7

Kritik vom Chef - Wie gehe ich damit um?

Tipp von businessnetz businessnetz

Kritik vom Chef – also von Ihrem Vorgesetzten – löst schnell ein Unbehagen aus, das zu einem schlechten Umgang mit dessen Kritik führen kann.

Leider, denn im Grunde genommen ist Kritik nur eine Form des Feedbacks. Durch dieses Feedback erfahren Sie, was Ihrem Vorgesetzten missfällt. Deshalb sollten Sie eins tun: Die Kritik annehmen. Wie Ihnen dies am besten gelingt, verraten Ihnen die folgenden 5 Tipps.

Tipp 1: Hören Sie gut zu

Wer vom Vorgesetzten kritisiert wird, tappt oftmals schnell in eine typische Falle: Der Vorgesetzte wird in seinen Ausführungen unterbrochen, weil Sie

  • meinen, zu wissen, was er sagen will.
  • den Sachverhalt aus Ihrer Sicht darstellen wollen.
  • seine Kritik für ungerechtfertigt halten.

Vermeiden Sie diese Falle. Zum einen, weil Sie durch dieses Verhalten Ihren Vorgesetzten verärgern. Zum anderen, weil Ihnen dadurch das Wesentliche des Feedbacks entgeht. Hören Sie also gut zu. Machen Sie sich eventuell Notizen. Denken Sie darüber nach, denn Sie müssen nicht sofort reagieren.

Tipp 2: Fragen Sie nach

Verschaffen Sie sich ein klares Bild. Denn nicht immer ist das Feedback wirklich verständlich, sondern sorgt für Unklarheiten. Fragen Sie in solchen Fällen nach:

  • Was meinen Sie genau damit?
  • Wann haben Sie diesen Fehler beobachtet?
  • Was soll zukünftig wann wie gemacht werden?
  • Welche Veränderung soll erreicht werden?

Tipp 3: Keine Diskussionen bitte

Beachten Sie eins: Ihr Vorgesetzter hat Recht – Punkt.

Akzeptieren Sie diesen Fakt. Ersparen Sie sich deshalb unnötige, gar sinnlose Diskussionen, in denen es darum geht, wer Recht hat oder wer nicht. Ihr Vorgesetzter steht über Ihnen, d.h. wenn er will, dass Sie zukünftig etwas auf seine Weise machen, tun Sie es. Ihr Vorgesetzter kann dies fordern. Sind Sie anderer Meinung, sollten Sie nicht auf Ihr Recht pochen, sondern schlagkräftige und stichhaltige Argumente vorbringen, die Ihren Vorgesetzten von Ihrer Vorgehensweise überzeugen.

Tipp 4: Verteidigen Sie sich nicht

Nehmen Sie keine Verteidigungshaltung ein, in der Sie die Schuld für den Fehler oder das Fehlverhalten bei anderen suchen. Sicherlich wird es Situationen geben, bei denen der Fehler wirklich durch die Unachtsamkeit eines Dritten entstanden ist. Sprechen Sie dies dann selbstbewusst an „Ich stimme Ihnen zu. Für mich gibt es jedoch eine weitere Ursache für dieses Problem und diese Ursache würde ich gerne mit Ihnen zusammen lösen…“

Tipp 5: Bedanken Sie sich für das Feedback

Kritik vom Chef ist sicherlich nicht angenehm, dennoch sollten Sie sich für sein Feedback bedanken. Sie zeigen dadurch Größe und dass Sie mit Kritik umgehen können. So wird Ihr Vorgesetzter eher bereit sein, Ihnen auch zukünftig Feedback zu geben, ob positiv oder negativ. Und dies benötigen Sie für Ihre Karriere.

mehr Tipps

Tipp-Ergänzungen (1)

  • 0
    Tipp-Ergänzung Maveric Maveric

    Neuerdings ist ein Begriff aufgetaucht, der Vorgesetzen helfen kann, ihre Kritik konstruktiv zu formulieren: das "Feedforward" im Gegensatz zum allseits bekannten "Feedback". Das Feedforward ist eine Hilfe dabei, den Schwerpunkt der Kritik auf das künftige gewünschte Vorgehen zu legen und nicht zum großen Teil in den Dingen zu stochern, wie sie nun eben mal gelaufen sind.

    Ich wünsche jedem, dass er hauptsächlich an solche psychologisch geschickten und souveränen Chefs gerät ;-) So oder so sind eure Tipps zum Verhalten im Job mal wieder äußerst gelungen!

Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!