Vorteile und Nachteile der Gentechnik in der Lebensmitteltechnologie?

4 Antworten

Was meinst du genau mit "in der Lebensmittetechnologie"? Soll es sich auf Gentechnik bei der Herstellung von Zusatzstoffen, Enzymen, Hefen etc. beziehen? Oder ist die ganze Lebensmittelproduktion gemeint?

Es gibt keine Vorteile. Es gibt nur Nachteile. Die Nahrungsmittel werden mit Roundup-Pestiziden belastet, denn bei gentechnisch veränderten Pflanzen kann man diese einsetzen. Das schadet nicht nur der Umwelt extrem, sondern es gibt auch Rückstände im Lebensmittel selbst.

Du beziehst dich lediglich auf eine Eigenschaft (Trait), es ist zwar zurzeit am meisten verbreitet, auch weil es die erste marktreife Veränderung war, jedoch ist das unbedeutend im Kontext der gesamten Möglichkeiten, welche gentechnische Verändeurngen bieten.

0

Du meinst bestimmt irgendwelche Züchtungen, "Veredlungen" und DNA-Manipulationen.

Vorteile liegen wohl darin, bestehende Anfälligkeiten einer Pflanze auszumerzen, damit sie bereits ohne weitere Hilfsmittel (Pestizide, etc.) gesund und vor allem auch ertragreich bleiben.

Nachteile liegen darin, dass man diese weder ausreichend in Erwägung zieht, noch diese abschätzen kann, wenn man die Ursprungspflanze bis zu unkenntlichkeit umzüchtet. Ggf. kann dadurch nicht nur die Nützlichkeit im Sinne von Nährstoffen verloren gehen, sondern auch Eigenschaften entstehen, die für den Menschen schädlich sind. Es gibt bestimmt noch schlimmere Beispiele, aber tatsächlich wurde beispielsweise Weizen stark auf einen erhöhten Glutenanteil überzüchtet, wenn man ihn mit älteren Sorten von vor 100 Jahren vielleicht noch vergleicht. Gluten als Klebeeiweiß macht sich beim Brotbacken ganz gut, aber ist möglicherweise für den Darm in dieser Konzentration eher giftig.

Die Gentechnik bietet noch weit mehr möglichkeiten.

Wie du schon richtig anmerkst haben auch unsere konventionell gezüchteten Sorten nicht mehr viel gemeinsam mit den verwandten Wildpflanzen. Bei gentechnischen Veränderungen ist die Wahrschienlichkeit auf ungewollte Eigenschaften aber sogar prinzipiell geringer, da im Gegensatz zur konventionellen Züchtung nur einzelne genomische Bereiche gezielt verändert werden.

Bei deinem Weizen-Beispiel gibt es sogar Lösungsansätze mittels Gentechnik, man hat schon gute Fortschritte dabei machen können, vieler der Gluten-Gene auszuschalten, in ein paar Jahren könnte man soweit sein, alle jener Gluten-Gene, die für allergische Reaktionen verantwortlich sind, auszuschalten und damit Weizensorten zu erzeugen, die für Allergiker unproblematisch sind.

0

Da muß schn ein bißchen mehr kommen, mir scheint nicht daß Dir bewußt ist was Du eigentlich fragen möchtest...

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Was möchtest Du wissen?