Von Krankenpfleger zur Krankenpflegehelferin?

3 Antworten

Verstehe ich das richtig - du willst sowieso nicht in der Pflege bleiben, möchtest aber, um einen "schöneren" Lebenslauf zu haben, wenigstens den Abschluss als KPH haben?

Für das Examen müsstest du dich an deine Schule wenden. Die können gucken, ob du überhaupt die Voraussetzungen erfüllst (auch in der KPH Ausbildung musst du deine praktischen Stunden in bestimmten Bereichen ableisten). Ich würde mir da aber nicht die Mühe machen. Es ist heute wirklich nicht ungewöhnlich, das jemand eine Ausbildung angefangen hat und die dann doch nicht beendet hat. Du kannst es ja auch einfach begründen: Habe die Arbeitsbedingungen unterschätzt, verkrafte Schichtdienst nicht, etc.

Du kannst die Zeit besser in die Überlegungen investieren, was du stattdessen machen willst und dir einen neuen Ausbildungsplatz suchen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Denkst du, als Helferin musst du keine Schichten arbeiten? Dass das der Fall ist und die Arbeit als solche auch körperlich schwer ist, hätte dir doch im Vorfeld klar sein müssen.

Willst du Menschen dienen, musst du die entsprechende Einstellung dazu haben. Ansonsten bist du für diesen Beruf nicht geeignet.

Was innerhalb einer Ausbildung möglich ist, kann davon abgesehen beim Ausbilder oder Anbieter von Ausbildungen erfragt werden.

Mir geht es darum das ich so nicht sinnlos Jahre verschwenden würde und trotzdem eine abgeschlosse Ausbildung in der Hand hätte

0

auch wenn du nur eine verkürzte Ausbildung zur Krankenpflegehelferin machen willst, hast du genauso Anatomie, Krankheitslehre..., auch ein Examen musst du ablegen, von Schichtarbeit will ich mal garnicht sprechen....

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?