Welche ausbildung vertieft medizinisches Wissen am besten?

3 Antworten

Den größten rein medizinischen Anteil der Ausbildung hat definitiv der NotSan. Und dieser arbeitet primär eigenständig - im Gegensatz zum GKP, der immer und nur unter direkter Delegation des Arztes tätig werden darf.


Die Ausbildung befähigt den Notfallsanitäter insbesondere zum Durchführen medizinischer Maßnahmen bei Patienten im Notfalleinsatz und dabei auch zur Anwendung von invasiven Maßnahmen, um einer Verschlechterung der Situation der  Patienten bis zum Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung vorzubeugen,  (§ 4 Abs. 2 Nr. 1c) NotSanG) und zum eigenständigen Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst bei bestimmten notfallmedizinischen Zustandsbildern und -situationen standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden (§ 4 Abs. 2 Nr. 2c) NotSanG). ...


Selbst habe ich beide Berufe erlernt und ausgeübt. Heute bin ich als Lehrkraft in beiden Berufsfachschul-Fakultäten unterwegs und kann klar sagen, dass dem NotSan deutlich tiefergreifende Zusammenhänge gerade im Bereich der naturwissenschaftl. Grundlagen (Physik, Biologie, Chemie), Pharmakologie, Toxikologie, Pathophysiologie, etc. vermittelt werden.

Die Ausbildung zum GKP ist zwar etwas "breiter" aber entsprechend oberflächlicher ausgelegt. In Bereichen wie Derma, HNO, Uro etc. erwirbt ein Gesundheits- und Krankenpfleger deutlich tiefere Kenntnisse als der NotSan.

Steuerst Du allerdings eine eher handwerkliche Karriere (Chirurgie) an, ist möglicherweise der OTA das empfehlenswerte Entrée.

Eine MFA-Ausbildung ist für ein geplantes Medizinstudium eher unbrauchbar, da der oder die MFA letztlich von der Medizin soviel lernt wie der Koch vom Kuchenbacken (Allerdings sollen ja schon viele MFA´s auf "dem Standesamt approbiert" haben :)

Fazit:
Dutzende meiner ehemaligen Kollegen oder Schüler (Krankenpfleger oder damals noch RettAss)  sind an die Uni gegangen, fast alle die als Ärzte zurück kamen, hatten vorher eine rettungsdienstliche Ausbildung durchlaufen.


11

Hey^^ danke vielmals. kriegt man denn während der ausbildung zum notfallsanitäter auch etwas geld? in den lehrjahren mein ich jetzt

0
23
@wannaplaylol

Aber klar, ist ein ganz normaler Ausbildungsberuf mit entsprechender Ausbildungsvergütung ("Lehrgeld")

Im 1. Ausbildungsjahr 880 Euro, im 2. Jahr 950 Euro und im 3. Jahr der Ausbildung 1.060 EUR sind so der Schnitt.

Dazu kommen dann noch div. Schicht und Regionalzulagen

Kommt immer ganz auf den jeweiligen AG und seine evt. Tarifverträge an...

0
11

hmm habe geschaut und bemerken müssen, dass ich für diesen ausbildungsberuf einen führerschein brauche....daraus wird leider nichts

0
11

dann eben die krankenpflege ausbildung^^

0

Ich würde sagen der Notfallsanitäter, Gesundheits- und Krankenpfleger lernen zwar objektiv mehr, dafür aber nicht so tiefgreifend und umfangreich wie der Notfallsanitäter. Zudem lernen Notfallsanitäter in ihrer dreijährigen Ausbildung fast ausschließlich (notfall-)medizinische Kenntnisse, während die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger natürlich auch einige pflegerische Tätigkeiten vermittelt. Dennoch haben mit Sicherheit beide Ausbildungen ihre Vorzüge, um Fachwissen in möglichst allen Bereichen der Medizin, dafür aber oberflächlicheres Wissen zu lernen auf dem man später aufbauen kann, ist der Gesundheits- und Krankenpfleger eventuell die bessere Wahl. Für tiefgreifenderes Wissen ist der Notfallsanitäter besser geeignet, dafür lernt er in Gebieten die für den Rettungsdienst weniger von Relevanz sind weniger als der GKP. Die Schwerpunkte der beiden Ausbildungen sind einfach verschieden, beim GKP geht es darum "grundlegendes" Wissen in möglichst allen Fachgebieten zu vermitteln, beim Notfallsanitäter geht es darum, tiefgreifendes umfangreiches Wissen für Fachbereiche die im Rettungsdienst Relevanz haben zu vermitteln. 

Meiner Meinung nach der Gesundheits- und Krankenpfleger. Als Einstieg oder Überbrückung der Wartezeit zum Medizinstudium sind sie aber alle geeignet.

11

das dachte ich mir auch.... sind sie selber arzt?

0
11

ich hätte so viele fragen an sie.... wären sie so nett sie mir bitte beantworten zu können?

0
11

sind sie über die wartezeit an einem medizinstudienplatz gekommen?

0

Wieviele ohne Abitur studieren Medizin?

Man kann ja nach mehreren Jahren Berufserfahrung in der jeweiligen Richtung studieren. Wieviel ohne Abitur studieren? Hat man gute Chancen, angenommen zu werden?

...zur Frage

OTA Einstiegsgehalt?

Was verdient man nach der Ausbildung zum operationstechnischen Assistenten als Berufseinsteiger in NRW ?

Abitur

20/21 Jahre alt

...zur Frage

B.sc. physician assistant/ arztassistent und dann medizinstudium?

Macht es sinn die wartezeit mit einer pflegeausbildung zu beginnen, anschließend mit dem PA studium das wissen zu erweitern und dann die restliche zeit als arztassistent zu arbeiten? Verschafft das PA- Studium einen wissensvorteil bzw einen gewaltigen wissensschub, sodass das medizinstudium besser zu bewältigen wird?

Danke

...zur Frage

Zweite Ausbildung im Krankenhaus zur MFA (Medizinischen Fachangestellte), OTA (Operationstechnische Assistentin) oder GuK (Gesundheits und Krankenpflegerin)?

Hallo, ich habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung zur Immobilienkauffrau. Leider gefällt mir dieser Job überhaupt nicht. Nun würde ich gerne eine zweite Ausbildung starten im Krankenhaus. Ich habe mir die 3 Berufsfelder MFA, OTA und GuK angesehen und finde alle sehr interessant. Kann mich aber leider nicht entscheiden. Wie sind den Eure Erfahrungen und was würdet Ihr bevorzugen? Jedes hat sicherlich seine Vor- und Nachteile. Und wie sieht es mit dem Gehalt aus? Gibt es da wirklich solche gravierenden Unterschiede? Thema Blut, Erbrochenes, etc. Gewöhnt man sich an sowas? Ich habe jetzt keine sonderlichen Probleme Blut zusehen, aber etwas unangenehm ist es mir schon. Schlecht davon wird mir allerdings nicht. Ich hoffe Ihr könnt mir Helfen! Vielen Dank

...zur Frage

Gleiche Chance mit Hauptschule+Ausbildung wie mit direktem Realschulabschluss auf eine Ausbildung im RETTUNGSDIENST? (Notfallsanitäter)?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und bin diesen Sommer mit der Schule fertig bzw. habe den Hauptschulabschluss in der "Tasche". Im September beginne ich eine Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten. Meine Frage ist es ob ich eine REALISTISCHE Chance habe nach meiner Ausbildung als (MFA) eine Ausbildung zum Notfallsanitäter beginnen zu können?

Persönlich habe ich bedenken da ich ja "nur" ein Hauptschüler bin& war.

Vielen dank im Vorraus!

Grüße

...zur Frage

Kann mir jemand sagen wo man auf die Jahre gesehen mehr verdient: Im Rettungsdienst als Notfallsanitäter oder im Krankenhaus als Gesundheits-und Krankenpfleger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?