Von privat Uni auf staatliche wechseln?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,
Also wenn dich die Uni nimmt, ist der Wechsel natürlich kein Problem. Du musst dann natürlich mit der Uni Hamburg Rücksprache halten und dich erkundigen, wie das Bewerbungsverfahren aufgebaut ist.
Eine Ausbildung im gleichen Sektor verschafft dir ja nicht nur ein solides Fundament für ein aufbauendes Studium, sondern bringt dir auch nötige Wartesemester. Abbrechen würde ich die nicht. (Das macht sich auch - wenn einem das wichtig ist - im Lebenslauf nicht gut)
Alternativ kannst du natürlich auch versuchen, dir einen Platz einzuklagen. Oft werden Plätze extra für Leute freigehalten, die das machen. (Ob das im medizinischen Sektor auch so ist, weiß ich nicht. ) informiere dich doch auch mal dahingehend.

Nur noch etwas zum Schluss, weil es mir symptomatisch für unsere Zeit erscheint:
Wenn man ein Abi mit 2.0 oder 2.2 als "nicht gerade gut" bezeichnet, ist das schon traurig und zeigt deutlich, was ein Abitur heute noch wert ist. (Nichts für ungut)

Schönen Gruß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich geht das,  jedoch musst du eben,  die du schon geschrieben hast,  Warzen dass man dich nimmt. Eine Ausbildung in der Wartezeit zu machen ist eine sehr gut Idee. Jedoch solltest du bloß nicht diese abbrechen. Du hast nach der Ausbildung mehr Chancen auf ein Studium Platz als ohne,  zudem erhält du mehr Bafög und kennst dich in der Materie viel besser aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melikaokh
05.02.2017, 15:26

Bleibt die Chance denn gleich wenn die Ausbildung abbreche ?? Also verbessert sich nicht? Weil was wenn mir ein Jahr wartesemester kriege (habe mit einem Professor für Pharmazie an der Uni gesprochen )

0

Was möchtest Du wissen?