Vorstellungsgespräch Sparkasse Roth?

6 Antworten

Hi! Kleidungstechnisch sind Banken leider immer noch nicht sehr tolerant. Wenn Du also einen Anzug oder eine Kombination hast ziehe die ruhig an. Schaden wird das nicht. Auftreten natürlich höflich und aufmerksam, also nicht wie ein nasser Sack im Sessel fletzen und sich die Infos aus der Nase ziehen lassen.

Du wirst da kein Fachwissen abgefragt werden, sondern es zählt der persönliche Eindruck und Deine Kommunikationsfähigkeit.

Für ein Smalltalkgespräch solltest Du die aktuellen Themen beobachten (Nachrichten, Tageszeitungen, Lokalblätter) und Dich intensiv mit der Homepage der Sparkasse beschäftigen. Es macht auf jeden Fall einen guten Eindruck wenn du auf Fragen wie "warum gerade wir" oder "was interessiert Sie besonders an unserem Haus" eine fundierte Antwort liefern kannst.

Ansonsten könnte auch sowas wie "was waren ihre größten Erfolge oder auch Niederlagen in den letzten 2 Jahren" kommen. Auch da kommt es weniger auf Inhalte an als darauf, dass Dir dazu was einfällt.

Viel Erfolg wünsche ich Dir! Gruss

Hi,
hast Du ein Einzel- oder Gruppengespräch oder ein AC (Assessement-Center)?

Wenn Du Dich als Bankkaufmann beworben hast: hier ist Umgang mit Menschen und Verkaufstalent gefragt. Manche Banken wollen sogar ein "Verkaufsgespräch" im AC sehen, in dem Du als 'Verkäufer' dem "Kunden' (also Bankmitarbeiter) etwas verkaufen sollst. Hier als Tipp: KAAPAV. Kontakt (Smalltalk "sind sie gut her gekommen, haben Sie einen Parkplatz gefunden?) - Analyse (was genau wollen sie, wie sind die Umstände, was passt zu ihnen?), Angebot (das kann ich ihnen anbieten, das hat diese Vorteile für sie), Prüfung (ist es das, was sie wollen?), Abschluß (bitte unterschreiben Sie hier, dann kümmer ich mich um alles weitere), Verstärker (da haben sie eine gute Wahl getroffen)

Ich kenne als BankAC zB Gruppenaufgaben wie Ihr seid mit dem Flugzeug in den Bergen abgestürzt und habt diese 10 Gegenstände retten können. Mach zuerst für Dich allein eine Rangfolge nach Wichtigkeit und diskutiert dann in der Gruppe, legt dort eine Gruppenreihenfolge fest. Hier gibts kein richtig und kein falsch. es wird begutschtet, wie sich die Bewerber in der Gruppe bewegen. wird logisch und sachlich argumentiert? Der gegenüber ausreden gelassen (also Basics an Umgangsformen)? Kannst Du Dich durchsetzen, aber auch mal nachgeben? (weder das eine noch das andere Extrem sind wirklich gut).

Dann natürlich noch die classics: was sind ihre Stärken/Schwächen, was ihre Hobbies, wie würden Ihre Freunde sie beschreiben, wo sehen sie sich in 5 Jahren, usw

Kleidung: Business. konservativ. Herren: Anzug. Idealerweise Krawatte - außer Du fühlst Dich darin wahnsinnig unwohl, dann überlege, ob Du sie wegläßt - denn in so einer "Prüfungssituation" fühlt man sich schon unwohl genug.
Damen: Hosenanzug/Kostüm. Pumps oder andere dazu passende Schuhe.
generell: eher keine "schreienden"Farben wie Pink, neongelb, etc pp. Sparkassenrot geht aber bestimmt ;-)

Immobilienkaufmann oder Bankkaufmann?

Zinsrechnen? bei nem Bewerbungsgespräch stellt dir niemand aufgaben, wenn dann fragen über die Sparkasse/ die Filiale.

Bei ner Testung oder einem Tag im "Assessment-Center" ist das natürlich was anderes.

Also Dresscode ist in der Bank sehr wichtig, ich würde das anziehen was die Angestellten in der Filiale tragen aber ansonsten mindestens ein formelles Hemd.

An Fragen kann so ziemlich alles drankommen, in erster Linie wollen die Leute dort aber herausfinden ob du gut, souverän und im besten Fall auch souverän auf schwierige Fragen reagieren kannst, also nützt es wenig Fragen und Antworten auswendig zu lernen, sondern sich am besten eine Strategie auszudenken wie man antwortet.

Schadet natürlich nicht wenn man sich auf die Standardfragen ne Antwort überlegt.

ich habe damals ewig lange und detaillierte Pläne und Listen im Web gefunden, einfach Bewerbungsgespräch Vorbereitung googeln.

Mein Tipp ist so viel wie möglich über die Filiale (soweit das denn möglich ist) und die Sparkasse zu wissen, Ich habe bei meinem Bewerbungsgespräch vergessen wofür die Abkürzung der Gesellschaft überhaupt steht... macht natürlich keinen guten Eindruck ;)

Ich hatte auch vor etlichen Jahren ein Vorstellungsgespräch bei Banken für eine Ausbildung und ich wurde gefragt wie ich auf den Beruf gekommen bin, was mich da so fasziniert und wie ich mir den Beruf so vorstelle. Zum Glück wurde die blöde Frage: Welche Stärken und Schwächen ich so habe nie gestellt, denn ich finde die echt dämlich. Eigentlich darf man ja keine Schwächen haben.

In der Regel kommen Gruppengespräche vor, da mußt Du dann schlagfertig sein und argumentieren können. Wer sich da zurück hält hat gleich verloren. Aber man sollte auch andere zu Wort kommen lassen. Eine Gesunde Mischung halt.

Zinsrechnen brauchst Du im Vorstellungsgespräch nicht zu können, eher beim Test.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sehr formelle Kleidung: Anzug und Krawatte beim Mann, Kostüm oder Hosenanzug und Pumps bei der Frau.

Bereite Dich darauf vor, zu erklären, warum Du diesen Beruf bei dieser Sparkasse erlernen willst.

Sieh Dir die Internetseite an. Beschäftige Dich mit dem Unterschied zwischen Banken und Sparkasse.

Mach Dir einen Zettel mit Fragen, die Du stellen willst.

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?