Vwl Frage? Vollkommenen Markt?

3 Antworten

Ein vollkommener Markt setzt voraus, dass die Teilnehmer alle Fakten kennen. Aber das ist in der Realität nicht so. Die Verbraucher wissen z.B. nicht, was die Schokolade gestern im Tante-Emma-Laden 100 km entfernt gekostet hat oder sie wissen nicht, dass das neue Produkt B genau 15% sparsamer ist als das alte Produkt A. Und von Produkt C, das erst morgen an den Start gehen wird, haben sie noch gar nichts gehört, weil der Hersteller überraschen möchte. Firma A weiß nichts vom regionalen Abverkauf von Firma B, und Firma C weiß nicht das Firma D ab heute seine Rohstoffe für 5 % teuer kaufen wird. Es ist de facto unmöglich den gesamten Wirtschaftskreislauf mit allen Kennziffern zu einem bestimmten Zeitpunkt kennen zu können. Es fehlt also an Transparenz.

Selbst bei vollständiger Transparenz allerdings wären die Marktteilnehmer nicht berechenbar, sie wären also keine Homo Oeconomicae, so wie sie ein vollkommener Markt fordern würde. Persönliche Vorlieben, Abneigungen, unsichere Zukunftsprognosen usw. würden sie trotz vollständigem Wissen zu irrationalem Handeln verleiten.

Außerdem regelt der Staat durch Gesetze den Markt, z.B. Einschränkungen aus Gründen des Umweltschutzes, zur Bekämpfung von Geldwäschekriminalität usw.

Weißt du denn, was der vollkommene Markt überhaupt ist?

Was möchtest Du wissen?