Vom Chef kommt nur Kritik und nie ein Lob: wie findet ihr das?

5 Antworten

Dass du ihn schon mal direkt gefragt hast, ob die Arbeit so in Ordnung sei, ist gut. Aber wenn er ausweicht, dann musst du ihn halt noch direkter packen. Geh von deiner Empfindung aus und sage ihm direkt, dass du dich ständig kritisiert und nie gelobt fühlst und es so rüber kommt, als sei er mit allem unzufrieden -> ob das wirklich so sei, oder du dir das nur einbildest. PS: Wenn er wirklich mit allem unzufrieden ist (- lol -) dann soll er dir ganz klare Vorgaben machen, was du wie zu machen hast, denn du machst deine Arbeit so wie immer beim vorhergehenden Chef und der war damit voll zufrieden damit.....

Dann ist der Ball beim Chef :-))

Und der hustet ihm dann was! Keine gute Idee, ihn herauszufordern!

0
@Gina02

Also ich (bin übrigens w g) werde ihn garantiert nicht herausfordern. Ich glaube auch nicht, dass er sich auf dieses Spielchen einlassen würde - er wirkt sehr kontrolliert, sachlich, souverän. Am Ende würde dann wahrscheinlich eher ich dumm in die Röhre schauen.

1
@Gina02

Hmmm ... das hat definitiv nichts mit husten oder wegpusten zu tun, sondern ist ein Grundrecht, das wir alle haben! Vor Angst den Schwanz zwischen den Beinen einzukneifen ist kein Zustand auf Dauer. Und ich kann dir versichern, dass nur ein äusserst schlechter Chef aus uralter Schule derart negativ reagiert :-) Wenn der tatsächlich so ein armseliges Relikt aus alten Zeiten sein sollte, dann ist danach wenigstens diese Klarheit auf dem Tisch ..... aber kein normaler Mensch (der noch dazu erst so kurze Zeit im Betrieb ist) würde da beleidigt reagieren - und ich gehe nicht immer vom Negativsten aus :-)

0
@suessf

Ähm...also ich weiß von einem Kollegen, daas der neue Chef bereits nach 3 Wochen gegenüber ihm beleidigt reagiert hat. Und vor kurzem hat der Chef ihm auch noch eins reingewürgt - ob zwischen den beiden "Vorfällen" ein Zusammenhang besteht kann ich nicht sagen, aber es wäre möglich.

0
@Suserl123

Naja, sieht aus, als müsste ich froh sein über meinen Chef - und alle Chefs, die ich bisher hatte :-) Ich kann nur eines sagen: "Gebt euren Chefs nicht so viel Macht". Steht zu euch selber und behandelt den Chef so, wie ihr von ihm behandelt werden möchtet. Um viel mehr geht es hier nicht. "Chef sein" ist nicht die Freikarte, um alles machen zu dürfen, was die anderen kleinen Armen Angestellten nicht machen dürfen, sondern es ist umgekehrt: Chef sein heisst Vorbild sein und bedeuten zu einem grossen Teil einen "Dienst" ... er hat dafür zu sorgen, dass ihr optimal eure Arbeiten (für die Firma ... nicht für ihn!) verrichten könnt. Mit dieser Aufgabe sitzt ihr alle im gleichen Boot -> miteinander funktioniert das besser, als gegeneinander :-))

0

Mach dir nichts draus , meine beiden Chefs sind da genauso - bei uns kannst du auch Rackern wie ein Pferd , es kommt ums Verrecken kein Positives Echo - ABER wehe du hast irgendetwas nicht richtig gemacht .... , oder gerade bei uns im Beruf als Kraftfahrer kommt das ja auch mal vor , einen grösseren Schaden gemacht - oder bist bei einer Kontrolle mal negativ aufgefallen , dann sollst du die beiden Herren mal erleben ... - dann bist du das letzte A...hl..h in der Firma , und es wird gegen dich gemobbt - so das du fast kein Bein mehr an den Boden bekommst - du sollst jeden Tag 1000 % bringen , und bekommst noch nicht mal 00,1 % Dank dafür - ich habe immer so Gefühl , das man so ein Abweisendes Verhalten mit Absicht propagiert , um die Leute nicht auf Dauer halten zu müssen ( Systematisches Mobbing ) - oder denen von vornherein zu verstehen geben möchte , sei froh das du hier Arbeiten darfst .

Glaub´mir: Dein Chef hat mit seinem Chef das Gleiche erlebt! Kritik ist immer ein Ansporn, es noch besser zu machen und genau darauf läuft´s hinaus: Der will das Beste aus Dir ´rausholen, also sieh´diese kleinen Kritiken einfach als Lob an!

Tönt nach einem Chef mit sehr wenig Menschenkenntnis :-)

0

Termin absagen/verschieben oder nicht?

Hallo!

Stellt euch vor, ihr müsst eng mit einer Kollegin zusammenarbeiten und und sollt in einer Abteilung eurer Firma prüfen ob der Arbeitsablauf irgendwie "optimiert" werden kann. Zu dem Zweck habt ihr mit einem Beschäftigten der zu prüfenden Abteilung bereits vor 2 Wochen einen Gesprächstermin für einen Montag ausgemacht. Der Termin wurde vorab mit der Kollegin abgesprochen (sie hat ihn sogar vorgeschlagen). Am Freitag vor dem Gesprächstermin meldet die Kollegin sich krank und teilt euch nicht mit ob sie am Montag an dem Termin teilnehmen kann oder dann imemrnoch krank ist. Ihr fragt telefonisch bei ihr nach und sie meint sie wüsste es noch nicht.

Variante A: Die Kollegin meldet sich am Wochenende per SMS und sagt dass sie am Montag nicht kommt. Würdet ihr das Gespräch mit dem Beschäftigten dann trotzdem führen? Immerhin hat er sich ja darauf eingestellt und darauf vorbereitet (für das Gespräch sind mehrere Stunden eingeplant!)

Variante B: Die Kollegin meldet sich das Wochenende über nicht mehr und auch am Montag ist sie bis zum geplanten Gesprächstermin noch nicht erschienen. Würdet ihr das Gespräch dann noch absagen bzw. verschieben oder würdet ihr es auch ohne die Kollegin durchziehen?

Außerdem: wenn man krank ist und weiß dass eine Besprechung ansteht. Gebührt es da nicht der Höflichkeit dass man seinen Kollegen Bescheid sagt ob man nun kommen kann oder nicht? Sich einfach gar nicht melden ist dochda keine Art, oder?

...zur Frage

Ist es überhaupt möglich, Religionen zu kritisieren, ohne religiöse Gefühle dabei zu verletzen?

In Diskussionen kommt schnell der Vorwurf, religiöse Gefühle zu verletzen, wenn jemand eine Religion kritisiert. Dabei scheint es relativ gleichgültig zu sein, wie sachlich und konstruktiv die Kritik vorgetragen wird.

...zur Frage

Darf man seinen Chef vor versammelter Mannschaft offen und scharf kritisieren?

Hallo Leute,

in der letzten Woche hat sich mein Chef vor dem gesamten Team ziemlich zynisch über einen Langzeit-kranken Kollegen geäußert. Ich fand seine Bemerkung völlig unangemessen und fies. Es platzte sofort aus mir heraus: Ich sagte ihm vor versammelter Mannschaft ins Gesicht, dass ich seinen Spruch gemein, unanständig und Menschen-verachtend fand - auch deshalb, weil er den erkrankten Kollegen damit vor allen Kollegen und in dessen Abwesenheit bloßstellte. Ich fügte noch hinzu, dass er als Chef sich so einen fiesen Spruch vor den Kollegen ohnehin nicht erlauben darf. Mein Chef hat damit offenbar überhaupt nicht gerechnet. Er ruderte sofort zurück und versuchte, seine Aussage zu relativieren. Allerdings war es dafür natürlich zu spät.

Bis dato gab es hierzu keine weitere Reaktion des Chefs - ich denke auch nicht, dass da noch etwas kommt und ich hoffe dass er daraus gelernt hat. Ich werde die Sache nun auch nicht weiter rühren.

Allerdings würde mich trotzdem interessieren, ob Konsequenzen gegen den Mitarbeiter möglich sind, wenn man seinen Chef vor versammelter Mannschaft in dieser heftigen Form kritisiert.

Danke für Hinweise.

Eisbär

...zur Frage

Wie reagiere ich, wenn mein Chef mich beleidigt?

Wie reagiert man richtig, wenn der Chef einen (persönlich) beleidigt. Ich meine nicht Situationen, in denen Kritik an irgendwelchen Arbeitsergebnissen geübt wird (das ist ja durchaus legitim), aber so persönliche Beleidigungen. Man will ja seinen Job nicht verlieren, aber sollte man sowas einfach so hinnehmen? Welche Möglichkeiten haben denn Arbeitnehmer, sich gegen soetwas zu wehren?

...zur Frage

Kollegen kritisieren ständig mein Privatleben?

Auf meiner Arbeit kann ich mich überhaupt nicht mehr konzentrieren. Einige Kollegen kritisieren ständig mein Privatleben. Vor einem Monat habe ich ein Tattoo am Oberarm gemacht. Ein Kollege meinte dann "Tja, du weißt schon, dass das dein ganzes leben dann auf deiner Haut bleibt." Neulich habe ich mir Rasta zugelegt auch da werde ich jetzt jeden Tag kritisiert. Andere in der Firma mit Pircings haben solche Probleme nicht. Außerdem wird ständig darüber geredet was ich in der Freizeit mache und ob ich eine Freundin habe usw. Ich versuche das auch zu ignorieren, schaffe es aber nicht. Was kann ich tun? Den Chef interessiert dies sowieso nicht.

...zur Frage

Wie kritisiert man Leute, die nicht kritikfähig sind?

Meine Freundin wird immer zickig, wenn ich sie kritisiere. Sie wird laut und redet mir dazwischen. Sie ist einfach nicht kritikfähig. Dabei liebe ich sie und will ihr auch ehrlich sagen können, was mich stört, jedoch geht das einfach nicht mit ihr.

Meine Frage ist jetzt, wie ich mit ihr reden kann und sie kritisieren kann (höflich, sachlich und konstruktiv natürlich), ohne dass sie mich anzickt, weil ich dann das Gefühl bekomme, dass sie es gar nicht ernst nimmt.

MfG J

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?