Wäsche mit offenem Fenster oder Heizung trocknen lassen?

10 Antworten

Desto wärmer und luftiger, desto besser.

Wenn jedoch kein Luftaustausch besteht und es kühl (unter 12 Grad) ist, dann dauert es mindestens 1 Woche bis die Wäsche trocken ist.

Im Winter wenn es kühl ist, dann dauert es bei unter 5 Grad Lufttemperatur und ohne Luftzirkulation schon mal 2 Wochen bis die Wäsche halbwegs trocken ist. Bei mir kam es sogar mal vor, dass die Wäsche nach 2 Wochen immer noch leicht feucht war.

Im Sommer hingegen wenn es über 30 Grad hat, alle Fenster offen sind, dann ist die Wäsche schon nach weniger als 24 Stunden staubtrocken.

Es wäre das Beste wenn ihr Heizung an macht und zeitgleich lüftet. Wenn ihr nur heizt, staut sich die Feuchte in der Raumluft und das würde Schimmel begünstigen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Es wäre das Beste wenn ihr Heizung an macht und zeitgleich lüftet.

Finanzielles Fiasko!

Heizung an und Luftfeuchtigkeit überwachen. Sobald sie zu hoch ansteigt, stoßlüften! Also nicht dauerhaft Fenster auf, sondern ein paar Minuten auf. Am besten gegenüberliegende Fenster ggf. in mehreren Zimmern quer durch die Wohnung. Dann wieder zu und weiter trocknen.

Luftfeuchtigkeit am besten mit einem Hygrometer oder Schimmelradar (von TFA) überwachen. Dieses kostengünstige Gerät warnt sogar akustisch, wenn es zu feucht wird.

2

Stelle im Winter am besten die Wäsche neben die Heizung. Dennoch sollte man ab und zu auch einmal frische Luft in den Raum lassen. Dabei natürlich die Heizung runter drehen.

um Wäscheständer in ca. 20 cm Abstand Folie hängen so dass dieser im Zimmer abgedichtet steht.

In die Folie 2 Löcher 100 mm schneiden.

Dort 2 100 mm Abluftschläuche anbringen. In beiden Schläuche

einen Lüfter einbringen und zwar so dass einer Luft reinbläst, der andere die Luft rauszieht.

Diese 2 Schläuche zu gekippten Fenster bringen. Das Fenster ist mit
Fensterschürze abgedichtet an dem die beiden Schläuche durchgeführt werden.

Nun die Lüfter einschalten.

Aussenluft wird angesaugt und zur Wäsche gebracht.

Feuchte Luft von der Wäsche wird nach Aussen geblasen.

Schimmelgefahr 0%

Stromverbrauch sehr gering.

Energiesparender wird es wenn dazwischen Luftwärmetauscher angebracht wird

Sehr gute Idee! DeHa..

0

Blödsinn, trollig.

1

Das Zauberwort heist Stoßlüften.

Am Besten immer ca. 10 Minuten kalte Luft (die hat am wenigsten Luftfeuchtigkeit) rein lassen.

Nach 1 bis 2 Stunden wiederholen. U.s.w.

Heizung anstellen, warme Luft kann die Feuchtigkeit besser aufnehmen. Danach dann lüften. Nicht beides gleichzeitig tun.

Was möchtest Du wissen?