Wachteln und Schildkröten zusammen halten?

8 Antworten

...ich kenne die verhaltensweisen von wachteln leider nicht gut genug - aber es sind doch auch hühnervögel? "normale" hühner kommen können ja durchaus aggressiv auf andere lebewesen reagieren - habe unter anderem gesehen, wie mäuse und frösche in sekunden zu tode gehackt wurden - aber ich weiß eben nicht, ob hier rückschlüsse auf die kleinere wachtel zulässig sind. normalerweise würde ich dir raten, es einfach zu versuchen - aber ich will nicht, das deine schildkröten/wachteln wegen mir möglicherweise verletzt werden!

eben das möchte ich auch nicht, ich denke trotz der kleinen schnäbel können auch wachteln einer schildkröte gefährlich werden...

0
@Georg91

Zumal eventuell auch Gefahr mit Salmonellen etc. bestehen könnte. Ich würds nicht riskieren, dafür wären mit insbesondere die Schildis zu wertvoll für so ein Experiment! Die sind schlicht zu langsam/hilflos gegen Wachteln, sollten die mal auf die Idee kommen loszupicken (aus welchem Grund auch immer). Und Reptilienwunden heilen langsam...

0

Nein, ganz sicher nicht, denn Landschildkröten (ich nehme an Griechische?) leben in einer ganz anderen Umgebung und dort gibt es ganz bestimmt keine Wachteln. Die Wachteln würden wahrscheinlich auf die Schildkröten einpicken! Deine Schildkröten benötigen ein mediterranes Gehege, die Wachteln aber ein ganz anderes, nämlich etwa ähnlich wie Hühner, oder? (mit Wachteln kenne ich mich nicht aus, aber was sicher ist: Man darf Schildkröten mit keinen anderen Tieren halten, denn so werden sie sehr gestresst!).

Das Schildkrötengehege sollte etwa so aussehen:

(sigs.ch/gehegebau1.aspx)


Und das Wachtelngehege etwa so: (bunnyfarm.ch/wachtel.htm) ,

ich würde es aber noch natürlicher einrichten, ist jetzt einfach ein Beispiel-Bild ;)


Hier alle Infos zu Landschildkröten: http://www.villa-testudo.de/


Und Kaninchen, Meerschweinchen und Wachteln würde ich auch nicht wagen...


Ich wünsche dir alles Gute

lg clemow =)

Nein, die beiden Tierarten haben völlig anderen Haltungsansprüche. Der erste gravierende Unterschied ist, dass es sich bei Schildkröten um wechselwarme Tiere handelt und bei Wachteln um gleichwarme Tiere. Der zweite Unterschied ist die Umgebungstemperatur. Der dritte die Ernährung. Der vierte ist das eigentliche Habitat und der fünfte, dass Wachteln gefährliche Krankheitsüberträger sind, dessen Bakterien zwar weder für Wachteln noch für uns Menschen gefährlich sein müssen, für Schildkröten hingegen schon.

Die Unterschiede sind einfach zu groß, als das es artgerechtes Leben bedeuten würde. Abgesehen davon können Wachteln die Schildkröte mit dem Schnabel verletzen. Aber auch umgekehrt, denn der Biss einer Schildkröte könnte für den zarten Wachtelfuß gefährlich enden.

.

In diesem Forum gibt es auch eine Schildkrötenhalterein, die begeistert Wachteln als Hobby hat. Vielleicht tauscht du dich mit ihr mal aus? http://www.das-schildkroeten-forum.de/t203f19-Japanische-Legewachteln.html

.

lg

Noch eine Frage, könnte man Hasen und Meerschweinchen zusammen mit Wachteln halten ? Oder würden die Wachteln sich vor den Hasen fürchten und unter Stress stehen ?

In der Natur sind Wachteln, Hasen und Meerschweinchen auch oft zusammen. Auf dem Bauernhof sogar durchaus im selbern Gehege, sollte also kein Problem sein.

0
@aufgeregt

in der natur sind kaninchen, wachteln und meerschweinchen auch öfters zusammen?

weißt du woher die jeweilige tierart stammt? eher unwahrscheinlich, daß wilde meerschweinchen in ihrem natürlichen hapitat einer wachtel begegnen.

kaninchen und meerschweinchen können nichts miteinander anfangen, sie können aber durchaus nebeneinander herleben, wenn es zusätzlich noch einen partner der gleichen art hat ist das kein thema.

ob man alle drei arten zusammenhalten kann, kA ich weiß nix über wachteln, aber ich denke, daß da durchaus unterschiedliche ansprüche bezüglich des geheges herrschen.

0

wieso baust du nicht einfach für jede tierart ein extra auf die art abgestimmtes gehege? damit ist sicher allen um einiges mehr gedient, als bei diesen doch recht merkwürdigen zusammenstellungen.

im besten falle hat jede art auch noch einen gleichartigen partner. also minimum 2 kaninchen, 2 meerschweinchen, 2 schildis und 2 wachteln.

artübergreifendes sozialverhalten ist nicht machbar und auch nicht möglich.

oder wärest du glüclklich, wenn man dich zu ner affengruppe sperren würde, mit der du dann interagieren sollst? kommunikation ist wenn überhaupt nur äußerst beschränkt möglich.

Was möchtest Du wissen?