Wann werden diese Wörter großgeschrieben?

6 Antworten

Regulär schreibt man die Sprache groß. Das ist vermutlich das, was dich irritiert. Weitere Beispiele:

  • Deutscher Parteienverband (groß, weil es ein Eigenname oder eine eingetragene Marke ist)
  • der deutsche Sprecher (klein)
  • ich spreche Deutsch, ich spreche Maori (groß, weil die Sprache immer groß geschrieben wird, unabhängig davon, ob ein -sch am Ende herrscht.
  • dort vorne steht eine Statue mit dem Namen "Deutscher Esel" (Eigenname), ABER: "Du deutscher Esel!" ist was anderes.
  • der deutsche Michel (Phrase), ABER: "Der Deutsche Michel" (die Statue des Bildhauers Friedrich Reusch)
  • "Ich kann Italienisch!" ABER: "Ich bin der italienischen Sprache mächtig!"

Deutsche sprechen also Deutsch. Des Deutschen Deutsch ist wunderbar. Ich mag deutsche Nudeln. Wir gehen in das Restaurant Blaue Nudel.

Jedes Wort kann groß geschrieben werden, wenn es sich um einen Eigennamen, Ort, Lokal, Marke oder ähnliches handelt.

Diese Adjektive werden nur in festen Verbindungen (die eine besondere Bedeutung haben) groß geschrieben (Deutsches Reich, Chinesische Mauer).

Die zugehörigen Substantive, die die jeweilige Sprache meinen, werden auch groß geschrieben, zum Beispiel im Satz "ich spreche fließend Englisch".

Erstmal sind das keine Verben sondern Adjektive. Und die werden in der Regel vor Nomen kleingeschrieben.

Wenn sie großgeschrieben werden, dann stehen sie entweder am Satzanfang oder es handelt sich um besondere Eigennamen bzw. feste Begriffe z.B. beim Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg oder auch bei den Vereinigten Staaten

Was möchtest Du wissen?