https://www.gutefrage.net/frage/brueste-oder-hintern-jungsmaenner--

https://www.gutefrage.net/frage/an-die-jungs-achtet-ihr-mehr-auf-den-arsch-oder-brueste-bzw-was-findet-ihr-besser-und-wieso

https://www.gutefrage.net/frage/was-findet-ihr-also-die-jungs-besser-arsch-oder-brueste

https://www.gutefrage.net/frage/arsch-oder-brueste---frage-an-die-jungs

...zur Antwort

5(x + 7) = 5x + 35

links ist der Ausgangsterm, rechts der vereinfachte Term.

Wenn du in den Ausgangsterm und in den vereinfachte Term 2 oder -1 für x einsetzt, sollte das Ergebnis gleich sein.

5(x + 7) = 5x + 35
x = 2
5*(2 + 7) = 5*2 + 35
5*9 = 10 + 35
45 = 45 ✔

Sollte was unterschiedliches rauskommen, hast du dich evtl. beim vereinfachen vertan (oder beim einsetzen verrechnet).

...zur Antwort

https://www.die-linke.de/partei/parteistruktur/parteivorstand/2016-2018/mitglieder/pflueger-tobias-stellvertretender-parteivorsitzender/

ist schon mal einer.
https://www.tobias-pflueger.de/uber-mich/

...zur Antwort

Bis zum Ende des Jahres würde ich wahrscheinlich innerhalb meines jetzigen Wohnorts umziehen. Und ein Auto kaufen. Neue Wohnung wie Auto wären aber nicht protzig, sondern zu meinem normalen Gehalt passend.

Restliches Geld anlegen.

Ob ich in einigen Jahren noch arbeiten oder in derselben Stadt leben würde, kann ich jetzt nicht sagen.

...zur Antwort

5x + 6y = 15
10y - 25 = 5x

Die zweite Gl ist nach 5x aufgelöst, in der ersten Gl hat man auch 5x. 5x in der ersten Gl durch 10y - 25 ersetzen.

5x + 6y = 15
5x durch 10y - 25 ersetzen
10y - 25 + 6y = 15

.

Warum hier einige der Meinung sind, in diesem Fall erst eine der Gl nach x aufzulösen und dann in die andere einzusetzen, erschließt sich mir nicht.
Das ist Vorgehen nach Schema f, was man machen kann und funktioniert. Aber bei diesen beiden Gl nicht nötig ist. Dieses Vorgehen verursacht unnötige Arbeit.

Provokant gesagt: da arbeiten manche einfach ihr Schema ab ohne mal ein paar Sekunden nachzudenken, ob es in diesem Fall nicht einfacher geht.

Noch provokanter: Da haben einige das Einsetzungsverfahren wohl nur oberflächlich verstanden.

...zur Antwort

Wenn die Höhe positiv ist, +8848 m, und die Tiefe negativ, -11022 m, einfach die Differenz zwischen den Zahlen ausrechnen:
+8848 - (-11022)
= +8848 + 11022
= 19.870 [m]

...zur Antwort
f(x)=-(x-1)^2+4=-x^2+2x+3

Was soll das sein?
Hast du hier zwei Funktionen gleichgesetzt?
Warum hat das 2 Gleichheitszeichen?

f(x) = -(x-1)^2 + 4
f(x) = -[x² - 2x + 1] + 4
f(x) = -x² + 2x - 1 + 4
f(x) = -x² + 2x + 3
Was willst du da auf eine Seite bringen?

...zur Antwort

Wenn die bei a) aufgestellte Funktion so liegt, dass die Wasseroberfläche die x-Achse ist:

musst du den Abstand der x-Werte bestimmen, an denen der Funktionswert 50 ist.

50 = ax² + c

Sollte die Funktion so liegen, dass die Fahrbahn die x-Achse ist, musst du den Abstand der Nullstellen bestimmen.

...zur Antwort