsmöglichkeiten werden diese bis zur Grenze der Leistungsfähigkeit genutzt.
Dies steht im krassen Widerspruch zur Tatsache, dass wir sehr viel Verkehr gar nicht benötigen. So verstopfen viele Pendler die Verkehrswege obwohl ihre physische Anwesenheit am Arbeitsplatz gar nicht nötig wäre. Auch der massive Individualverkehr der tagtäglichen Erledigungen ist nicht erforderlich in unserem Informationszeitalter.
Teilweise sehen wir das schon am Onlinehandel. Statt dass 100 Menschen noch fix im nächsten nächsten Einkaufszentrum vorbeifahren ist es sinnvoller wenn ein einziges Fahrzeug 100 Pakete ausliefert. Desto mehr diese Art die Versorgung vorhanden, desto mehr Produkte wird das umfassen.

Insgesamt kann es daher kein sinnvolles Ziel sein, den PKW Verkehr durch breitere Straßen zu unterstützen.

Am Geld kann es eig nicht liegen

Ich glaube, Du hast keine Vorstellungen davon, was so was tatsächlich kosten würde.

Im Bundeshaushalt hat das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur schon den drittgrößten Posten mit gut 23 Milliarden - und das reicht ja nicht mal, die bestehenden Autobahnen alle in Schuss zu halten.

Was glaubst Du denn, was alleine die Flächen kosten würden, die dafür angekauft werden müssten?... Ganz abgesehen davon, dass bei der dichten Bebauung in Deutschland an vielen Stellen ja überhaupt kein Platz für breitere Autobahnen wäre.

Und wo willst Du die ganzen Bau-Arbeiter und -Maschinen hernehmen, um das zu machen? Bei der Aktion in Moskau war wahrscheinlich Material und Personal aus halb Russland zusammengezogen - so lange standen hunderte andere Baustellen still.
(Ganz abgesehen davon, dass ich nicht sehen will, wie diese Straße in ein paar Jahren aussieht - Bauarbeiten brauchen nun mal ihre Zeit, z. B. damit Beton komplett durchhärtet. Man kann z. B. nicht eine Brücke an einem Tag gießen und am nächsten Tag ausschalen, dann hält sie nicht mal bis zur Eröffnung ...)

Ich glaube, mit Deinen "3000 Baufahrzeugen für Asphalt etc und 15.000 Bauarbeitern" schaffst Du nicht mal das, was derzeit in Deutschland an Straßenbau läuft. Um Dein "Projekt" durchzuziehen, bräuchtest Du wahrscheinlich hundertemal mehr ....

------------------------------------------------------------------------------

für Asylanten ballert Deutschland auch hunderte Milliarden Euro raus,

So ein Schwachsinn! - der gesamte Bundeshaushalt hat gut 300 Milliarden Euro ..

Auch ich würde mich oft über mehrspurige Autobahnen freuen. Aber:

- natürlich würde das Geld kosten (wie viel, kann ich derzeit nicht sagen)
- die Umwelt belasten
- zu den Bauzeiten (die lange dauern) weitere Verkehrsbehinderungen bewirken

Noch etwas zu den (angeblichen) "hunderten" Milliarden Euro.
Bei der FAZ (die ja auch eher als konservativ gilt), hieß es, dass Asylanten "bis zu" 10 Mrd. Euro kosten würden. Man beachte das "bis zu" (was ist damit genau gemeint?), und man vergleiche mit den Kosten für Großprojekte wie Stuttgart21 und Flughafen BER.

Eine rechte Seite macht daraus "34 Mrd. Euro". Und du machst gar "hunderte Milliarden" Euro daraus. Das kann man mit Sicherheit in das Reich der Märchen und der politischen Stimmungsmache einordnen. 

ja 34 Mrd. euro PRO JAHR darfst du nicht vergessen, der Strassenbau ist bezogen auf 10-20 Jahre und nicht ein Jahr

0

nicht nur viel zu teuer, sondern oft auch nicht möglich, weil der platz nicht da ist oder anlieger gegen ausbauvorhaben juristisch vorgehen. dann gibt es politiker, die tunlichst darauf achten, dass in ihrem wahlkreis keine negative stimmung ihnen gegenüber aufkommt, nur weil die autobahn breiter gemacht werden soll.

wie schwer es ist infrastrukturmassnahmen durchzusetzen, siehst du am stromtrassenbau, der nicht wirklich voran kommt, weder überirdisch, noch unterirdisch.

das beispiel in moskau geht nur in einem totalitären staat. wahrscheinlich benötigen irgendwelche politbonzen diese strasse, um schnell irgendwo hin zu kommen, z.b. vom puff zum kremel oder so. im restlichen russland wird es sicherlich nicht so grosszügig und -spurig ablaufen.

annokrat

Hmm nagut ich kann mir vorstellen dass auch in Deutschland eine wichtige Hauptstraße in Berlin oder so relativ schnell erneuert werden würde.

Natürlich nie und nimmer an einem Tag;) aber im vergleich zu den meisten autobahnbaustellen in einem winzigen Augenblick :D

0

Ersten würdet eure Generation sich bis zum Nimmermanstag aufregen wenn durch Umbau auf 6 Spuren die nächsten 10 Jahre überall gebaut würde..

Dann solltest du froh sein über jedes Hindernis , beginnend vom Lkw bis Baustellen. In Zeiten wo Autos 200-500 und mehr Ps haben , zudem kaum einer ohne Handy 10km schafft ,wäre es fatal diesen Möchtegern Rasern freie fahrt zu geben.. Viel besser wäre ,130km/h Höchstgeschwindigkeiten für ganz Deutschland mit verstärkten Kontrollen.

Ich wäre sehr glücklich damit, überhaupt 130 km/h fahren zu dürfen, anstatt im Stau zu stehen. Staus verbrauchen übrigens mehr Sprit (pro km), als wenn alle mit einer mäßigen Geschwindigkeit fahren würden.

Die Höchstgeschwindigkeits-Debatte hat meines Erachtens mit der Frage der Staus nicht wirklich etwas zu tun. Mit 130 km/h Höchstgeschwindigkeit wäre ich zufrieden. Staus haben mit sehr hohem Verkehrsaufkommen (und z.T. auch Baustellen) zu tun.

1

Was möchtest Du wissen?