Warnweste auf dem Fahrrad?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Warnweste ja immer 39%
Warnweste ist unnötig 39%
Warnweste nur bei Regen und Dunkelheit 22%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Warnweste ja immer

Eine Warnweste oder Kleidung mit Refelektionsstreifen macht Sinn.

Wir kennen als Autofahrer alle Situationen, wo wir einen Radfahrer erst im letzten Moment gesehen haben nur durch Glück kein Unfall geschehen ist.

Mit Warnweste hätten wir den erheblich früher bemerkt.

Ja das glaube ich dir gerne deswegen denke ich ja auch drüber nach

0
Warnweste nur bei Regen und Dunkelheit

Die wirklich richtige Antwort fehlt:
Es hängt davon ab, wann und wo man fährt. Bei schlechten Licht- und Sichtverhältnissen ist das auf jeden Fall angezeigt, egal wo, ansonsten gibt es eben einen Unterschied zwischen einem einsamen Feldweg und der stark befahrenen Stadtstraße - und daran denken, ein inflationärer Einsatz führt auch zu einer Abstumpfung.

Brauch ich nicht, da meine Radjacke mit entsprechenden Reflektoren genauso gut sichtbar ist.

Warnweste ja immer

Gerade für die nass-kalte Jahreszeit empfehle ich wärmsten nicht nur eine flatterige Weste aus dem 1-Euro Shop zu tragen, sondern gleich eine atmungsaktive Warnschutzjacke beispielsweise von Mascot:

https://www.mascot.de/de/warnschutzjacken

Das ist auch ne gute Idee dachte nur mit der Warnweste ist man flexibler wenn es wieder wärmer wird.
Mund auch hir wollte ich nicht so eine flattrige mit Klett kaufen

0
Warnweste ja immer

bin zwar noch kein Fahrradfahrer, aber bald und werde dann auch Warnfarbe tragen.

Die Weste hat den Vorteil das du gerade nachts oder in der Dämmerung besser gesehen wirst, das dient der Sicherheit.

Danke dir für deine Rat hast du schon ein Model in Aussicht

1
@FINNH99

Habe noch eine Weste in Warnorange herumliegen und auch noch eine wasserdichte Jacke mit Kapuze für schlechtes Wetter ebenfalls warnorange da.

1

Was möchtest Du wissen?