Erörterung, pro und contra argumente zum Thema tattoos?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

Pro: Ein Tattoo kann von großer Bedeutung sein, an einen geliebten Menschen erinnern, dabei Helfen mit etwas abzuschließen oder einen, an schöne Zeite erinnern.

Es kann eine Art Tagebuch sein, das man auf seiner Haut trägt. Oder einfach nur den Körper schmücken, weil man es eben schön findet.

Man trägt es sein Leben lang und hat immer etwas, was einen an die Vergangenheit erinnert.

Contra: Es lässt sich zwar lasern aber die Haut wird nicht mehr wie vorher aussehen und es ist teuer. Man hat nur noch die Möglichkeit es cover zu lassen und ein anderes Tattoo drüber zu stechen.

Da man es für immer auf seinem Körper trägt, kann es passieren, dass man es Jahre später bereut.

Nicht jeder Arbeitgeber ist ein Fan von Tattoos und es kommt vor, dass man deshalb nicht eingestellt wird.

Jeder kann ein Studio eröffnen und sich Tätowierer nennen, gerät man an den Falschen kann das böse enden. Das Tattoo wird dann zu tief gestochen und es können sich Narben bilden. Außerdem kann man krank werden, wenn der "Tätowierer" keinen Wert auf Hygiene legt.

Das Tattoo verändert sich mit der Zeit, man wird älter und nimmt vllt an Gewicht zu oder ab.

Liebe Grüße
9Dunkelheit9

danke das war sehr hilfsreich :) 9Dunkelheit9

0
  • Wenn Tatoos offen sichtbar sind, kann es Schwierigkeiten bei der Jobsuche geben. Viele Arbeitgeber haben noch immer Vorurteile gegenüber Tattos.
  • Auch wenn hohe Standards in Sachen Hygiene gelten, eine Tätowierung ist eine Verletzung der Haut. Ein Restrisiko für Infektionen kann also nie ausgeschlossen werden. Wo Menschen arbeiten passieren Fehler. Im schlimmsten Fall kann man sich mit Erregern wie Hepatitis oder HIV anstecken.
  • Trotz strenger Vorschriften kann die Farbe mit Giftstoffen belastet sein. Ebenso ist es möglich, dass man auf die verwendeten Farbstoffe allergisch reagiert.

Ich finde Tattoos schrecklich, weil bei vielen Tattoos einfach die farbliche Kombination nicht passt.

Es wird Farbe unter die Haut gespritzt , was zu Entzündungen führen kann.

So ein Tattoo trägt man ein Leben lang. Irgendwann liess man sich ein Tattoo stechen, um damit an einer Erinnerung festzuhalten. Ändert man im Laufe des Lebens diese Einstellung, dann lässt man das Tattoo entfernen, was Narben hinterlässt.

Früher liessen sich Matrosen meist einen Anker am Oberarm stechen. Heute sehen viele Sportler, vorallem Fussballer wie Papageien aus. Die Arme von oben nach unten tätowiert. Einfach abstossend.

Das ist so ein Trend und eher ein Kollektivverhalten. Einer fing damit an, andere glauben es nachmachen zu müssen.

Würde sich jemand bei mir in der Firma bewerben, der solche Tattoos trägt, ich würde die Person nicht einstellen.

Mögliche Probleme im Arbeitsleben. Nicht überall sind die gern gesehen.

Tattoos aus der Laune raus kann man später bereuen.

mögliche Infektionen durch unsauberes Tattoobesteck

Du wolltest ja nur Nachteile, oder?

  • Es ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit; also, die Farbe ist ein Fremdkörper und wird unter die Haut gespritzt. Folge können Entzündung oder Allergien sein.
  • Das Motiv bleibt, aber der eigene Geschmack ändert sich
  • Falls das Motiv nicht wie gewünscht aussieht, muss man es trotzdem lebenslang tragen oder noch einen Eingriff (weglasern) ertragen
  • Ein guter Tätowierer ist teuer
  • Spätere Körperschmuckideen können nicht umgesetzt werden, weil da ein immer gleiches Motiv "im Weg" ist
  • Es sieht nicht zu jeder Art von Kleidung gut aus
  • Es kann evtl. unseriös wirken und damit potentielle Arbeitgeber oder Kunden abschrecken
  • Es kann sich im Laufe des Alters nachteilig verändern (faltige Haut, verblaßte Farben)

ja ich wollte nur nachteile. :)danke

0

Was möchtest Du wissen?