Wäre Voldemort oder Darth Vader in einem Duell stärker?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Generell sind die beiden sich eigentlich sehr ähnlich. In meinem Kopf sind die zwei Charaktere zwar vermutlich ein wenig anders, als der Autor/Regisseur sich das vorgestellt hat, aber ich denke die beiden haben sehr viele Gemeinsamkeiten in Persönlichkeit und Fähigkeiten.

Da wäre zum Beispiel die Fähigkeit Magie bzw. die Macht zu nutzen. Beide sind in ihrem Fach äußerst bewandert, wobei sie in ihrer originalen Gestallt weitaus mächtiger waren. Jeweils für sich genommen sind sie eine äußerst große Bedrohung, das heißt, wenn man sie gegeneinander richtet muss man abwägen, wie sich ihre Fähigkeiten aufeinander auswirken würden.
Hier hat meiner Meinung Voldemort (und das tut mir so in der Seele weh) einen Nachteil, denn Zauber, egal ob gesprochen oder nicht, sind irgendwo materiel im dem Sinne, dass sie sichtbar sind. Man sieht sie, sie leuchten, man sieht es an der Spitzte des Zauberstabs etc. Selbst ohne Zauberstab würde man den Zauber sehen, denn sie unterscheiden sich in Form, Farbe und Beschaffenheit.

Das heißt, man kann ihnen ausweichen, sie blocken oder kontern. Selbst mit der Rüstung würde Vader wohl dank seiner Reflexe schneller reagieren, als es Voldemort je könnte, verbal oder nicht. Dank seiner "Telekinese" kann sich Vader schneller bewegen, als Voldemort feuert. Er kann (theoretisch) Objekte benutzten, um damit die Zauber zu blocken, auch wenn das streng genommen nicht seine Art zu kämpfen ist. Sagen wir es mal so: ein einziger Machtgriff und die Sache wäre eigentlich erledigt.

Jetzt haben wir, oder besser gesagt Vader, allerdings das Problem, dass Voldemort ein Ass im Ärmel hat: Horcruxe (go, ma Lord).

Vader kann sterben und wenn er tot ist, dann ist er tot. Voldemort hingegen kann rein theoretisch nicht sterben, solange man annimt, dass mindestens einer seiner Horcruxe noch intakt ist. Voldemort könnte ihn daher müde machen, allerdings wäre das vielleicht ein recht ehrloser Sieg.

Das ist natürlich ein wenig oberflächlich. Man kann sich jetzt noch die einzelnen ... Spezialitäten anschauen und sie vergleichen. Auch hier sind sie meiner Meinung nach recht ähnlich. Jedis/Sith beherrschen nette kleine Gedankentricks, während Voldemort zumindest hier mit seiner Leglimency sehr gut mithalten kann. Beide, sowohl Vader als auch Voldemort, lieben es den gegner zuerst mit Gedanken zu manipulieren.
Vaders kleine Tricks würden aber wohl nicht bei jemandem wie Voldemort funktionieren (yes, wir kommen zurück)

Was haben wir also. Zwei sehr ähnliche Charaktere mit sehr ähnlichen Techniken. Ja, Vader kann mit der Macht so einiges blocken, doch wie oben gesagt gehört das eigentlich nicht zu seinem Kampfstil, dennoch wird er wohl in der Lage sein auszuweichen.
Man kann sich sogar fragen, was ein Avada Kedavra bei jemandem anrichtet, der sowieso nur von Maschienen am Leben gehalten wird. Hat das dann eigentlich Auswirkungen? Ich denke Harry wäre dann nicht mehr der einzige, der einen Avada überlebt hat. Sectumsempra brauch Voldemort gar nicht versuchen, denn bei einer Rüstung hat das wenig Sinn. Crucio? Schlechte Idee, denn Schmerz macht einen Sith nur stärker.

Auch wenn Voldemort eigentlich nicht sterben kann, so geht es darum, wer gewinnen würde. In einem theoretischen Kampf, hätte Voldemort ... und das schmerzt .... vermutlich noch nicht einmal eine Chance.

Ich hasse es das sagen zu müssen, I'm really sorry, vergib mir, aber eine Avada Kedavra tötet sein Ziel. Das Darth Vader durch seine Verwandlung zum Cyborg am Leben gehalten wird ist in diesem Fall irrelevant. Das einzige was ein Avada nicht töten kann sind leblose Objekte und Harry, weil Lily's Schutz aus Liebe yada yada. Buch 7 impliziert ja sogar, dass der Avada Kedavra den Horkrux von Voldemort in Harry "getötet" hat.

Ein Treffer mit einem Avada und Darth Vader ist Geschichte. Er ist definitiv mächtiger als Voldemort, wesentlich mächtiger, aber alles was Voldi brauchen würde um dieses Duell zu gewinnen wäre ein Glückstreffer. Sie haben ja beide keine Ahnung von den Fähigkeiten des anderen (schätze ich?), wenn Vader also nicht weiß, dass Voldemorts Zauber ein 1-hit-instant-kill ist, hätte dieser eine Chance zu gewinnen.

0
@Kharon

Durchaus legitime Frage. Der Knackpunkt ist jedoch "leblose Objekte". Die Idee, dass Vader einen AK überleben kann basiert nicht allein nur darauf, dass er ein Cyborg ist, sondern dass er hauptsächlich aus leblosen Objekten besteht. Seine Hand, zum Beispiel, ist komplett aus Metal. Egal wie schnell Voldemort ist, letztendlich ist Vader mit Hilfe der Macht schneller. Es würde (rein theoretisch) reichen den Zauber mit der Metallhand abzufangen.  Er müsste nicht mal seine Hand benutzen, sondern könnte sein Schwert benutzen. Laserprojektile, die schneller als jeder Zauber sind, mit dem Schwert abzuwehren ist das erste, was ein Padawan lernt. Das ist sozusagen seine Spezialität. Jedes leblose Objekt könnte er zum Blocken nehmen.

Wo ich Duskussionsraum sehe ist ein Schlag direkt auf den Brustkorb. Der Zauber macht nicht vor Kleidung halt, die ja leblose Objekte darstellen. Doch würde eine mehrere Zentimeter dicke Rüstung aus Durastahl und Titan den Zauber abblocken, da es als lebloses Objekt gilt?

Vader muss gar nicht wissen, dass der Zauber ein One Hit Kill ist, denn treffen lassen wird er sich so oder so nicht. Etwas fliegt auf ihn zu, das muss und wird er abwehren. Da drunter steckt immer noch Anakin, der es hasst von irgendetwas getroffen zu werden ;)

0

Bestimmt Lord Voldemort! Er ist ein Zauberer und besitzt den Elderstab. Er hat schneller "Avada Kedabra" ausgesprochen, als Darth Vader ihn mit seinem Lichtschwert treffen kann! Außer natürlich, das Lichtschwert kann Zaubersprüche ablenken, dann wäre der Kampf sehr interessant! xD

LG Teddy

und ich denke nicht dass sich jemand für darth vader opfern würde weil er ihn so sehr liebt. sonst wäre darth vader der dunkle herrscher der überlebte :D

0

Ich bin auch der Meinung das Voldemort gewinnen würde. Aber ich will nur eine kleine Missinformation klären. Der Elderstab hat nie wirklich Voldemort gehört. Er gehörte zuerst Dumbledore. Dann Draco, da dieser ja Dumbledore entwaffnet hatte. Und dann Harry, weil er Draco entwaffnet hat. Sollte Voldemort also mit dem Elderstab gegen Darht Vader antreten, wäre er gehörig im Nachteil, da der Stab ihn nicht als Meister anerkennt und somit nicht gut funktionieren würde.

0
@Vampirewitch

Da hast du allerdings recht! Aber die Frage ist doch, ob er nicht mit jedem beliebigen Zauberstab gegen ein Lichtschwert bestehen könnte! xD

0

Mit der Macht lassen sich nicht nur Knochen, sondern auch Gedanken brechen - und das ohne Zauberstab.
Bin ein großer Star Wars aber auch Harry Potter Fan. Bin hierbei aber sehr sicher!

Ein mächtiger Jedi / Sith ist einem Zauberer immer überlegen!

Außerdem würde ich als extrem mächtigen Sith nicht Vader, sondern eher Lord Vitiate angeben - der einer Person nur mit seinen Blicken das Genick brechen kann ^^

Kommt auf die Situation an. Z.B. die Horkruxe, oder ob Darth Vader den Todesstern kontrolliert, etc.

wenn sie sich einfach nur so gegenüberstehen würden:

Also ohne Todesstern und hokruxe.

Halt mit ihren Waffen (zauberstab, lichtschwert, macht.....)

0
@LeDreamer

Da Voldemort den Elderstab besitzt gewinnt Voldemort. (Ja ich weiß er besitzt ihn nicht im offiziellen Sinne, aber das war nur relevant gegen Harry oder gegen Malfoy)

0

Kann Vader die Energie aus dem Zauberstab nicht anullieren oder sogar zurücklenken ?

0
@Franzmann0815

Nein. Denn die Energie kommt vom Zaubernden selbst und wird nur vom Zauberstab beeinflusst. Der Elderstab hat zudem nunmal die Fähigkeit "aus jedem Duell siegreich herauszugehen".

0
@Kindred

Aber der Elderstab gehört Voldemort ja nicht wirklich. (Wie du oben auch schon erwähnt hast.) Und deswegen funktioniert er für Voldemort nicht richtig und er könnte mit ihm auch verlieren. (Und das nicht nur gegen Draco oder Harry sondern bei jedem.) Es wurde doch im siebten Buch gesagt das alle Zauber die Voldemort mit dem Elderstab ausführte, schwächer waren als gewöhnlich.

1

Viel Spaß:D

Was möchtest Du wissen?