Wallach vom Verlass zum aggressiven Pferd?

6 Antworten

Ich würde das Pferd in einen Aktivstall oder zumindest in einen Offenstall stellen, wo er sich frei bewegen kann und eine feste Herde hat. So bequem die Boxenhaltung auch ist, so schlecht ist sie auch für das Pferd. Also raus mit dem Gaul, der braucht Platz und freie Bewegungsmöglichkeiten! Und Sozialkontakte bitte. Denn unter solchen Umständen regenerieren sich Pferde oftmals schnell wieder.

Ansonsten würde ich mich fragen, mit welchen Vorstellungen und Zielen ich zum Pferd gehe. Was willst du erreichen, wenn du ihn reitest? Wie reitest du ihn? Machst du auch mal was anderes als Reiten? Spazieren gehen, Bodenarbeit, Freiarbeit? Viele Pferde stehen unter enormen Druck, wenn der Reiter sich draufhockt und sagt "Heute werden wir perfekt piaffieren" Und das Pferd hat aber einen schlechten Tag und will eigentlich gar nicht. Hat es dann das Gefühl, es muss etwas tun, was es nicht will, oder ist es gar übefordert mit der Aufgabe, so kann dies sehr deprimierend wirken und das Pferd reagier ungewohnt auf die Situation. Mit 7 Jahren ist das Pferd noch ein halbes Baby, das will spielen und toben, fetzen und Spaß haben und keine Dressuren oder Springen laufen. Viel Weide mit Artgenossen ist wichtig, und auch, dass du das Pferd auslastest ohne es zu überfordern. Das passiert nämlich schnell. Meine RB ist ganz frisch 8 geworden und ich merke einfach, dass sie in vielem noch unsicher ist, manches einfach noch nicht verstehen kann und lieber mit mir spielt. Aber gut, dann spielen wir eben was! Man kann ja auch von einem8 jährigen Kinder nicht erwarten dass es den ganzen Tag nur lernt.

Ich würde für viel Abwechslung sorgen ohne das Pferd zu überfordern. Platz und Freunde muss es haben. Wenn es wieder ausgeglichen ist, dann kann es auch wieder glücklich mitarbeiten und muss sich nicht gegen dich oder deine RL stellen. Ich würde mal wieder langsamer treten und dem Pferd mehr Freiraum geben

Viel Glück!

Wenn die Vorbesitzer auf Deine Anfragen nicht reagieren, sollte Dich das sehr mißtrauisch machen. Bei diesem Pferd ist wohl sehr vieles schief gelaufen, und die Ursache wirst Du so nicht rausbekommen. Rein organisch könnte natürlich auch ein Tumor die Ursache sein, was aber recht selten ist. Dieses Pferd hat kein Vertrauen zum Menschen, und ist noch dazu in den Rüpeljahren. Ich sehe da nur zwei Möglichkeiten, ;; entweder finden sie in der Klinik die Ursache, oder wenn es psychisch bedingt ist, kannst Du dich auf eine lange Zeit mit Bodenarbeit ( ohne jeglichen Druck) und einem guten Horsmanship Trainer, gefasst machen. Eine andere Möglichkeit wäre auch noch, in der Abstammungslinie nachzuforschen, ob Vater oder Mutter des Tieres auch so durchgeknallt waren.

Habt ihr denn mal richtig Muskeln aufgebaut? Denn du meinst ja, ihr konntet nie richtig ins Training einsteigen. 

Pellets braucht man nicht füttern, da weiß man nie, was genau drin ist. Besser wäre ein gutes MiFu, zb von Iwest. 

Wie ist denn die Haltung? Vlt ist er frustriert, viel Box und wenig draußen sein mit der Herde sind sehr schlecht für ein Pferd. 

Ich würde, nachdem die Gesundheit gecheckt ist, einen Horsemanship-Trainer holen. 

Aggressives Pferd auf Koppel?

Immer wenn ich auf die Koppel gehe um mein Pferd zu holen, läuft mir mit angelegten Ohren und in angriffstellung ein anderes Pferd hinterher was auch mit meinem Pferd auf der Koppel steht. Seid neustem wird es so schlimm das es auf mich losrennt ... ich habe jetzt seit neustem eine Gerte mit aber die ignoriert er vollkommen...ich habe jedesmal angst auf diese Koppel zu gehen... Bitte keine unnötigen Tipps Danke

...zur Frage

Wie mache ich mich für mein Pferd interessant?

hey, ich habe seit 3 Jahren ein Pferd, seit es 2 ist. Jetzt is mein Wallach 5 und ich bin fast jeden tag beim Pferd. ich gehe grasen, reite, putze und mache bodenarbeit und mit einer plane arbeiten und alles. ich weiß das ich mit meinem Pferd eine Bindung habe das merke ich da ist eine Bindung, aber irgendwie hat es das Interesse an mir verloren. ich bin nur noch interessant wenn ich leckeres habe. sonst kommt er nichtmal auf der Koppel zur mir sonder geht Vl. mal in meine Richtung und bleibt dann mit Absicht 6 m vor mir stehen und guckt mich an. er rührt sich dann kein stück mehr in meine Richtung... ich bin irgendwie eine Selbstverständlichkeit für mein Pferd geworden. wenn ich stehen bleibe bleibt es auch stehen aber guckt alles andere an außer mich. wie mache ich mich wieder interessant für mein Pferd interessant und das er mehr auf mich achtet. sobald er mal was gekriegt hat oder wir grasen will er nur noch fressen.. und er hat genügend es ist nicht so das er hungert. es verletzt mich irgendwie und ich würde gerne das mein Pferd auf dem paddock zu mir kommt.

...zur Frage

Heyy, wie kann ich mich am besten im Galopp halten?

Hey, ich reite jetzt seit ca. 1 und halb Jahren. Ich reite ja eigentlich in unserem Schulbetrieb einen Wallach namens Monti. Der Galopp klappt mit ihm super, ich kann mich gut im Sattel halten und mitschwingen :) Aber momentan ist er verletzt und ich muss mein früheres Pferd nehmen. Sie ist eine Stute und bockt ab und zu. In der Box macht sie mir auch nur Probleme... Im Galopp ist sie einfach viel zu schnell und Hektisch und ich kann mich nicht richtig halten. Ich muss immer im Leichtsitz galoppieren was ich noch nicht wirklich kann, da ich schnell das Gleichgewicht verliere.. Habt ihr Tipps? Und in der Box vor dem Aufsatteln bzw beim aufsatteln streckt sie mir immer ihr hinterteil zu und zwickt... Wie bekomme ich sie ruhig? .. :(

...zur Frage

Pferd will auf rechter Hand nicht mehr galoppieren?

Mein Islandpony will auf der rechten Hand nicht mehr galoppieren. Auf der linken jedoch ist sie total brav und macht keine Probleme. Auch an der Longe galoppiert sie brav auf beiden Seiten. Früher hat sie total gut auf alles reagiert und hat alles gemacht, aber seit etwa einer Woche will sie auf der rechten Hand nicht mehr angaloppieren. Wenn meine Reitlehrerin oder meine Mutter sie reiten, ist sie auch total brav, nur bei mir bockt sie so herum. Mein Sitz kann sich auch nicht verschlechtert haben, da ich wie gesagt Reitunterricht nehme bei einer sehr guten Reiterin, und sie sieht keine Probleme bei meinem Sitz. Auch gesundheitlich hat sie keine Probleme. Ich bin langsam echt am verzweifeln. Hat jemand eine Idee, warum sie nur bei mir nicht auf der rechten Hand galoppiert, obwohl mein Sitz stimmt?

...zur Frage

Shetty lässt sich nicht longieren und rennt die ganze Zeit was kann ich tun?

HI, ich kümmere mich seit längerem um einen Shettywallach. Trotz dass er kastriert ist verhält er sich meiner Meinung nach wie ein Hengst.

Er kommt aus schlechter Haltung und hat dementsprechend auch seine kleinen Macken und Ängste.

Ich und meine Freundin machen viel Bodenarbeit mit ihm doch eine Sache ist total komisch und wir wissen nicht weiter:

Wenn man auf dem Platz ist kommt er einem oft sehr nah und wenn man dann versucht ihn mit einer Gerte etwas auf Abstand zu halten rennt er auf dem Hufschlag wie ein verrückter. Er lässt sich zwar mit Stimme nach einigen Runden in den Trab durchparrieren jedoch geht er nicht in den Schritt.

Wenn man nun versucht ihn in den Schritt zu bekommen biegt er steil ab und kommt auf einen zugerannt und statt vor einem stehen zu bleiben rennt er dich einfach um....Das gleiche passiert beim Longieren.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und würde ihn gerne verstehen warum er das macht und wie ich ihm das abgewöhnen kann......Deswegen bitte ich euch um Hilfe....

...zur Frage

Angst vor Reitlehrerin?

Halllo! :) Also mein Problem ist,ich war heute bei meiner neuen Reitlehrerin (erste Reitstunde!). (Vor der ich,sehr viel Respekt habe!).Und meine Mutter hat 5 Minuten lang zugeschaut und ist dann Nachhause gefahren. ich musste natürlich erst mal mein Schulpferd (Pauli) sauber machen. Als ich fertig war mussten wir ihn satteln (und leider weiß ich nicht wie das geht,da ich bei meiner davorjährigen Reitlehrerin nur mit Pet geritten bin!). (Meine Reitlehrerin wusste das auch!). Da ich das noch nie gemacht habe,wusste ich auch nicht wie das geht. Und dann wurde meine Reitlehrerin etwas beleidigend und flüsterte zu sich selbst:,,Kann die überhaupt was!?“. Danach klappte eigentlich auch alles aber trotzdem ich bin ein bisschen sensibel und das was sie gesagt hat,hat mich schon verletzt... :/!😔 Und jetzt habe ich angst das sie es auf mich abgesehen hat😓 und Morgen gehe ich da Nochmal hin...... könntet ihr mir irgendwelche ratschläge geben,das sie nicht wieder so beleidigend wird? Im vorraus danke für die Antwort PS: meiner Meinung nach gibt es fast nur noch strenge reitlehrer😓 PSS: Mir ist auch Klar das die Reitlehrer ein bisschen streng sein müssen damit man besser lernt,das finde ich ja auch okay! solange man aber nicht beleidigend wird!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?