Von Berlin nach Bergen (Norwegen) ohne Fähre?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin,

ohne Fähre fährst du am besten über die Brücken, wie du ja auch schon geschrieben hast. Davon, dass man sich im Voraus anmelden könnte, habe ich noch nichts gehört...

In Schweden geht's dann immer die Westküsten-Autobahn hoch (wenn du Zeit hast, kann man auch gut ein paar Abstecher in typisch schwedische Fischerdörfer oder Nationalparks machen). Die Strecke zieht sich jedoch ziemlich.

In Norwegen würde ich (wenn's schnell gehen soll, aber trotzdem schön sein soll) von Oslo die E134 bis Røldal nehmen, von da dann den Rv13 über Odda und Kinsarvik nach Vossevangen, von dort wiederum die E16 nach Bergen. Besonders der Rv13 ist landschaftlich reizvoll (mit Låtefossen-Wasserfall). Auch die gigantische und berühmte "Trolltunga" (einfach mal googlen!!!) sowie das Wasserfall-Tal Husedalen befinden sich an der Strecke.

Ansonsten bin ich kein Freund davon, durch Norwegen einfach durchzubrettern. Denn es ist überall soooooo schön - tausendmal schöner als in Bergen!

Ich könnte zu Norwegen noch hundertttausende (wahrscheinlich sogar realistisch...) Tipps geben, aufgrund deiner speziellen Frage beschränke ich mich aber mal auf diese.

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! :)

Ich mache bald ein Auslandssemester in Bergen, daher bin ich auf die Strecke Berlin-Bergen fixiert. Das bedeutet nicht, dass ich für andere Teile Norwegens nicht interessiert bin.;) Ich fahre extra mit dem Auto, da mir es einfacher und unkomplizierter vorkommt weiter entfernte Orte sehen zu können. 

Um die von dir empfehlte Strecke durchzufahren wie viel würden ca. die Mautgebühren kosten? (ohne jetzt die zwei Brücken dazu zählen)

Was würderst du mehr empfehlen im Winter (Dezember), mit dem Auto wieder durch die Brücken zu fahren oder lieber mit der Fähre?

Ich habe in vielen Foren gelesen, dass die Polizei Fahrzeuge mit nicht norwegischen Kennzeichen streng kontrolliert, stimmt das?

Ich war noch nie in Norwegen, die traumhafte Landschaft kenne ich erstmal nur aus Beschreibungen/Fotos usw. Daher weiß ich noch nicht, was mich in Norwegen erwartet. Was für Tipps könntest du mir geben? Was muss ich aus Deutschland unbedingt mitnehmen? Was soll ich in Norwegen beachten?

0
@dajana123

Neben den beiden Brücken fallen so weit ich weiß nur im Raum Oslo (bzw. am Oslofjordtunnel, falls du die Stadt umgehen möchtest) und an der Hardangerbrücke Mautgebühren an. Letztere ist vergleichsweise teuer, knapp 20 Euro.

Das Bezahlen geht aber mittlerweile auf (fast) allen Mautstraßen automatisch per Kennzeichenerkennung, die Rechnung wird dir dann automatisch nach Hause geschickt.

Fähre geht gerade im Winter wahrscheinlich schneller, würde ich daher empfehlen. Von Kristiansand geht's dann einfach die E39 an der Küste gen Norden - auf der Strecke sind allerdings mehrere mautpflichtige Tunnel und Brücken. Du kannst von Kristiansand aber auch die Rv9 bis Haukeli hochfahren und triffst dann auf die E134 von Oslo.

Zur Polizei: Ich kann mich nicht erinnern, in meinen zahlreichen Norwegenurlauben überhaupt schon einmal irgendein Polizeiauto gesehen zu haben, geschweige denn bin ich schon einmal kontrolliert worden. Allerdings sind Strafen seeehr teuer, bei 20 km/h zu schnell ist man schnell bei 1000 Euro, im Extremfall sogar Gefängnis. Aber wenn man nicht zu schnell fährt (ist in Norwegen aufgrund der Kurven etc. häufig auch gar nicht möglich), muss man sich keine Sorgen machen.

Wie gesagt, Tipps könnte ich Diverse geben, aber guck doch mal auf visitnorway.de oder im im Forum der Norwegenfreunde.

Das sollte erst einmal reichen - viel Spaß im traumhaften Norwegen!

0

Ja nach Zeit kannst Du auch über Polen, Baltikum, durch Russland, das russisch besetzte Karelien, Finnland und Schweden fahren...

Und an Wintereifen denken! 

1

Von Berlin ist es eigentlich einfacher, von Rostock nach Schweden mit der Fähre überzusetzen, so spart man einiges an Weg.

Auch nach Gedser und von dort zur Öresundbrücke wäre noch eine Einsparnis des Weges.

Aber wenn man die Fähre nimmt, dann sieht man von der Landschaft nicht viel...

Wie viel würde man nach Gedser Zeit sparen? Sind die Fähren recht pünktlich?

0
@dajana123

Aber wenn man die Fähre nimmt, dann sieht man von der Landschaft nicht viel...

Das ist richtig, allerdings hat eine Seefahrt auch so seine Reize, intersssant wohl auch eine Fahrt mit der neuen Fähre. Zudem unterscheidet sich das dänische Flachland kaum von dem Norddeutschen.

Ob man mit der Fähre nach Gedser Zeit spart, kommt darauf an, von wo man startet. Wohnt man in Hamburg, eher nicht aus Berlin sieht es da schon anders aus.

0
@ponter

Wohnt man in Hamburg, 

Sorry, mir war nicht mehr präsent, dass die Ausgangsposition Berlin ist. Von Berlin nach Rostock und dann nach Gedser dürfte definitiv Zeit einsparen, zumal die Verkehrslage von Hamburg nach Flensburg oft sehr prekär ist. Stau ist dort keine Seltenheit. So ist die Fahrt übers Meer doch entspannter.

I.d.R. ist damit zu rechnen, dass die Fähren pünktlich sind. 

0

Was möchtest Du wissen?