wann ist ein Baum denkmalgeschützt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Er ist bestenfalls ein Naturdenkmal. In vielen Orten gibt es eine Baumschutzverortnung, was da drin steht ist regional sehr unterschiedlich. Einen kranken Baum darf man aber immer entfernen. Soviel zum Recht. Denk doch mal nach. Viele Bäume sind krank. Sie sind ungemein wichtig, denn Sie wandeln CO 2 um. Kann Dir das genauer schreiben, aber das sprengt den Rahmen. Jeder gesunde Baum ist wichtig für unsere Zukunft, unser Klima!!!! L.G.

Deswegen befinden sich heute 16 Bäume und Mauerteile im Innern des Gebäudes. Spaziergänger können sie durch die verglasten Wände betrachten. Der andere Teil wird zudem durch eine Straße getrennt.

Ab einem gewissen Durchmesser brauchst du eine Genehmigung für das Fällen. Das ist aber kein Denkmalschutz.

ich gehe davon aus, dass es Dir nicht um ein Naturdenkmal geht, sondern um eine Baumschutzverordnung, die aber nach Landesrecht - also nicht bundeseinheitlich - erlassen wird; da ist es am besten, du rufst bei der Unteren Naturschutzbehörde in Deiner Gemeinde an, die können dir Auskunft geben.

Ob das Denkmalschutz ist, weiss ich nicht. In Bremen ist das Gesetz so, dass das Faellen von Baeumen mit einem Durchmesser von 80 cm genehmigungspflichtig ist.

SORRY, ich meine nicht Durchmesser, sondern UMFANG.

0

Wenn es ein Baum sein sollte der mit einem geschichtlichen Bezug einhergeht könnte der sogar unter Denkmalschutz stehen. Am einfachsten du erkundigst Dich bei Deiner Gemeinde/Stadtverwaltung nach den jeweiligen Bestimmungen.

Warum fragst du nach Denkmalschutz wenn du ihn fällen willst?

http://de.wikipedia.org/wiki/Naturdenkmal

Was möchtest Du wissen?