Wärmedämmung: Wie werden die Styroporplatten angebracht - Kleber oder Mörtel?

7 Antworten

Nimm die bewährte Methode mit Zementkleber. Firmen die mit neuen Mitteln aggressiv auf den Markt drängen(Weltraumfarbe z.B.) haben im Schlepptau einen Haufen von Rechtsanwälten. Wer ein vernünftiges Produkt herstellt, dessen Aussage klar und deutlich ist, seine Versprechungen auch halten kann, braucht keine teuren Robenträger für sein Produkt.

Die Platten werden mit Armierungskleber geklebt.Danach wird gedübelt,die gesamte Fläche mit Armierungsgewebe komplett armiert.Anschließend nach Trocknung wird Putzgrund gestrichen und die Fassade geputzt.

Und welche Methode ist besser? MIt schaum oder Mörtel? Zwei super Firmen, zwei verschiedene Antworten....

??????

0

weil oben auf Styrodur verwiesen wurde:

Styrodur ist ein XPS, das heißt ein Dämmstoff auf Polystyrol-Basis (genau wie Styropor) aber mit deutlich höherer Druckfestigkeit.

So etwas benötigt man nur bei der Perimeterdämmung, wo die Last des Erdreichs auf die Hauswand drückt, siehe:

https://www.bausep.de/perimeterdaemmung/xps-ma/

für die "normale" Hauswand oberhalb der Bodenlinie ist das zu teuer und macht wegen der dort nicht benötigten Druckfestigkeit auch keinen Sinn. Da reicht normales Styropor (EPS) oder bei erhöhten Brandschutzanforderungen auch Steinwolle, vollkommen aus.

Sorry, die Methode mit dem Schaum kenne ich nicht, lediglich die mit dem Kleber. Die WDVSdie ich gesehen habe, wurden alle nur mit Kleber befestigt.

...beides ist richtig ! Kleben mit Mörtel ist die standart Methode. Kleben mit Schaum geht genauso gut, hält bombenfest, sonst gäbe es dafür keine Zulassungen.......denn diese Dämmsysteme brauchen bauaufsichtliche Zulassungen.

Was man nun besser nimmt ?? Kalkuliere die Preise von beiden Möglichkeiten und wäge die Vorteile gegeneinander ab. Machts eine Firma für dich kanns dir egal sein mit was die arbeiten, machst du alles selbst kommtst du mit Schaum warsch. besser klar.

Was möchtest Du wissen?