Wann benutze ich comme und wann car?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich sehe es einen Hauch anders als die beiden Foristen, die sich schon geäußert haben.

car ist am besten mit denn zu übersetzen, denn es leitet Hauptsätze ein.

Das tut es übrigens auch im Beispiel von adabei. Dort steht es zwar nach einem Komma (das adabei vergessen hat), aber durchaus am Anfang eines Satzes (des Hauptsatzes nämlich), jedoch nicht am Anfang des Satzgefüges, das durch einen Nebensatz eingeleitet wird.

comme heißt da (im Sinne von weil) und steht gern in vorangestellten Nebensätzen, weil in diesen Sätzen eher Bekanntes vorausgesetzt wird und die eigentliche Information dann im Hauptsatz folgt.

parce que hingegen leitet solche begründenden Nebensätze ein, in denen die eigentliche Information steht. Diese Sätze folgen also einem Hauptsatz, der nun seinerseits das eher Bekannte oder Beiläufige enthält.

Umgangssprachlich stehen solche Nebensätze auch schon mal isoliert, weil der vorausgesetzte Hauptsatz nicht ausdrücklich noch einmal aufgegriffen wird.

Beispiel:* Parce qu'elle est malade.*

(vorausgesetzt die Hauptsatz-Frage: Pourquoi est-ce qu'elle n'est pas venue?)

gut erklärt!

0

car = da

comme kann natürlich auch in dieser Bedeutung verwendet werden.

"car" würde ich nie am Satzanfang verwenden. Und hier sehe ich auch schon den Hauptunterschied.

  • Il n'est pas venu car il était malade. = Il n'est pas venu parce qu'il était malade.

  • Comme il était malade, il n'est pas venu.

ja, so würde ich das auch sehen. "comme" wird sogar häufig als Satzanfang benutzt. Der 4. im Bunde ist übrigens puisque

0

car il était malade

Je regrette, aber das ist ein Satz.

0

Was möchtest Du wissen?