´Hilfe! Schimmel in Zimmerecke. Wie Wäsche trocknen im Winter? Kann man einen Keller ohne Fenster und Heizung nutzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Schimmelproblem ist kein Problem zu hoher Raumluftfeuchte, eher ein Problem zu kalter Wandoberfläche. Wäre die Raumluftfeuchte zu hoch, so würde sich überall an der Wand Schimmel bilden und nicht nur in der Raumecke. Da sich aber in der Raumecke die Luft abkühlt und durch diese Luftabkühlung sich die Raumluftfeuchte noch weiter erhöht, entsteht der Schimmel an der Wand.

Der Schimmel muss dem Vermieter aber gemeldet werden.

Klar, man kann argumentieren, dass die Raumluft durch den Mieter so trocken gehalten werden muss, dass sie auch bei Luftabkühlung vor der Außenwand nicht in den schimmelgefährdeten Feuchtebereich (über 70% rel. Luftfeuchte) geht, aber der Vermieter ist verpflichtet, in den Mieträumen eine Heizanlage zu installieren, die die Erwärmung des Raumes gewährleistet.

Zur Erwärmung des Raumes gehört die Raumluft und auch die Wandoberfläche, denn besonders von der Temperatur der Wandoberflächen hängt die Behaglichkeit im Raum ab. Einige meinen, man bekommt die innere Wandoberfläche der Außenwand im Winter nicht auf Raumlufttemperatur.

Durch viel Wärmestrahlung werden Oberflächen direkt erwärmt und die Raumluft kühl gelassen. Diese erwärmt sich dann zweitrangig an der warmen Wandoberfläche. Beim Erwärmen der Luft sinkt aber die rel Luftfeuchte ab, ein Befeuchten der Wand - was zur Schimmelbildung führt - ist hier nun nicht mehr möglich.

In die Raumecke muss mehr Wärme. Der Mieter kann das durch Verbesserung der (Warm-)Luftzirkulation in dem Bereich erreichen, indem Möbelstücke mit etwas mehr Abstand aufgestellt werden. Durch regelmäßige Stoßlüftung ist auf eine geringe Raumluftfeuchte zu achten. Das Wäschetrocknen in der Wohnung würde ich mir nicht verbieten lassen, sofern es keinen geeigneten Trockenraum im Haus gibt.

Der Vermieter muss dafür sorgen, dass eine gleichmäßiger Verteilung der (Heizungs-)Wärme vor der Außenwand erfolgt, im Notfall müssen Heizrohrschleifen gelegt werden, um die Wärme im unteren Bereich vor der Außenwand besser zu verteilen. Dann gibt es auch keine Einschränkungen mehr bei der Möbilierung.

Nachtabsenkungen sind bei unzureichender Wärmeverteilung vor der Außenwand zu unterlassen. Die Nachtabsenkung führt zur stärkeren Befeuchtung der Wände, da beim Wiederanheizen zwar die Raumluft schnell erwärmt wird, die thermisch trägen Wände mit ihrer Oberflächentemperatur der Raumlufttemperatur noch lange Zeit hinterher eilen. Die Folge sind stärkere Differenzen zwischen der Raumlufttemperatur und der Temperatur der Wandoberfläche, was zur stärkeren Luftauskühlung und erhöhten Luftfeuchten durch Luftauskühlung führt. Durch die Befeuchtung der Wand sinkt auch der Dämmwert, was die Heizkosten steigert! Ein gleichmäßiges Durchheizen (ggf. auch auf geringem Niveau von 19-21°C) ist hier wichtig.

Mein Haus hat hydraulische Heizleisten bekommen (Heizrohrschleife mit aufgerasteten Heizregistern und Holzverkleidung). Dadurch wird die Außenwand von unten her erwärmt und die Wand wird getrocknet und Schimmelbildung ist nicht mehr möglich. Durch die Wandtrocknung ist auch der Dämmwert der Wand deutlich gestiegen, was Heizkosten einspart. Feuchte Wände verursachen hohe Heizkosten! Durch die trockenen Wände in meinem Haus habe ich auch nur noch winterliche Luftfeuchtewerte von 10-30%. Wäsche trocknet in der Wohnung innerhalb von 24 Stunden, manchmal innerhalb von 12 Stunden.

Wenn die Nutzung des Kellers zum Wäsche trocknen nicht im Mietvertrag untersagt ist, kannst Du den Keller gerne dazu nutzen. Er ist ja Bestandteil der angemieteten Wohnung. Da die Kellerräume über dem Erdreich liegen, ist die Schimmelgefahr auch geringer, als an erdberührten Kellerwänden. Im Keller wird auch sicherlich durch einfache, "undichte" Fenster eine Luftzirkulation und ein Luftaustausch gewährleistet sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

Schimmel bildet sich erst ab einer Luftfeuchtigkeit von etwa 65%. Solltest Du in einem Neubau wohnen, wäre diese Luftfeuchte ungewöhnlich hoch. Dementsprechend must Du der Sache auf dem Grund gehe.Die Luftfeuchte steigt allein durch Wäsche i der Wohnung nicht so drastisch.

Selbstverständlich kannst Du deine Wäsche auch im Keller trocknen

lg

SteveGibtRat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider trocknen viele die Wäsche im Wohnzimmer, und wenn dann nicht ausreichen gelüftet und geheizt wird bildet sich schimmel denn nur warme Luft tranzportiert Feuchtigkeit durch das geöffnete Fenster nach draussen, Fenster nicht nur auf Kippstellung, dann lieber im Keller trocknen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer schwierig, wenn ein Raum nur belüftbar, aber nicht heizbar ist, da nur warme Luft in der Lage ist, größere Mengen Feuchtigkeit aufzunehmen. In dem Fall ist es schwierig einen Rat zu geben. Damit du auf der sicheren Seite bist, würde ich den Vermieter fragen, wo du deine Wäsche trocknen kannst. An seinen Rat halte dich dann. Gibt es dann irgendwo Schimmel, geht die Sache mit ihm heim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besteht keine Möglichkeit Dir einen Wäschetrockner anzuschaffen? Habe schon viele Jahre einen und diesbezüglich nie Probleme gehabt


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?