lass es Dir von dem Gasanbieter erklären und lege vorsichtshalber Einspruch gegen die Abrechnung ein. Mit den Infos vom Lieferanten kannst Du dann mit Deinem Vermieter die Abrechnung gemeinsam durchgehen.

Der sollte Dir dann auch gleich den Energieausweis vorlegen, der ist nämlich Pficht und der sollte zumindest auch eine Richtung anzeigen.

Wir zahlen weniger für ein ganzes Jahr und ein ganzes Haus mit immer 130 m² beheizter Fläche.

Wenn das so ist, können wir Dir für den nächsten winter eine Alternative vorschlagen.

...zur Antwort

Du wirst Steuern sparen und derzeit ist die Inflationsrate nahe bei den Zinskosten. Die Zinsen kosten dir fast nichts.

Wenn du dir eine längerfristige Finanzierung aufbaust, die bis zu Deinem Renteneintritt geht und noch die günstigeren Nebenkosten beim eigenen Haus mit einrechnest, dann machst Du ein Geschäft.

Ich denke, mit 1.500,- € solltest Du kalkulieren. Und bei der Tilgung gibt es auch noch zwei Konten - Modelle. so dass Zins und Tilgung auflaufen und auf einem anderen Konto die Sicherheit zur Tilgung aufgebaut wird...

Bei Deinem Einkommen ein schöner Effekt. Dazu die Abschreibung..

..und es gibt auch noch Förderungen, z. B. auch bei Solar o. ä. mit denen Du noch ein Zusatzeinkommen genrieren kannst. Bei deinem Einkommen würde ich zuerst einmal mit einem Steuerberater sprechen, aber nicht einem, der bei Finanzamt gelernt hat, was man maximal abführen muss (einem Abführberater) sondern einem Kreativen..

Dazu gehört auch die Beratung zu einem Ehevertrag, der dann auch noch bei geschickter Planung ein Sahnehäuptschenbringen kann..

oft ist es auch super, ein Haus zu bauen und zuvermieten und selbst in einem gemieteten Haus zu wohnen. Vielleicht findest Du einen Tauschpartner.. Oder organisierst das mit einem Doppelhaus oder zwei Häusern ---

...zur Antwort

So viele Antworten und keine berücksichtigt die Entwicklung der letzten Jahre.

  1. Strom ist Strom der fühlt sich überall bei gleicher Spannung gleich an.
  2. Die Politik mach mit den Förderungen den Unterschied

Das ist das Problem. Photovoltailk wird gefördert und die ersten Wassertofftankstellen in Deutschland sind in Betrieb.

Windenergie wird (noch) nicht gefördert, ist aber die ideale Ergänzug zu PV. Das Gas, welches man aus diesem Strom produziert nennt man Windgas.

auch die Gase sind die gleichen, ob aus Strom, PV oder Kleinkraftwerke. Durch Elektrolyse oder Thermolyse wird aus Strom Gas erzeugt. Das geht auch rückwärts.

unter Youtube findet man viele Beispiele besonders aus dem Kfz - Bereich. Hier ist das Problem, dass der Strom mit der Lichtmaschine über die Autobatterie an den Elektrolyseur geschickt wurde und alleine bei der Stromerzeugung 65 % verloren gehen, dann bei der Gaserzeugung noch einmal 35%.

Bei der Speicherung von Wind- oder PV Strom kann man mit einem Wechselrichter z. B. von Berel sehr einfach den Strom speichern. der Wechselrichter und ein 2 kW. Akku kosten um die 1000,- € MRT-Wind bietet eine Komplettanlage mit Erezugung und Speicherung für unter 10.000,- € für ein EFH. Dabei ist ein Akku mit 2 kW. Fürs Kochen oder Spülen reicht das allemal, es ist eine LKW-Batterie.

Wir bauen nach Pfingsten ein solches Gerät am Brenner auf und der Hausbesitzer möchte sich gebrauchte Staplerbatterien kaufen.

Mit getrennten Wechselrichtern für PV und Wind wird der überflüssige Strom zusammengeführt und auf 12 oder 24 Volt gespeichert. und dann wieder über den Wechselrichter auf 220 Volt hochgefahren.

Die nächste Sufe ab Spätherbst ist dann die Umwandlung in Gas und auch zurück in Strom.

Die Umwandlung in Gas setzt Heizenergien frei, die man nutzen kann und somit über 90% Wirkungsgrad erzielt.

Wir experiementieren derzeit auch mit bestehenden BHKW's, die mit Pflanzenöl oder Frittenfett betrieben werden können. Nach dem Auslaufen von Förderungen wurden die unwirtschaftlich. Wenn nun aber Gas aus Wasser und mit kostenlosem Überschussstrom entsteht, kann man über 70% dieses Brennstoffes (aus Lebensmitteln !!!!) einsparen und statt dessen eben Frittenfett mit Gas gemeinsam nutzen.

Eine simple Lösung ist auch eine Art Tauchsieder - ein Heizregister in Wasserboiler und die Verbindung zu Erdspeichern. z. B. Betatherm Erdwärmekörbe. Damit kann man die Wärmepumpen puschen oder mit dem Luftsole-Modul der gleichen Firma die Zuluft vorwärmen.

Das Problem ist, das kostet alles zuwenig und das braucht kaum Wartung. Der Staat kassiert lieber Mineralösteuern und viele Handwerker wollen bei der Lieferung schon gut verdienen und dann den lukrativen Service nicht aufgeben. Wenn der Gasbrenner oder die Ölheizung mal klemmt, dann ist Not am Mann,. dann kann man zulangen!! da kostet die Anfahrt schon oft mehr als die Anlage noch wert ist..

...zur Antwort

Das Meiste ist beantwortet. Jedoch könnten die Nagelreste fürs Dübeln im Weg sein. Ich bin ohnehin mehr für Schrauben. Diese Konstruktionsschrauben halten eine Menge. Wo die Schrauben rein sollen, würde ich mit einem Forstner-Bohrer eine Fläche ausfräsen und dann die Schrauben in das Loch und die Plattendübel drauf.

...zur Antwort

Ich kannte eine Frau aus München mit solchen Rechtschreibfehlern, die fuhr einen Porsche und hatte ein Gechäft in bester Lage. Es kommt mir auch so vor, als wenn man in diesem Podium auch größere Schwierigkeiten hat. Die Fehler schleichen Sich ein.

und wenn jemand sich ehrlich und voller Vertrauen an dieses Forum wendet um gute Leistung zu bringen, dann sollte man NICHT RICHTEN, sondern AUFRICHTEN.

und von mir kriegt er ein Kompliment, weil er MEHR machen möchte und nicht nur BlaBla:

Christopher mach weiter, jeder hat seine Qualitäten!!! und noch ein Tipp: schreibe demnächst im Word und kopiere es hier rein, dort werden viele Fehler angemerkt und Du erhältst richtige und wertvolle Antworten.

...und wer mir recht gibt, der soll dem Cristoph ein Kompliment machen... und wer nicht, der soll einmal nachdenken wo seine Schwächen sind und wie angenehm es ist, wenn sich jemand darauf erhöhen möchte..

Ich wünsche Dir jedenfalls viel. viel Glück im Leben, aber ein wenig Mühe braucht es auch. Dat Jlück is bei die Tüschtigen..

...zur Antwort