wan schreibe ich den mit einem n ,und wan benutze ich dem oder den,und wan schreibe ich sch oder ch?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

schreibe wanN und danN mal mit 2 n. Sprich das wort doch einfach mal leise und dann hörst du es schon. Wenn du es schnell sprichts mit nn wenn du es langsam sprichst mit n.

den schriebst du wenn das folgende wort im Akkusativ steht (frage: We[n] oder was)

und dem wenn das folgende wort im Dativ steht (frage: We[m]).

An dem n oder m am fragewort kannst du den artikel rausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang ich mit den oder dem an. Du musst den Satz als frage stellen. Das auto gehört meinen Papa .Als frage . Wem gehört das Auto? dem Papa. Wen schlage ich? den Papa. Das eine ist Dativ und das andere ist Akkusativ.

zu sch und ch fällt mir kein beispiel ein.

Also beispiel an den oder denn. Denn ist ein einleitungs Wort . Ich war besoffen, denn ich wollte keinen kummer mehr haben. Den schnapp ich mir. Ist akkusativ und steht für eine Person oder gegenstand. Wenn das Vokal lang ist nur ein n wenn nicht dann 2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 

Hey,

also die Schreibung mit einem oder 2 n ist nach der grundregel eigentlich ganz einfach. Immer nach einem Komma wird denn mit 2 n geschrieben. Wen sich das den auf etwas bezieht (z.b. Das ist der Junge, den ich nett finde) wird es mit einem n geschrieben.

Den verwendest du, wie gerade oben erklärt. Dem nur, wenn der Dativ (3. Fall) vorliegt.

Und den Unterschied zwischen CH und SCH sollte man hören, da gibt es keine Regel. Ist vom Wort abhängig.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Höre einfach auf den Tonlaut der gibt es vor.

In der Schule aufpassen dann geht es auch leichter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yxasqw
03.04.2011, 21:59

hmm

wäre eine idee

aber dar ich in die 9 klasse gehen

machen wir eher andere dinge verstehst du xD

und nicht so was

das ist ja stoff von der grundschule

0

Hallo yxasqw!

Ich gebe dir einen Tipp: Versuche, für solche Dinge ein Gefühl zu entwickeln. Es gibt zwar gewisse Regeln in der deutschen Rechtschreibung und Grammatik, aber es ist viel schwieriger, dadurch Sicherheit in der Rechtschreibung und Grammatik zu erlangen.

Ganz einfach geht es, wenn du viel liest! Und es macht noch dazu Spaß! In Zeitschriften und Büchern ist die Rechtschreibung korrekt, da kannst du von lernen!! Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yxasqw
03.04.2011, 21:57

hahah

ich lese zwar nicht regelmäßig

aber wenn ich mal lese dan sehr viel

und da kommt nicht umbedigt deutsche grammatik wie den,denn ,demm

vohr wo mir alles erklärt wird

0

1. WAN ist die Abkürzung für Wide Area Network, was du meinst ist "wann"

2. www.dasdass.de

3. den/dem: Fälle

4. Alternative zu "den": "welchen", Alternative zu "denn": "weil"

5. ch/sch: da gibts keine Regel, ein Wort wird entweder mit dem einen oder dem andern geschrieben. Wird ja auch unterschiedlich ausgesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. wann schreibt man mit 2 n

2. den ist ein Artikel, denn leitet einen Nebensatz ein. Wenn du es mit einem langen Vokal sprichst, ein n, mit kurzem 2.

3. den = Akkusativ, also "Ich schlage DEN Mann" zum Beispiel und dem ist Dativ "Ich gab DEM Mann ein Geschenk"

4. Das hörst du doch beim Sprechen, ob sch oder ch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koschutnig
03.04.2011, 21:53

2. Au! Und gleich 2x  gefällt das!

0

wann“: immer mit 2 nn

„den“ ist  

1.      ein bestimmter Artikel

a) im Akkusativ Singular, maskulin (männlich): Ich sehe den Mann; er kauft  den Tisch; und  

 b) im Dativ Plural, maskulin,  feminin und neutral:den Männern, den Frauen, den Kindern

2.    „den“ ist auch

a)  ein Demonstrativpronomen = diesen: siehst du den dort drüben?  und auch

b) ein  Relativpronomen (= welchen) und leitet einen Nebensatz ein: Der Wagen, den(= welchen)  sie erst letzte Woche gekauft hat, steht schon in der Werkstätte.

„denn“ (nach kurzem Vokal Doppelkonsonant) ist eine Konjunktion mit derselben Bedeutung wie „weil“, aber nach „denn“ kommt ein neuer Hauptsatz (Subjekt, Personalform,  Objekt/Adverbiale…), nach „weil“ kommt ein Nebensatz (Personalform am Ende)!

sch“ schreibt man in deutschen Wörtern immer dort, wo Slawen š,  Engländer sh, Franzosen ch schreiben würden. Deshalb findet man in französischen Fremdwörter auch im Deutschen „ch“ (recherchieren, Bechamel)

Dem/den:

1.               Fragst du „wem? “ – Antwort  „mir“ / dem Freund (ihm)

                                               Gib es mir/ihm/ dem Freund

  2.             Fragst du „wen? – Antwort „mich“ / den Freund (ihn)

                                              Siehst du mich/ihn/den Freund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herzlichen Glückwunsch - sowas wie du muss man erst einmal schaffen: Ich habe noch nie so viele Fehler in ein paar Zeilen Text gesehen!

Du weißt weder wie man "wann" schreibt, noch wie man "das" und "dass" richtig benutzt.

Hast du nichts in der Schule gelernt oder leidest du unter Legasthenie? Wobei man wohl annehmen muss, dass weniger du darunter leidest, sondern die Leute, die deine unsägliche Orthographie zu Gesicht bekommen...

*schauder*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was ich dir dazu sagen kann ist dass man wan mit nem n mehr schreibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hä? Das ist doch jetzt ein Scherz oder?

Wie alt bist du ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yxasqw
03.04.2011, 21:43

hahah

ich weiß ich finde das auch sehr witzig

ich bin ziemlich gut in deutsch ,und weiß noch nicht einmal diese regeln zu den fragen oben

was ich vergessen habe

0
Kommentar von Hyde4
03.04.2011, 21:44

Naja, Kind, Deutsch als Fremdsprache, Lese-Rechtschreibschwäche...Da gibt es viele Gründe, warum man das nicht kann..

0

Mit einem n als Artikel

Wann schreibt man übrigens mit doppel n

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?